Sie haben keinen Zugriff auf die Ausgabe dieses Dokuments.
Bitte loggen Sie sich ein oder wenden Sie sich bei Problemen an uns!

  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

  • Langjährige Erfahrung und Expertise im Gründerteam

  • Erfolgreicher Marktstart

Grußwort

Grußwort


Liebe Anlegerinnen,
liebe Anleger,

lebenswerte Städte sind unsere Vision. Emissionsarme und damit zukunftsgerichtete Mobilität ist ein Baustein, mit dem wir diese Vision Realität werden lassen. Die Leidenschaft für Elektromobilität hat uns – Murat Günak, Philipp Kahle und mich – als Gründer von ONOMOTION zusammengebracht. Gemeinsam haben wir die ONO entwickelt: Unsere Mobilitätslösung für Kurier-, Express- und Paketdienste – kurz KEP. Uns war von Anfang an klar: Das „E“ alleine reicht nicht aus für eine innerstädtische Mobilitätswende. Nachhaltige City-Fahrzeuge müssen auch kleiner, flexibler und leichter sein. 

Mit der ONO tun wir nicht nur unseren Teil, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Unser eCargobike entlastet auch den Verkehr – den rollenden wie den ruhenden. Jede ONO mehr bedeutet weniger volle Straßen und weniger zugeparkte Fahrradwege. Mit der ONO sorgen wir dafür, dass die KEP-Branche leise, emissionsarm, platzsparend und effizient unterwegs ist.

Wir haben noch viel vor mit der ONO auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilitätswende.
Begleiten Sie uns dabei!

Beres Seelbach
Geschäftsführer

Kurzbeschreibung

Die ONOMOTION GmbH entwickelt und produziert hochwertige, modulare eCargobikes. Das erste Produkt auf dem Markt, die ONO, wird im Rahmen eines „Vehicle-as-a-Service“ (VaaS) an Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) vertrieben. Kund*innen bekommen bei diesem VaaS-Modell, auch bekannt als Fullservice-Mietmodell Fahrzeug, Versicherung, Wartung, Reparaturen und Support als Komplettpaket. Die ersten 65 ONOs sind bereits in Berlin, Hamburg, Leipzig, dem Ruhrgebiet und in München im Einsatz. Die ONOMOTION eCargobike GmbH wurde als hundertprozentige Tochter der ONOMOTION GmbH ge-gründet, um die Anschaffung weiterer 190 Fahrzeuge zu finanzieren. Mit der ONO setzen die ONOMOTION-Gründer ihre Vision einer leisen, emissionsarmen, platzsparenden und kostengünstigen innerstädtischen Mobilität um. Der komplett modulare Aufbau ist an das Cradle-to-Cradle-Prinzip angelehnt. Er macht das eCargobike auch für weitere Branchen vielfältig einsetzbar. ONOMOTION beschäftigt aktuell 45 Mitarbeiter*innen. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin.

Ihre Investition

Ihre Investition ermöglicht ONOMOTION, KEP-Kund*innen urbane Mobilitätslösungen anzubieten, mit denen sie Transportwege auf kurzen Strecken leise, emissionsarm, platzsparend und ökonomisch zurücklegen können. Der innerstädtische Verkehr wird entlastet und die Lebensqualität verbessert. Die ONOMOTION eCargobike GmbH verwendet die durch die GLS Crowd eingeworbenen Finanzmittel für die Anschaffung von weiteren 190 ONO eCargobikes. ONOMOTION wird damit die Fahrzeugflotte vergrößern. Die Fahrzeuge werden im Rahmen eines „Vehicle-as-a-Service“ an Kunden vermietet. Die Mieteinnahmen stellen den Kapitaldienst (Zinsen und Tilgung) sicher.

Als Anleger*in erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 6 % pro Jahr bei einer Laufzeit von 7 Jahren.

Die Rückzahlung Ihres Nachrangdarlehens beginnt nach 2 Jahren und erfolgt dann in 6 Raten. Die gesamte Fundingsumme ist auf 3.000.000 Euro begrenzt. Es besteht zudem eine Funding-Schwelle in Höhe von 1.000.000 Euro. Erst mit Erreichen der Funding-Schwelle gilt die Schwarmfinanzierung für dieses Projekt als erfolgreich. Bitte beachten Sie hierzu § 3 der Allgemeinen Darlehensbedingungen.

Wie Ihre Investition wirkt

Positiver ökologischer Impact durch CO2-Einsparung
ONOMOTION bietet Geschäftskund*innen eine nachhaltige Mobilitätslösung, mit der sie ihre benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeuge ersetzen können. Fahrzeugflotten von Logistikdienstleistern und Transportunternehmen werden dadurch emissionsärmer. Das eingesparte CO2 hilft, den Klimawandel zu verlangsamen.

Mehr Lebensqualität dank innerstädtischer Mobilitätswende
Der modulare austauschbare Container-Aufsatz macht die ONO auf der Kurzstrecke, der letzten Meile, zum vollwertigen Ersatz für Lieferwagen. Weil es kleiner, leiser und flexibler einsetzbar ist, entlastet das eCargobike den rollenden und den ruhenden Verkehr – und sorgt damit für mehr Lebensqualität in unseren Städten.

Ökonomischer Mehrwert durch gesteigerte Effizienz
Mit dem eCargobike können in der Stadt mehr Dinge in weniger Zeit transportiert werden. Die Nutzung der Fahrradinfrastruktur ermöglicht direktere Wege auf der „letzten Meile“ zur Haustür der Besteller*innen. Auch die Parkplatzsuche entfällt. Für die Fahrer*innen ist das bequemer und effizienter. Unternehmen profitieren vom ökonomischen Mehrwert.

Chancen und Risiken

Chancen:

Die politischen Rahmenbedingungen haben sich zugunsten einer innerstädtischen Mobilitätswende verändert. Daraus ergeben sich wirtschaftliche Chancen. ONOMOTION bietet Unternehmen mit der ONO die Möglichkeit, ihre Fahrzeugflotten mit innovativen eCargobikes auszustatten und die Chance, auf der „letzten Meile“ emissionsärmer und ökonomisch effizienter unterwegs zu sein. Damit können sie die Mobilitätswende aktiv mitgestalten.

Das Umdenken im Hinblick auf innerstädtische Mobilität führt dabei zu einem ausgeprägten Wachstum im Gesamtmarkt.

Die insgesamt positive Wahrnehmung emissionsarmer und „stadtklimaverträglicher“ Mobilitätsalternativen bei Unternehmen und Endkund*innen ist ein zusätzlicher Markttreiber.

Risiken:

Eine Änderung der politischen Ausrichtung auf Bundesebene oder gesetzliche Neuregulierungen könnten ungünstige Rahmenbedingungen für den Vertrieb von eCargobikes mit sich bringen oder sogar zu einer Abkehr von der Mobilitätswende führen.

In Zukunft könnten finanzstarke, etablierte Fahrrad- und Automobilhersteller mit Konkurrenzprodukten in den Markt eintreten und den Wettbewerb verschärfen. Der steigende Wettbewerbsdruck könnte mit einem Preisverfall bei eCargobikes einhergehen.

Eine dauerhafte Unterbrechung der Lieferketten wie zur Hochphase der COVID-19 Pandemie könnte bei erneuten harten Lockdown-Maßnahmen zu massiven Preisanstiegen bei den Lieferanten von ONOMOTION führen.

Grundsätzlich besteht bei einer Investition das Risiko des Totalverlusts. Bitte lesen Sie hierzu vor einem Investment aufmerksam die Projektspezifischen Risikohinweise. Auf der Seite Anlegerhinweise erhalten Sie zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Unternehmen

ONOMOTION entwickelt und produziert hochwertige modulare eCargobikes als zukunftsgerichtete und gleichzeitig ökonomische Mobilitätslösung. Das Unternehmen generiert seine Umsätze aus der Vermietung der Fahrzeuge im Rahmen eines „Vehicle-as-a-Service“ (VaaS). Das erste Produkt – die „ONO“ – ist ein eCargobike mit austauschbarem Containermodul und seit Herbst 2020 auf dem Markt. Es wird derzeit vor allem an Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) vertrieben. Weitere Module und Anwendungen sind in Entwicklung.

Historie
2016 gründeten Beres Seelbach, Philipp Kahle und Murat Günak in Berlin die Tretbox GmbH. Die Geschäftsidee war, Mobilität durch ein elektronisches Fahrzeug zur Personenbeförderung zu verändern. Die Firma erhielt zunächst Fördergelder von der Stadt Wolfsburg. 2017 und 2018 führte das junge Unternehmen Kundentests durch und entwickelte einen ersten Prototyp für die Kurier-, Express-, und Paketbranche (KEP). Im November 2018 stellte die Tretbox GmbH zwei eCargobike-Prototypen vor. Einer davon verfügte über ein rollbares Container-Modul: die ONO. Im Juli 2019 startete die Pilotprojektphase für die ONO mit verschiedenen Logistikdienstleistern – darunter Hermes und der GLS Paketdienst.

2020 erfolgte die Umbenennung in ONOMOTION GmbH. Das Unternehmen erhielt Fördermittel in Höhe von drei Millionen Euro vom Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT). Die EIT InnoEnergy investierte ebenfalls in ONOMOTION als junges Unternehmen mit nachhaltigem Unternehmenszweck. Weitere Mittel kamen aus dem EU-Förderprogramm Horizont 2020. ONOMOTION hat bereits an zahlreichen Accelerator-Programmen teilgenommen – unter anderem von der Schweizer Post und der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

Im Oktober 2020 kamen mit der „Pioneers“-Edition die ersten ONOs als „Pioniere“ auf den Straßen zum Einsatz. Im Mai 2021 stieg der Leasingspezialist Mercator als Gesellschafter ein. Im Juli 2021 wurde die ONOMOTION e-Cargobike GmbH als Zweckgesellschaft für das bevorstehende Crowdinvesting gegründet. 190 Fahrzeuge sollen über die hundertprozentige Tochter finanziert werden. Aktuell sind 65 ONOs auf den Straßen mehrerer deutscher Städte wie Berlin, Hamburg, München, Leipzig und dem Ruhrgebiet im Einsatz. Weitere Module – Kühl- und Transportboxen sowie Personen-Module zur Ergänzung des ÖPNV auf der Kurzstrecke – sind derzeit in Entwicklung.

Standort
Die ONOMOTION GmbH und die ONOMOTION eCargobike GmbH haben ihren Firmensitz im MotionLab in Berlin. Der Co-Working Space im kreativen Zentrum Kreuzberg/Treptow beherbergt viele Startups aus dem Bereich Mobilität und Hardware-Innovation. ONOMOTION beschäftigt aktuell 45 Mitarbeiter*innen. Die Vision einer emissionsarmen Mobilität der Zukunft eint das ONOMOTION-Team. Transparenz, Offenheit und ein wertschätzender Umgang miteinander prägen die Firmenkultur. Die Mitarbeiter*innen arbeiten in einem diskriminierungsfreien, empathischen Umfeld. Das Unternehmen legt großen Wert auf die Weiterbildung seiner Belegschaft.

Unternehmensstruktur und Geschäftsbereiche

Die Unternehmensstruktur sieht eine gesellschaftsrechtliche Trennung von Unternehmens- und Fahrzeugfinanzierung vor. Die ONOMOTION GmbH finanziert das operative Geschäft. Die ONOMOTION Niedersachen GmbH betreibt „Vehicle-as-a-Service“ als Geschäftsmodell. Die ONOMOTION eCargobike GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der ONOMOTION GmbH. Sie wurde als Zweckgesellschaft gegründet und dient der Finanzierung von 190 Fahrzeugen der ONOMOTION GmbH.

Management
ONOMOTION-Gründer und E-Mobility-Pionier Beres Seelbach ist 2009 mit seinem ersten Unternehmen in die Elektromobilität gestartet. Seitdem verfolgt er seine Vision einer nachhaltigen Mobilitätswende. Bei ONOMOTION verantwortet er die Bereiche Finanzen, Marketing, Vertrieb und Geschäftsmodellentwicklung. ONOMOTION-Co-Gründer Philipp Kahle ist Elektroleichtfahrzeugexperte und Ingenieur. Er betreut Produktenwicklung, Produktion, Einkauf und After-Sales. Beres Seelbach und Philipp Kahle arbeiten seit über zehn Jahren zusammen und ergänzen sich optimal. Die langfristige Strategie des Unternehmens legen sie gemeinsam fest. Murat Günak komplettiert als dritter Gründer das ONOMOTION-Management. Der ehemalige Design-Chef von Mercedes und Volkswagen hat über 30 Jahre Erfahrung in der Automobilbranche.

Teams
In der Produktentwicklung arbeiten visionäre Produktingenieur*innen und Designer*innen an den Fahrzeugen von Morgen: Von der ersten Idee bis zum Modell inklusive Elektronik. Der Bereich Fahrzeugbau bringt die Ideen sicher auf die Straße. Versierte Techniker*innen erarbeiten Prototypen und testen, welche Umsetzungen langfristig möglich sind. Die Prototypen werden zur Fertigung an einen Automobilzulieferer aus Süddeutschland weitergegeben. Dieser prüft Material und Montage auf ihre Tauglichkeit. Der Service ist die größte Abteilung. Das Vehicle-as-a-Service-Geschäftsmodell für die ONOs erfordert viele Support-Mitarbeiter*innen. Sie kümmern sich professionell um alle Kundenbelange – von regelmäßigen Wartungen bis zur Pannenhilfe. Die Kolleg*innen im Bereich Finanzen stellen Liquidität, Partnerfinanzierungen und die Akquisition von Fördermitteln sicher. ONOs zu verkaufen oder zu vermieten ist ein Leichtes für ONOMOTION Sales. Das ambitionierte Vertriebsteam begeistert die Kund*innen und zieht das ganze Team mit. Marketing und Kommunikation setzt ONOMOTION in Szene. Mit digitalen Kampagnen, Messeauftritten und professioneller PR-Arbeit wird die Marke konsequent weiterentwickelt. Das Herz von ONOMOTION ist die Team-Assistenz. Die Mitarbeiter*innen sorgen sich um alle Belange rund um das Wohlergehen der Kolleg*innen. Firmenevents, Betriebsgesundheit, Büroorganisation inklusive Reisekostenabrechnungen und die vorbereitende Buchhaltung sind hier intern verortet.

Technologie
Für die ONOMOTION-Gründer war der große Bedarf des Logistikmarktes an professionellen eCargobikes offensichtlich. Die Anforderungsliste für die Entwicklung der ONO entstand in zahlreichen Interviews mit potenziellen Kunden, wie Hermes, GLS Paketdienst und DHL. So wurde sichergestellt, dass das finale Fahrzeug alle Kundenansprüche erfüllt.

Die ONO ist ein Elektrofahrrad, das in der EU einem normalen Fahrrad rechtlich gleichgestellt ist. Für die Benutzung ist kein Führerschein notwendig und die ONO darf Radverkehrsanlagen befahren. Ein Sensor erkennt die Tretbewegung und aktiviert die beiden Radnabenmotoren in den Hinterrädern. Dadurch lässt sich die ONO selbst bei voller Beladung mit geringer Anstrengung fahren. Die Kabine bietet Fahrer*innen effektiven Wetterschutz und ermöglicht so eine Nutzung an 365 Tagen im Jahr. Dank elektrischer Parkbremse und RFID-Zugangssystem lässt sich die ONO automatisch und kontaktlos abstellen und wieder starten. Gerade für Logistikunternehmen, die sehr viele Stopps einplanen müssen, ist das ideal: Sie sparen Zeit bei der Zustellung.

Patente
Die ONOMOTION GmbH hat das Design der ONO international geschützt. In Europa sind drei Patente angemeldet, die sich derzeit in Prüfung befinden. Die Anmeldungen erfolgten in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Patentanwalt nach intensiver Patentrecherche.

Produktion
Die Montage der Fahrzeuge findet bei einem Automobilzulieferunternehmen in Süddeutschland statt. Die Bauteile werden angeliefert. Einige Baugruppen sind vormontiert. Die Bauteile werden im Rahmen einer Inselfertigung zusammengefügt. Die montierten eCargobikes durchlaufen einen Praxistest und eine Qualitätssicherung. Anschließend werden sie an die Kund*innen ausgeliefert.

Die ONO ist in verschiedenen Segmenten vielfältig einsetzbar: in der KEP-Branche, für den Personentransport, in der Lebensmittellogistik oder bei kurzen Wegen im innerstädtischen Bereich. Die ONO bietet allen Zielgruppen eine leise, emissionsarme und effiziente innerstädtische Mobilitätslösung. Sie entspricht damit dem Bedürfnis von Endkund*innen, denen eine nachhaltige Zustellung wichtig ist. Sie erlaubt Städten und Behörden, eine positive Außenwahrnehmung zu erreichen und Logistikkosten zu sparen. Sie bietet Logistikunternehmen eine ökonomische Alternative für den Transport von Gütern zwischen verschiedenen Standorten. Das Vehicle-as-a-Service-Geschäftsmodell entspricht dabei dem Wunsch nach mehr Flexibilität und weniger Kapitaleinsatz bei Vertragsverpflichtungen.
Konkret ist die ONO als Mobilitätslösung eine Antwort auf folgende Kundenbedarfe:

1) Emissionsarme Innenstädte durch mehr Fahrradverkehr
Europäische Städte leiten zunehmend langfristige Maßnahmen ein, um ihre Straßen für die Fahrradnutzung zu rüsten. Konkrete Umsetzungen gibt es bereits in Paris, Brüssel und London.

2) Alternatives Angebot für den Personentransport in Großstädten
Für den Personentransport auf kurzen Wegen kann die ONO im innerstädtischen Be-reich zukünftig ÖPNV und Taxi als Individualtransportlösung ergänzen.

3) Zugang zum Arbeitsmarkt für Menschen ohne Führerschein
Für das Fahren eines eCargobikes ist keine Fahrerlaubnis notwendig. Somit ermöglicht die ONO auch Fahrer*innen ohne Führerschein einen Zugang zum Arbeitsmarkt.

4) Wachsende Nachfrage nach Lieferservices durch Covid-19-Pandemie
Die Pandemie hat das (Konsum-)Verhalten verändert. Die Nachfrage nach Lieferung von Waren und Dienstleistungen ist stark gestiegen. Gleichzeitig werden die „Kosten“ für die Umwelt zunehmend kritisch hinterfragt. Ökologisch verträgliche und ökonomisch effiziente Lieferalternativen sind gefordert.

  • Erhebliches Kosteneinsparungspotenzial im Vergleich zu Transportern und anderen emissionsarmen Lastenrädern
  • Komplettes Wartungs- und Service-Ökosystem
  • Optimales Nutzvolumen für ein eCargobike
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten durch abnehmbare, austauschbare und anpassbare eCargo-Einheiten
  • Hohe Flexibilität bei der Wahl der Strecke und Zeitersparnis dank nutzbarer Fahrrad-Infrastruktur
  • Effektiver Wetterschutz und mehr Sicherheit im Verkehr für Fahrer*innen
  • Vehicle-as-a-Service-Vertriebsmodell für mehr Flexibilität und geringere Kapitalbindung
  • Positives Markenimage für Kund*innen durch ökologisch verträgliche Mobilitätslösung
  • Professionelle Entwicklung und Produktion nach Standards der Automobilbranche dank Expertise und Erfahrung im Gründerteam

Das eCargobike ONO konkurriert nicht nur mit anderen Lastenrädern. Wettbewerber sind vor allem Transporter, Caddies oder PKWs, die Waren durch die Städte transportieren.

Gegenüber anderen Lastenrad- und Transportanbietern hat ONOMOTION mit der ONO zwei wesentliche Wettbewerbsvorteile:

1) Die Kombination von gutem Design, modularem Aufbau mit leicht austauschbaren Ladeeinheiten und Vehicle-as-a-Service-Vertriebsmodell ist bislang einmalig.

2) ONOMOTION konzentriert sich auf Teilmärkte, in denen die ONO ihre Alleinstellungsmerkmale geltend machen kann:Logistikdienstleister und Post profitieren vom rollbaren Container, der sich vorab beladen lässt und innerhalb weniger Sekunden gewechselt werden kann.

  • Unternehmen in der Lebensmittel-Branche kommt das Vehicle-as-a-Service-Vertriebsmodell entgegen. Sie brauchen zuverlässige Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen, um sicherzustellen, dass Kühlketten nicht unterbrochen werden.
  • Beim Personentransport ist die Kabine der ONO das überzeugende Argument. Fahrer*innen und Passagiere sind komfortabel geschützt gegen Wind und Wetter. Hier kann die ONO auch in Ergänzung zum ÖPNV genutzt werden: Bei widrigen Witterungsverhältnissen oder eingeschränkter Mobilität überbrückt sie zukünftig die „individuelle letzte Meile“ von der Haltestelle bis zur Haustür.

Der Vertrieb hat mit Vehicle-as-a-Service ein marktorientiertes Geschäftsmodell entwickelt. Partnerschaften wie die mit dem Leasing-Anbieter Mercator Leasing unterstützen die operative Umsetzung. So stellt ONOMOTION sicher, dass die Bedarfe der Zielgruppe abgedeckt werden.

In Zukunft will ONOMOTION neue Zielgruppen in weiteren Branchen erreichen und je nach Nachfrage das VaaS-Modell auch in anderen Städten anbieten – direkt oder über Servicepartner. Um auch hier eine langfristige Kundenbindung und hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen, will das Unternehmen das Geschäftsmodell flexibel anpassen, und zwar durch

  • Partnerschaften für neue Kundenbedarfe
  • Partnerschaften für Infrastrukturen, wie zum Beispiel Mikrodepots
  • Key-Account Management
  • Sales-Pipe Management und Reporting

Für 2021 soll der Vertrieb der ONOs auf Deutschland beschränkt bleiben. In 2022 will ONO-MOTION die Blaupause aus Service, Marketing und Vertrieb auch in europäischen Nachbarländern anbieten. Die Nachfrage nach ONOs im In- und Ausland ist bereits jetzt sehr hoch.

Das Marketing unterstützt den Vertrieb mit Online- und Offline-Maßnahmen. Als Messen sind in diesem Jahr noch der Fachtag Nachhaltige Beschaffung, die Flotte!, die Hypermotion, die 2. Nationale Radlogistikkonferenz und der ITS (Intelligent Transportation Systems) World Congress 2021 geplant. Digital werden SEO, SEA, Social-Media-Maßnahmen umgesetzt. Zusätzlich nutzt ONOMOTION Webinare als Kommunikationskanal. Hier gab es bereits mehrere Expert*innen-Sessions zu den Themen Cargotram oder Mikrodepots. Ziel ist es, die eigene Expertise und Erfahrung mit infrastrukturellen Themen der „letzten Meile“ zu teilen, die Sichtbarkeit bei den Kund*innen zu erhöhen und das Vertrauen zu stärken.

Das ONOMOTION Marketing verfolgt dabei drei Ziele:

  • Begeistern für die ONOMOTION-Vision und die Mission der ONO: urbane Mobilität nachhaltig zu verändern, um damit einen wichtigen Beitrag zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels zu leisten.
  • Aufklären durch Information über infrastrukturelle Themen, die für den breiten Einsatz von Lastenrädern und die emissionsarme letzte und mittlere Meile wichtig sind.
  • Leads erzeugen, die der Vertrieb in Neukundengeschäft umsetzen kann.

Die unternehmensseitigen Stärken und Schwächen der ONOMOTION eCargobike GmbH sind:

Stärken

Schwächen

  • Einzigartiges Fahrzeugkonzept
  • Innovatives Vehicle-as-a-Service-Vertriebsmodell
  • Erfolgreich absolvierter Marktstart
  • Bestehende Referenzkund*innen in allen relevanten Branchen
  • Skalierbare Produktion durch Zusammenarbeit mit Zulieferbetrieben und Montagepartner*innen
  • Erfahrenes Management mit großer Expertise
  • Gut vernetzte Investoren aus Deutschland und Europa
  • Kapitalintensives Geschäftsmodell
  • Hohe Herstellungskosten
  • Wirtschaftlicher Einsatz auf Städte mit > 500.000 Einwohner*innen beschränkt
  • Junges Unternehmen in der Wachstumsphase
  • Abhängigkeiten von produzierenden Zulieferern
  • Eventuelle Beeinträchtigung durch pandemiebedingte Lieferengpässe
  • Möglicherweise rückläufige Nachfrage aus der KEP-Branche

Die wesentlichen Kennzahlen der ONOMOTION eCargobike GmbH während der Laufzeit der Crowdfinanzierung haben wir in unserem Investitionsangebot zusammengefasst – inklusive der dazugehörigen Erläuterungen.

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
7 Jahre 6,00 % Ratendarlehen 31.08 31.08.2028
Fundingsumme 3.000.000
Darlehensart Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich nachschüssig zum 31.08. erstmalig zum 31.08.2022
Verfügbar ab: 16.08.2021
Mindestanlagebetrag: 250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: 25.000 € je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:
Darlehensvertrag:
16.08.2021

Zahlungsplan (6,00 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 16.08.2021 ein Darlehen über €10.000,00 zu 6,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 7 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 31.08.2022 € 626,30 € 626,30 € 0,00 € 461,11 ausstehend
2 31.08.2023 € 2.266,60 € 600,00 € 1.666,60 € 2.108,35 ausstehend
3 31.08.2024 € 2.167,97 € 501,37 € 1.666,60 € 2.035,74 ausstehend
4 31.08.2025 € 2.066,61 € 400,01 € 1.666,60 € 1.961,11 ausstehend
5 31.08.2026 € 1.966,61 € 300,01 € 1.666,60 € 1.887,49 ausstehend
6 31.08.2027 € 1.866,62 € 200,02 € 1.666,60 € 1.813,86 ausstehend
7 31.08.2028 € 1.767,29 € 100,29 € 1.667,00 € 1.740,85 ausstehend
Gesamt € 12.728,00 € 2.728,00 € 10.000,00 € 12.008,51

Sie haben Fragen zu diesem Projekt

    Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

    * Pflichtfelder

    Die wichtigsten Fragen und Antworten

    Die ONO ist sehr viel größer als ein normales Fahrrad. Daher haben wir gemeinsam mit dem Radlogistik Verband Deutschland (RLVD) einen Verhaltenskodex entwickelt. Fahrer*innen sind angehalten, in den meisten Fällen die Straßen zu nutzen. Allerdings gibt es immer mehr neue Radwege, die breit genug sind, dass auch die ONO hier gut konfliktfrei gefahren werden kann.

    Wir haben die ONO so entwickelt, dass Fahrer*innen maximal profitieren: mit Wetter-schutz, bedienungsfreundlicher Ausstattung und kräfteschonendem Antrieb. Darüber hinaus leistet die ONO auch auf gesellschaftlicher Ebene einen Beitrag zu besseren Arbeitsbedingungen. ONO-Fahren ist bei vielen anderen Verkehrsteilnehmer*innen positiv besetzt. Zudem lässt sich bei Sendern und Empfängern eine erhöhte Zah-lungsbereitschaft für nachhaltige Zulieferungen feststellen. Wir hoffen, dass das auch bei den Zusteller*innen ankommt.

    Wir verwenden kleine Akkus von unserem Partner GreenPack. Sie sind nachhaltiger als große Akkus: Ein ONO-Akku hat eine Reichweite von 30 km. Er kann über eine Standard-Steckdose geladen oder über eine Batteriewechselstation des Anbieters Swobbee ausgetauscht werden. Greenpack-Akkus sind sehr langlebig, wenn sie unter optimalen Voraussetzungen gelagert und regelmäßig gewartet werden. Im e-Mobility-Sektor werden zudem immer neue Technologien entwickelt. Sie senken den Anteil von beispielsweise Kobalt kontinuierlich und minimieren durch moderne Abbauverfahren schädliche Folgen für die Umwelt. Bei der Entsorgung von Akkus setzt man langfristig darauf, Wertstoffe zurückzugewinnen.

    Beres Seelbach und Philipp Kahle sind seit mehr als 13 Jahren im Bereich der Elekt-romobilität aktiv. Elektrofahrzeuge gibt es bereits seit über hundert Jahren. Mit Lithium-Ionen-Batterien wurde vor ungefähr zehn Jahren die Grundlage für eine neuartige Elektromobilität geschaffen. Insofern sind Beres Seelbach und Philipp Kahle Pioniere der neuen Generation von Elektrofahrzeugen.

    Alle Team-Mitglieder wurden vor den Dreharbeiten auf Covid-19 getestet. Alle Tests waren negativ. Die Szenen, bei denen viele Team-Mitgliedern anwesend waren, haben wir ausschließlich im Freien gedreht.

    In der Logistikbranche setzen bereits vier der fünf Hauptlogistikunternehmen und deren angeschlossene Vertragspartner bereits die ONO ein. Dazu zählen Hermes, GLS Paketdienst, DPD und Partnerunternehmen von UPS. Pro Auftrag und Einsatzort sind es ca. 20-30 Fahrzeuge.
    Die ONO ist ein eCargobike für die Citylogistik und wird unter anderem in Gebieten, die für den Lieferverkehr gesperrt sind, wie Fußgängerzonen oder Gebieten mit Fahrverboten für dieselbetriebene Fahrzeuge, eingesetzt. Sie trägt außerdem zur Effizienzsteigerung in der Mikrologistik durch schnelleren Zugang zu den Kundinnen und Kunden bei. Bereits jetzt können 20-30 Prozent mehr Pakete als mit einem konventionellem Diesel-Transporter zugestellt werden. Dies trägt den zu erwartenden Steigerungsraten von 40-60 Millionen Pakete pro Jahr Rechnung.
    Darüber hinaus haben wir bereits andere Branchen für unsere Lösung gewinnen können. Dazu zählen Lebensmitteleinzelhandel, Einzelhandel, Mikromobilität, Pharma und Abfallwirtschaft. Der Vorteil für die ONO ist, dass unser Fahrzeug im Entwicklungsprozess und Pilotprozess schon im Austausch mit den großen Logistikfirmen und ihren Anforderungen stand. Somit wurde im Fahrzeugdesign beim Bedarf der Kundinnen und Kunden angefangen und die ONO mit dem Container-Modul für den Einsatz in der urbanen Logistik gestaltet.
    Die Vertragslaufzeiten orientieren sich an dem umzusetzenden Business Case der Logistikunternehmen und variieren von 12 bis 60 Monaten im Vehicle-as-a-Service

    Wir treten mit dem eCargobike ONO an, um Transporter auf den Straßen zu ergänzen. Dadurch treten wir nicht nur in den Wettbewerb mit anderen Cargobike-Anbietern, wie Rytle, Velove, Bayk, Urban Arrow oder VOWAG, sondern gegen Transporter, Sprinter und Vans.
    Mit der ONO sind wir eine Alternative für nachhaltige Fahrzeuge in der Fahrzeugflotte. Im Vergleich zu vielen Lastenrädern, bietet die ONO Wetterschutz und ist dadurch 365 Tage im Jahr einsetzbar, das Ladevolumen von zwei Kubikmetern und Lasten bis 200kg ist größer und schwerer als bei den meisten anderen Cargobike-Anbietern. Im Vergleich zu Streetscootern und eTransportern liegt der Vorteil darin, dass die ONO führerscheinfrei und auch die Radfahrinfrastruktur genutzt werden kann.

    Die ONO wird in der Regel nicht verkauft, sondern im Full-Mietservice, dem Vehicle-as-a-Service angeboten. Die Staffelungen richten sich nach Flottenumfang und Vertragslaufzeit.
    Zeitlich sind die Staffelpreise bei 24, 36, 48 und 60 Monaten. Beim Flottenumfang bei 1-2, 3-9, 10-19, 20-49, 50-100.

    Der Anteil der Beschäftigten in der Wertschöpfung beträgt 85%. Uns ist es allerdings auch wichtig, dass die Mitarbeiter*innen ein gutes Arbeitsumfeld haben, denn dies beeinflusst die Wertschöpfung aller.

    Neuigkeiten

    16.08.2021 – Presseberichterstattung

    https://www.ecoreporter.de

    https://www.verkehrsrundschau.de

    https://investmentcheck.de

    https://www.investormarket.de

    18.08.2021 – Presseberichterstattung

    https://pedelec-elektro-fahrrad.de

    19.08.2021 – Presseberichterstattung

    https://www.biallo.de

    24.08.2021 – Presseberichterstattung

    https://background.tagesspiegel.de

    Reporting

    Dieser Bereich ist nur den Investoren Ihres Projektes zugänglich. Im halbjährlichen Rhythmus werden hier die Reportings gemäß Anlage 5 des Darlehensvertrages veröffentlicht.

    ONOMOTION

    Nachhaltige Wirtschaft
    • Verzinsung:
      • 6,00 %
    • Laufzeit:
      • 7 Jahre
    • Volumen:
      • 3.000.000 €
    Bereits finanziert: 1.927.950 €

    Anlage- und
    Finanzierungsgrundsätze