<< Zurück

Insolvenz

Ein Unternehmen ist insolvent, wenn es zahlungsunfähig oder überschuldet ist. Zahlungsunfähigkeit liegt vor, wenn das Unternehmen nicht mehr in der Lage ist, die fälligen Zahlungspflichten zu erfüllen. Dies wird vermutet, wenn das Unternehmen seine Zahlungen eingestellt hat. Überschuldung liegt vor, wenn das Vermögen des Schuldners die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr deckt, es sei denn, die Fortführung des Unternehmens ist (dennoch) überwiegend wahrscheinlich. In diesem Fall kommt es also nur auf das Vorliegen von Zahlungsunfähigkeit an.