Haferkater Store

Haferkater

Vermögensanlage

Verzinsung

8,50 %

Einmaliger Bonuszins

bis zu 15,00 %

Laufzeit

7 Jahre

Volumen

3.500.000 €

online vermittelt: 2.897.100 € offline vermittelt: 568.900 €

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagengesetz:

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann niedriger ausfallen.

Gründerteam Haferkater

Liebe Anleger*innen,

seit dem ersten Haferkater-Tag vor neun Jahren haben wir ein Ziel: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die schnell und einfach zur Verfügung gestellt wird. Unsere Lösung ist ein einfaches Gericht aus nur drei Zutaten: Porridge. Im eng getakteten Arbeitsalltag können sich Pendler*innen so unterwegs mit einer gesunden Mahlzeit versorgen.

Wir differenzieren uns vor allem durch unser vegan-vegetarisches Sortiment, welches bereits überwiegend aus Bio-Produkten besteht und größtenteils vor Ort zubereitet wird. Mit über 20 Haferkater-Stores, fast alle an Bahnhöfen, und einem Systemumsatz von 11 Mio. € in 2023 sind wir auf dem richtigen Weg, weitere Standorte sind in Planung und eröffnen teils schon bald. Ein fairer Umgang mit Mitarbeitenden und Partner*innen ist uns dabei sehr wichtig.

Mit unseren Ansprüchen setzen wir neue Maßstäbe. Unabdinglich dafür ist es, unsere Werte zu erhalten.

Nehmt mit uns Haferkater vom Markt. Seid dabei, wenn wir das Unternehmen in Verantwortungseigentum überführen und so die Werte langfristig sichern, hinter denen Haferkater steht und auf die unsere Gäste vertrauen.

Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert

Gründer*innenteam + Geschäftsführung

 

 

Sie wollen mehr über das Projekt erfahren?

Kurzbeschreibung

Haferkater ist 2014 als kleines Porridgecafé in Berlin-Friedrichshain gestartet und seitdem zu einer deutschlandweit bekannten Marke gewachsen.  Die Vision: Ein altbekanntes, einfaches Gericht aus nur drei Zutaten hat das Zeug zum Frühstück für die nachhaltigkeitsbewussten Menschen von heute. Seit dem ersten Tag wird Bio-Hafer gequetscht, gekocht und innerhalb weniger Sekunden mit Obst, Nüssen und anderen leckeren Toppings serviert. Aus dem winzigen Berliner Porridgecafé sind inzwischen Stores überall in Deutschland geworden.

„Mit Haferkater bedienen wir die Bedürfnisse aktiver Menschen im urbanen Raum. Wir fokussieren uns auf Hafer und ein vegan-vegetarisches Sortiment und dabei ist es uns wichtig, nachhaltig und respektvoll zu wachsen und zu wirtschaften.“ Anna Schubert, Co-Gründerin

Haferkaterstore an einem Bahnhof

Ihre Investition

Detailaufnahme eines Standortes von Haferkater
Haferkater möchte mit Hilfe der neu gegründeten Haferkater Purpose GmbH bis zu 3,5 Mio. € Nachrangkapital einwerben. Dabei sollen die ersten 2,2 Mio. € dazu dienen, den eigenen Geschäftsbetrieb weiter auszubauen. Haferkater soll dann keine weitere Investorengelder benötigen, um weitere Stores zu eröffnen. Die nach Abzug der Transaktionskosten verbleibenden Mittel (ca. 1,03 Mio. €) sollen dann gemeinsam mit Mitteln von voraussichtlich der Purpose Ventures eG dazu dienen, das Unternehmen von den Bestandsgesellschaftern zurückzukaufen und in eine Gesellschaft mit gebundenem Vermögen („Verantwortungseigentum“) zu wandeln. In dieser Form, die auch als „treuhändisches Unternehmertum“ bezeichnet wird, wird strukturell dafür gesorgt, dass das Unternehmen sich selbst bzw. seinen Mitarbeitenden gehört und auch ohne Vorhandensein einer genetischen Familie ähnlich wie ein Familienunternehmen geführt werden kann. So wird das Eigentum am Unternehmen immer an Menschen weitergegeben, die mit dem Unternehmen und seinen Werten verbunden sind. Gelingt das Einwerben der Mittel für den Ausbau, nicht aber für den Rückkauf, so wird ein Teil der Investitionen nach dem 30.09.2024 verzinst zurückgezahlt.

Die Haferkater Purpose GmbH als Emittentin leitet die eingeworbenen Mittel als nicht nachrangiges Darlehen an die Haferkater GmbH weiter. Die Mittelverwendung unterliegt dabei der Aufsicht eines Steuerberaters, der als Mittelverwendungskontrolleur agiert.

Den genauen Ablauf mit allen definierten Regeln findest du unter „Investitionsangebot“.

Wie Deine Investition wirkt

Fokus auf Mehrweg

Bei einem Take Away-Konzept wird natürlich der größte Anteil der Produkte unterwegs verzehrt. Ein großer Fokus von Haferkater liegt daher darauf, den Mehrweganteil im Verkauf signifikant zu erhöhen. Gemeinsam mit dem Mehrweg-Poolsystem Vytal werden kontinuierlich Rabattaktionen durchgeführt (bspw. „Mehrweg-Mai“ mit 50% Rabatt auf alle in Mehrweg gekauften Produkte), welche die Gäste motivieren sollen, Mehrweg in ihren Alltag zu integrieren. In Kooperation mit Organisationen wie der Deutschen Umwelthilfe und ProjectTogether, aber auch der Deutschen Bahn, wird außerdem daran gearbeitet, die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum zu erhöhen und z.B. die Ausleih- und Rückgabeprozesse zu vereinfachen.

Bio-Produkte

Über 65% der eingekauften Rohstoffe sind biozertifiziert. Diese Zahl zu steigern ist ein konstantes Ziel. Kernprodukte wie Hafer und Kaffee sind bereits biozertifiziert, ebenso fast das komplette Trockensortiment und Milch. Gerade bei Obst und Gemüse ist jedoch die Logistik für Bio-Produkte in kleinen Mengen bis jetzt noch eine zu große Herausforderung, da Standorte in ganz Deutschland von den gleichen Lieferanten beliefert werden müssen.

Food Waste

Eines der größten Probleme der Gastronomie ist die Verschwendung von Lebensmitteln. Haferkater versucht dem mit detaillierter Produktionsplanung entgegen zu gehen, außerdem werden viele Trockenfrüchte, Nüsse o.ä. verwendet, welche sehr lange Mindesthaltbarkeitsdaten vorweisen. Was doch übrig bleibt, wird an umliegende Tafeln/Bahnhofsmissionen verteilt, von Foodsharing e.V. täglich nach Ladenschluss abgeholt oder über die Plattform Too Good To Go zu einem reduzieren Preis verkauft.

Chancen und Risiken

Bei einer Investition besteht das Risiko des Totalverlusts des Anlagebetrags. Bitte lies vor einem Investment aufmerksam die projektspezifische Risikohinweise. Auf der Seite Anlegerhinweise erhältst du zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Ausgewählte Chancen Ausgewählte Risiken
Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst und legen Wert auf gesunde Produkte. Veränderungen im Pendler*innenverhalten an den Bahnhöfen in Richtung Frequenz und Verweildauer an den Bahnhöfen.
Junge Zielgruppe mit sehr loyalem Kaufverhalten. Markt der Systemgastronomie verändert sich.
Vermieter*innen legen großen Wert auf nachhaltige Ausrichtung und entscheiden auf dieser Basis. Preisveränderungen und Lieferschwierigkeiten beim Bezug von Hafer.

Haferkater steht für eine bessere Ernährung an Verkehrsknotenpunkten. Der Unternehmenskern sind Haferkater-Stores, in denen Porridge zum Mitnehmen verkauft wird. Die geplante Expansion von zehn weiteren Stores pro Jahr wird gemeinsam mit unseren Franchisepartner*innen umgesetzt.

In den Bordrestaurants der ICEs/ICs und in mittlerweile 4.000 Supermärkten findet sich zudem Haferkater Bio-Porridge für den Sofortverzehr.

Mit über 65% Bio-Rohstoffen, einem vegan-vegetarischen Sortiment und dem großen Engagement für Mehrweglösungen ist Haferkater die nachhaltigste Marke der Verkehrsgastronomie. Das Unternehmen möchte mit seinem Handeln beweisen, dass Außer-Haus Verzehr auch vereinbar ist mit Nachhaltigkeit und dadurch als Leuchtturm andere Marken dazu bewegen, sich zu verändern.

Die Geschichte von Haferkater beginnt 2014 in Berlin. Leandro, Anna und Levin wollen eine Alternative zum Brötchen und stellen der wachsenden Anzahl an ernährungsbewussten Menschen ein zeitgemäßes Frühstück zu Verfügung: Porridge zum Mitnehmen. Dort, wo sie es am dringendsten benötigen und am meisten wertschätzen: an urbanen Verkehrsknotenpunkten.

Seit dem Gewinn des Deutsche Bahn Accelerator Programms 2016, konzentriert sich Haferkater auf Hochfrequenzlagen wie Bahnhöfe. Aus dem Berliner Porridgecafé ist zwischenzeitlich ein deutschlandweites Franchisesystem mit 23 Stores geworden, darunter sind 20 Bahnhöfe, eine Stadtlage und ein Flughafen. Durchschnittlich werden 170.000 Gäste im Monat versorgt.

Gründung Haferkater Retail GmbH 2020: Das Tochterunternehmen hat sich mit einem  veganen und biozertifizierten Ready to eat Porridge im Einzelhandel in Deutschland und Österreich positioniert. Diese Produktlinie wird zudem in allen Bord-Restaurants der ICE- und IC-Züge angeboten. Die Präsenz bei der Deutschen Bahn fördert, neben der Erschließung einer weiteren Umsatzquelle, die Markenbekanntheit von Haferkater.

Haferkater Standort

 

 

Mobilität

Haferkater gibt es mittlerweile an 23 Standorten, von denen die meisten in Hauptbahnhöfen liegen, u.a. in Köln, Dresden, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Mainz und Düsseldorf. Haferkater leistet damit seinen Beitrag zur Mobilitätswende durch eine bessere Ernährung an Bahnhöfen. Gemeinsam mit Franchisepartner*innen wächst das Team weiter und wird zukünftig an weiteren Orten zu finden sein.

Die Bedarfsermittlung hat, neben den Bahnhöfen, weitere Standorte identifiziert: Flughäfen. Auch diesen Hochfrequenzstandorten fehlt ein adäquates Angebot an moderner Unterwegs-Verpflegung. Seit Anfang 2023 können sich Fluggäste am BER Berlin-Brandenburg vor dem Abflug mit Porridge bei Haferkater stärken.

Ladenbau

Haferkater kann, im Gegensatz zu den meisten anderen Verkehrsgastronomien auf kleinsten Mietflächen arbeiten, ohne viel Technik, es wird kein Fettabwasser erzeugt und viel weniger Strom verbraucht als bei Wettbewerbern. Das Ladenbaukonzept ist darüber hinaus sehr einladend und warm gestaltet, es holt das Nachbarschaftscafé auch visuell in den Bahnhof und spricht Zielgruppen an, die vorher im Bahnhof überhaupt nicht konsumiert haben. Diese Kriterien sind für Vermieter*innen entscheidend und geben Haferkater Zugang zu 1A-Lagen.

Haferkater GmbH

Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert eröffneten 2014 den ersten Haferkater Store. 2017 gründeten sie als Geschäftsführer*innen die GmbH und halten heute jeweils 22,05 % der Unternehmensanteile.

Weitere Anteilseigner*innen sind

  • Katjesgreenfood GmbH & Co. KG (25,08 %)
  • ZENTIS Ventures GmbH (6,14%)
  • Exypnos Consulting Ltd. (2,63 %).

Haferkater Retail GmbH

Das Tochterunternehmen vertreibt Ready-To-Eat Porridge im deutschen und österreichischen Lebensmitteleinzelhandel und in den Bordbistros der Deutschen Bahn.

Haferkater Stores GmbH

Acht Haferkater Stores werden in Eigenregie geführt über die Tochtergesellschaft Haferkater Stores GmbH. Auch erfolgt der Ausbau von neuen Stores und der Weiterverkauf an Franchisepartner in der Regel über die Haferkater Stores GmbH.

Die drei Geschäftsführer*innen haben sich die Verantwortlichkeiten aufgeteilt: Leandro und Anna leiten die Stores, Levin verantwortet das Retail Geschäft.

Grafik zum Verantwortungseigentum

Für Haferkater ist es der nächste logische Schritt, die Werte des Unternehmens dauerhaft zu sichern und sowohl den Mitarbeitenden, als auch den Gästen das Vertrauen zu geben, dass das Unternehmen langfristig sinnorientiert und unabhängig bleibt. Mit der Entscheidung, Verantwortungseigentum umzusetzen, reiht sich Haferkater ein hinter Ecosia, Patagonia und anderen. In dieser Unternehmensform wird ein Verkauf zu jeglichem Zeitpunkt ausgeschlossen. Ebenso wird es nicht möglich sein, dass persönliche Interessen von Shareholdern über den Interessen des Unternehmens stehen. Nach der Deckung der Kapitalkosten, werden alle Gewinne werden in die Firma reinvestiert und dafür genutzt, eine nachhaltige Marke wachsen zu lassen – oder gespendet. Entscheidungsträger*innen sind Menschen, die im Unternehmen tätig oder ihm eng verbunden sind und Anleger*innen haben die Garantie, dass ihr Invest genau dort eingesetzt wird, wo er gebraucht wird. Mehr Informationen zum treuhänderischen Unternehmen findet ihr hier.

 

Haferkater besteht aus den in ganz Deutschland verteilten eigenen Teams (ca. 100 Personen, verteilt auf 8 Stores) und 16 Personen in der Zentrale. Die Zentrale unterstützt die Stores durch Mitarbeitende in den Bereichen Buchhaltung, Marketing, Einkauf, Produktmanagement und Qualitätssicherung, dazu kommen Werkstudentinnen für Nachhaltigkeit, Social Media und Retail. Die Company-Stores haben außerdem eine Operative Leitung, welche gemeinsam mit dem jeweiligen District Management arbeitet. Die Franchisepartner*innen sind wiederum in regem Austausch mit der Franchiseberaterin, die intern die Anfragen bearbeitet.

Als Ergänzung zu diesem Team zählt ein vierteljährlich tagender Beirat aus internen und externen Mitgliedern, unter anderem Friederike Stöver (CEO Kamps).

Auszeichnungen (Auszug)

  • Gastro Gründerpreis, 2015
  • DB Accelerator, 2016
  • GreenTable, seit 2020
  • WeltverbEsserer-Wettbewerb, 2021
  • Good Food Award, 2023

Auszeichnungen Haferkater

 

“Wir haben es uns mit PURPOSE zur Aufgabe gemacht, Verantwortungseigentum bekannter und leichter zugänglich zu machen – und passende Lösungen für Unternehmen zu finden. Seit 2016 konnten wir schon mehr als 200 Unternehmen bei ihrer Umwandlung in Verantwortungseigentum unterstützen und viele weitere dazu inspirieren. Es hat mir große Freude bereitet, nun auch Anna, Leandro und Levin auf diesem Weg zu begleiten.”

“Wir haben es uns mit PURPOSE zur Aufgabe gemacht, Verantwortungseigentum bekannter und leichter zugänglich zu machen – und passende Lösungen für Unternehmen zu finden. Seit 2016 konnten wir schon mehr als 200 Unternehmen bei ihrer Umwandlung in Verantwortungseigentum unterstützen und viele weitere dazu inspirieren. Es hat mir große Freude bereitet, nun auch Anna, Leandro und Levin auf diesem Weg zu begleiten.”

Jakob Willeke

Vorstand Purpose Ventures

Immer mehr Menschen legen Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Diese wachsende, meist urbane Zielgruppe ist mit dem herkömmlichen Speisenangebot in der Unterwegs-Versorgung nicht mehr hinlänglich bedient. So entsteht eine hohe Nachfrage nach gesünderen und verzehrfertigen Gerichten für unterwegs. Hier setzt Haferkater an und bietet ein vollwertiges Sortiment zum Mitnehmen an Hochfrequenzlagen wie Bahnhöfen. Pendler*innen, Reisende, Sportler*innen und Genießer*innen essen Porridge von Haferkater vor allem auf dem Weg zu Arbeit und im Büro, aber auch als Stärkung nach dem Sport oder bei gesundheitlichen Beschwerden, welche Hafer als ein sehr vollwertiges Nahrungsmittel teilweise kompensieren kann.

Direkte Wettbewerber an Hochfrequenzstandorten gibt es nicht, da Haferkater der erste und einzige Anbieter am Markt ist für Take-Away Porridge.

In den einzelnen Sortimentsgruppen sind jedoch Wettbewerber vorhanden:

  • Kaffee: Die klassischen Coffee Shops bilden hier der Wettbewerb, z.B. Espresso House, Starbucks, Coffee Fellows.
  • Snacks & Bowls: Hier ist der Hauptwettbewerber Dean & David.

Im Gegensatz zu fast allen anderen Systemgastronomien ist das Sortiment von Haferkater allerdings seit Gründung ausschließlich vegan-vegetarisch. Bei allen Produktkategorien ist die Strategie, die Auswahl auf eine beschränkte Anzahl an sehr hochqualitativen Produkten zu fokussieren. Haferkater differenziert sich dort durch die Qualität der Waren, anstatt durch Angebotsfülle. Der Fokus auf Porridge führt außerdem dazu, dass die Gäste eine genaue Vorstellung davon haben, was sie erwartet und sich schnell bei der Auswahl der Produkte zurechtfinden.

 

Wachstum mit Partner*innen im Franchise-Modell

Die aktuell 8 Haferkater Stores in Eigenregie haben gezeigt, dass das Konzept Haferkater Erfolg hat, und dass an vielen Bahnhöfen der Bedarf für eine Frühstücksalternative vorhanden ist. Daher hat Haferkater 2018 ein Franchisesystem aufgebaut, um weiter wachsen zu können. Mit einer lokalen Betreuung durch Franchisepartner*innen können deutschlandweit Haferkater Stores eröffnet werden, auch wenn sie weit voneinander entfernt sind. Eine adäquate Vor-Ort-Betreuung durch diese Unternehmer*innen, die sich tagtäglich für ihren Haferkater Store einsetzen, wird gewährleistet. Alle Prozesse sind in Handbüchern, Anleitungen und Schulungen festgehalten, sodass den Partner*innen ab Vertragsunterschrift ein erprobtes Regelwerk an die Hand gegeben wird. Ein besonderer Fokus liegt dabei nicht nur auf den Produkten, sondern auch auf der Markenkultur: Herzlichkeit im Team und im Umgang mit den Gästen und Geschäftspartner*innen, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz. Die Einhaltung der Systemstandards überprüft die interne Qualitätssicherung durch halbjährliche Systemchecks und regelmäßige Besuche der Franchisestandorte, außerdem führt eine externe Firma Mystery Checks durch.

Wie im Franchising üblich, erhält Haferkater eine Umsatzbeteiligung. Synergieeffekte kommen zusätzlich bei Einkauf und Marketing zum Tragen. Durch den großen Erfolg an vielen unterschiedlichen Bahnhöfen, hat Haferkater inzwischen einen einfacheren Zugang zu den umkämpften Mietflächen, was für die allgemeine Expansion und auch für künftige Franchisepartner*innen einen großen Gewinn darstellt. Inzwischen arbeitet Haferkater mit acht Partner*innen im Franchisemodell zusammen, die 15 der 23 Stores betreiben.

Haferkater liegt dabei sehr viel an einer wertschätzenden Partnerschaft: Wie auch innerhalb des Unternehmens kann der Austausch mit den Partner*innen nur funktionieren, wenn Respekt füreinander da ist. Motivation – und dadurch Erfolg – sind möglich, wenn alle Parteien sich zuhören und voneinander lernen. Auf Grundlage dieser Werte ist ein enger Zusammenhalt entstanden.

Unter dem Reiter Investitionsangebot finden Sie eine Zusammenfassung der wesentlichen Kennzahlen der Haferkater GmbH während der Laufzeit der Crowdfinanzierung inklusive der dazugehörigen Erläuterungen.

Kundenstimmen/Rezensionen über Haferkater

Ausgewählte Stärken Ausgewählte Schwächen
Haferkater ist europaweit Marktführerin für Porridge zum Mitnehmen. Trotz der wachsenden Bekanntheit von Porridge bleibt ein Erklärungsbedarf, den Bäckereien nicht haben.
Top Mietflächen in ganz Deutschland bei steigenden Frequenzzahlen durch Mobilitätswende. Haferkater bietet kein einfaches Lieferprodukt an, sodass Lieferdienste sekundär bleiben werden.
Ein starker Markenauftritt bindet die Kundschaft und führt zu hohen Bewerber:innenzahlen als Systempartner*innen für neue Stores. Die Zielgruppe von Haferkater ist aufgrund des besonderen Produktes schlanker als von bspw. Bäckereien.
Das Franchisesystem wurde mit vielen Berater*innen und großer Sorgfalt ausgearbeitet und die präzise Auswahl der Partner*innen ist für Haferkater sehr wichtig. Durch den hohen Anspruch an unsere Systempartner*innen ist es schwieriger für Haferkater passende Unternehmerpersönlichkeiten zu finden.
Ausgefeilte Rezepturen und ein hoher Anteil an hausgemachten Komponenten gewährleisten eine sehr hohe Produktqualität. Der geringe Anteil an Convenienceprodukten führt zu einer höheren Komplexität für die Mitarbeitenden, welche viel selbst produzieren.

Der Haferkater Purpose GmbH (Emittentin) soll durch die Gewährung einer Vielzahl von Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt und vorinsolvenzlicher Durchsetzungssperre („Nachrangdarlehen“) die Weiterleitung des eingeworbenen Kapitals in Form eines Weiterleitungsdarlehen an die Haferkater GmbH ermöglicht werden.

Die Haferkater Purpose GmbH ist eine Emissionszweckgesellschaft, die außer der Weiterleitung des Kapitals an den Projektinhaber, die Haferkater GmbH, kein weiteres Geschäft betreibt.

Das Nachrangdarlehen werden mit einem max. Gesamtbetrag von 3.500.000,00 Euro, einem festen Zinssatz von 8,5 Prozent p.a. und einer festen Laufzeit bis zum 30.09.2030 geschlossen. Es besteht eine Fundingschwelle mit einem Gesamtbetrag von 1.627.221,02 Euro. Sollte diese Fundingschwelle nicht innerhalb von 12 Monaten erreicht werden, erhalten die Anleger ihre Investition unverzinst und ohne Kosten zurück.

Die Nettoeinnahmen werden vom Projektinhaber wie folgt verwendet werden:

Mit der Tranche 1 sollen 68,03 % der Nettoeinnahmen (bis zu 2.195.019,61 Euro) für die Finanzierung des weiteren Aufbaus von Haferkater-Stores und somit für den Ausbau des Filialnetzes verwendet werden.

Die Tranche 2 mit 31,97 % der Nettoeinnahmen (bis zu 1.031.339,89 Euro) soll für die Überführung des Projektinhabers in eine „Gesellschaft mit gebundenem Vermögen“, dem sogenannten Verantwortungseigentum verwendet werden. Dazu soll die Haferkater GmbH eigene Geschäftsanteile von seinen Bestandsgesellschaftern Katjesgreenfood GmbH, ZENTIS Ventures GmbH und Exypnos Consulting Ltd. zurückkaufen. Zusätzlich sollen die damit verbundenen Rechtsberatungskosten in Höhe von 35.000,00 Euro refinanziert werden.

Sollte es dem Projektinhaber bis zum 30.09.2024 nicht gelingen, die weiteren Auszahlungsvoraussetzungen für Tranche 2 zu erreichen, werden alle geschlossenen Nachrangdarlehen teilgekündigt und zurückgezahlt.

Die eingeworbenen Mittel werden nach Prüfung durch einen Mittelverwendungskontrolleur für den Emittenten freigegeben und deren zweckgemäße Verwendung von diesem laufend geprüft. Weitere wichtige Informationen sind im Vermögensanlagen-Informationsblatt in unserem Downloadbereich nachzulesen.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
7 Jahre 8,50 % Ratendarlehen 30.09. 30.09.2030
Fundingsumme

3.500.000 Euro

Darlehensart

Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt und vorinsolvenzlicher Durchsetzungssperre

Zinszahlungsrhythmus

jährlich nachschüssig zum 30.09. erstmalig zum 30.09.2024 und letztmalig zum 30.09.2030

Verfügbar ab

15.12.2023

Bonuszins

möglich bis zu 15 % einmalig, abhängig von der Anzahl der Verkaufsstandorte, Details gemäß Darlehensvertrag

Mindestanlagebetrag

500 Euro. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.

Maximalanlagebetrag

25.000 Euro je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.

Downloads

Haferkater GmbH – Jahresabschluss 30.09.2022

Haferkater Purpose GmbH – Eröffnungsbilanz

Haferkater Purpose GmbH – Handelsregisterauszug

Haferkater Unternehmensgruppe – Kennzahlenübersicht

Haferkater Purppose GmbH – Vermögensanlagen-Informationsblatt

Darlehensvertrag (als Muster)

Zahlungsplan (8,50 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 15/12/2023 ein Darlehen über €10.000,00 zu 8,50% Zinsen p.a. für die Laufzeit von 7 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 30.09.2024 € 675,34 € 675,34 € 0,00 € 497,22
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 675,34

- Kapitalertragssteuer: € 168,84
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 9,24

Zinsen netto: € 497,22
ausstehend
2 30.09.2025 € 850,00 € 850,00 € 0,00 € 625,82
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 850,00

- Kapitalertragssteuer: € 212,50
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 11,66

Zinsen netto: € 625,82
ausstehend
3 30.09.2026 € 1.850,00 € 850,00 € 1.000,00 € 1.625,82
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 850,00

- Kapitalertragssteuer: € 212,50
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 11,66

Zinsen netto: € 625,82
ausstehend
4 30.09.2027 € 2.265,00 € 765,00 € 1.500,00 € 2.063,24
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 765,00

- Kapitalertragssteuer: € 191,25
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 10,51

Zinsen netto: € 563,24
ausstehend
5 30.09.2028 € 2.639,25 € 639,25 € 2.000,00 € 2.470,66
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 639,25

- Kapitalertragssteuer: € 159,81
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 8,75

Zinsen netto: € 470,66
ausstehend
6 30.09.2029 € 2.967,50 € 467,50 € 2.500,00 € 2.844,20
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 467,50

- Kapitalertragssteuer: € 116,88
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 6,38

Zinsen netto: € 344,20
ausstehend
7 30.09.2030 € 3.255,00 € 255,00 € 3.000,00 € 3.187,75
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 255,00

- Kapitalertragssteuer: € 63,75
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 3,47

Zinsen netto: € 187,75
ausstehend
Gesamt € 14.502,09 € 4.502,09 € 10.000,00 € 13.314,71

Was bewirkt mein Investment?

Wir haben uns gefragt, wie wir die angestrebte Wirkung eures Investments in Bezug auf Nachhaltigkeitsziele für euch greifbar machen können.

Das folgende Wirkprofil stellt einen Versuch dar, die nachhaltige Wirkung von Unternehmen sichtbar zu machen. Es wurde von unserem Kooperationspartner, der GLS Bank, auf Basis des eigenen Nachhaltigkeitsverständnisses und den „UN Sustainable Development Goals(SDG), entwickelt. Das Ergebnis beruht auf den Antworten des Unternehmens auf Fragen zu der Wirkung seiner Angebote und Dienstleistungen. Diese Bewertung soll dir, als Investor*in, tiefergehende Einblicke in die angestrebte Wirkung eures Investments verschaffen.

Bitte beachtet: Die Darstellung der angestrebten Wirkung basiert auf einer subjektiven Eigenbewertung des Unternehmens ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Darstellung enthält keine Aussagen oder Prognosen zur finanziellen Entwicklung des Unternehmens oder zur Wertentwicklung eures Investments.

Du willst die Hintergründe verstehen? Lies hier mehr darüber.

Lies mehr zu unserem Zukunftsbild für die Nachhaltige Wirtschaft.

Du willst die Hintergründe verstehen? Lies mehr über „Impact Investing“ – Anlegen mit Wirkung.

Wie zahlt Haferkater auf die SDGs mit dem Fokus "Menschlich" ein?

SDG Icon 1 - Keine Armut

Wir sehen bei Haferkater die Menschen, sowohl diejenigen, die mit uns gemeinsam arbeiten, als auch unsere Lieferanten und Gäste. Innerhalb des Unternehmens sind wir sind stolz darauf, während der Pandemie trotz der temporären Schließung aller Stores keine Mitarbeitenden aus Betriebsgründen entlassen zu haben. Die Beförderungen erfolgen in den meisten Fällen intern und ermöglichen Mitarbeitenden, die sich für ein Berufsleben in dieser Branche entschlossen haben, verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten, bei denen auch ohne Ausbildung größere Gehaltssteigerungen möglich sind.

Bei unseren Lieferanten achten wir darauf, wer unter welchen Bedingungen produziert. Unsere Teamkleidung hat das GOTS- und das FWF-Siegel, welche soziale Standards und gute Arbeitsbedingungen garantieren. Wir haben außerdem z.B. ein genaues Wissen darüber, aus welchen Kooperativen unsere Kaffeebohnen stammen und zahlen überdurchschnittlich viel dafür.

Nach außen hin ist es uns sehr wichtig, die Preise für die Porridges vergleichbar mit Sandwiches zu halten. Wir wollen nicht, dass daraus ein Luxusgut wird, sondern, dass gute, ausgewogene Ernährung für möglichst viele erschwinglich Menschen ist.

SDG Icon 2: Kein Hunger

Mit Haferkater geben wir Menschen einen Zugang zu gesunder Ernährung, wo es bis jetzt kaum welche gab: an Bahnhöfen. Millionen von Menschen laufen täglich an einem Haferkater vorbei und wir machen gesunde Ernährung zugänglich.

Da die Nachfrage seitens der Marken auch so gering ist bieten die großen Lieferanten deshalb auch kaum Bio-Produkte an. Mit Haferkater ist es unser Ziel, eine Nachfrage aufzubauen und die Lieferanten durch die immer höheren Abnahmemengen dazu zu bringen mehr in Bio zu investieren. Wir helfen dadurch auch kleineren Abnehmern dieser Lieferanten einen Zugang zu Bio-Produkten zu bekommen, da diese – wenn einmal gelistet – auch für alle verfügbar sind.

Wir achten genau auf die Inhaltsstoffe unserer Speisen und Getränke. 88% unserer Produkte sind komplett frei von Zusatzstoffen, 65% der eingekauften Rohstoffe sind biozertifiziert, darunter Kaffee, Milch und alle Trockenfrüchte und Kerne. Keine andere Verkehrsgastronomie in Deutschland hat einen so hohen Bio-Anteil. Der Zuckergehalt der Porridgemenüs ist möglichst gering und kommt im Idealfall durch natürlichen Fruchtzucker des verwendeten Obstes. Wir entscheiden uns bewusst gegen Sirup o.ä. für Kaffeegetränke und kommunizieren immer wieder die positiven Auswirkungen, die Hafer auf die Gesundheit hat.

Den allergrößten Teil unserer Speisen stellen wir täglich frisch vor Ort her, alles andere beziehen wir von Manufakturen, die nach unseren Rezepten produzieren.

Es ist uns außerdem ein wichtiges Anliegen, Foodwaste zu vermeiden. Dank unserer Warenwirtschaft und genauen Produktionsplanung verringern wir Überproduktion. Wenn gegen Ende des Tages trotzdem etwas übrigbleibt, wird es stark reduziert über Toogoodtogo verkauft oder nach Schließung an die gemeinnützige Organisation Foodsharing abgegeben, welche die Lebensmittel verteilt.

SDG Icon 5: GeschlechtergerechtigkeitBei Haferkater bevorzugen oder benachteiligen wir niemanden aufgrund von Geschlecht, Sexualität, Herkunft, Alter, Aussehen oder Behinderung. Dies betrifft den Umgang miteinander, als auch die Aufgabenverteilung oder Bezahlung.

Wir bieten für alle sowohl in den Stores, als auch im Office, flexible Arbeitszeiten an, sodass Eltern, pflegenden Personen oder Studenten im Alltag unterstützt werden.

Wir sind stolz auf einen Anteil von 70% Frauen in Führungspositionen. Es ist uns wichtig, Frauen im Berufsleben zu stärken, weswegen wir bspw. an Frauenforen teilnehmen, welche Frauen in der Foodbranche vernetzen.

Wir nutzen sowohl intern als auch nach außen hin geschlechtersensible Sprache. Bei Haferkater existiert keine Gender-Pay-Gap.

Wie zahlt Haferkater auf die SDGs mit dem Fokus "Ökonomisch" ein?

SDG Icon 10: Weniger Ungleichheiten

Durch Lohngruppen in den Stores und im Office bemühen wir uns um Transparenz und eine faire Bezahlung.

In den Teams hat ein hoher Anteil der Mitarbeitenden eine Migrationsgeschichte. Wir empfehlen unseren Franchisepartner*innen aktiv, Positionen zu schaffen, bei denen auch geringe Deutschkenntnisse kein Hindernis sind, sodass die Mitarbeitenden nach und nach integriert werden können. Bei Visaanträgen und Aufenthaltsgenehmigungen unterstützen wir durch Begleitung zu den zuständigen Behörden und Empfehlungsschreiben und helfen bei Formularen u.ä.

SDG Icon 12: Nachhaltiger Konsum und ProduktionEiner unserer größten Anliegen ist die signifikante Steigerung des Mehrweganteils im Take Away-Geschäft. Wir bieten ein Mehrweg-Poolsystem an und es können eigene Behälter befüllt werden. Dafür werben wir immer wieder durch Kooperationen mit gemeinnützigen Organisationen oder Marketingaktionen. Beim MehrwegMai geben wir z.B. 50 % Rabatt auf alles, was in Mehrweg konsumiert wird. Im Rahmen von Veranstaltungen der Deutschen Umwelthilfe halten wir Schulungen zur Mehrwegintegration und –steigerung ab.

Unsere Einwegverpackungen sind erdölfrei und bestehen hauptsächlich aus Bio-PLA und Papier.

Bei der Auswahl von Geschäftspartner*innen prüfen wir diese auch unter Nachhaltigkeitsaspekten. Daher haben wir uns für Deutschlands älteste Bio-Rösterei Niehoff entschieden, welche klimaneutral röstet und mit dem We-Care-Siegel zertifiziert ist und wir lassen unsere Verpackungen von der klimaneutralen Agentur Eberle designen, welche sich in jedem Bereich für nachhaltiges Arbeiten einsetzt.

Die Tochtergesellschaft Haferkater Retail GmbH ist biozertifiziert und unsere Ready to eat-Porridges haben das V-Label, ein geschütztes Qualitätssiegel für vegane Produkte.

Kontakt

Sie haben eine Frage zur GLS Crowd, Ihrer Geldanlage oder Ihrem Benutzerkonto? Dann nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular. Wir antworten Ihnen sobald wie möglich.

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Telefon: 069 / 2547 413 10

Finanzieren mit der Crowd

Haben Sie ein sozial-ökologisches Unternehmen oder Projekt, das Sie mit Crowdinvesting weiter voranbringen. Dann kontaktieren Sie uns hier. Nutzen Sie bitte nicht das untenstehende Kontaktformular. Herzlichen Dank!

Oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden – die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.





    * Pflichtfelder

    Die wichtigsten Fragen und Antworten

    Diese Begriffe bezeichnen dieselbe Gesellschaftsform, genau wie Steward Ownership oder Gesellschaft mit gebundenem Vermögen – so wird die angestrebte Rechtsform im Gesetzesentwurf bezeichnet.

    Sowohl alteingesessene Unternehmen wie Bosch, Carl Zeiss oder Patagonia, als auch jüngere Marken wie Alnatura oder Ecosia befinden sich im Verantwortungseigentum – wenn auch in unterschiedlichen rechtlichen Formen.

    Wir sind überzeugt, dass diese Form die beste Möglichkeit für uns darstellt, Haferkater in seinem ursprünglichen Sinne weiterzuführen. Wir schließen damit jedes Risiko aus, dass potentielle zukünftige Eigentümer:innen den Kern der Marke verändern. Wir sind außerdem der Meinung, dass Unternehmer:innen die Verantwortung haben, wirtschaften grundsätzlich nachhaltiger zu gestalten, um uns allen eine Zukunft zu ermöglichen.

    Die Festlegung im Gesellschaftervertrag alleine ist nicht ausreichend, da dieser theoretisch jederzeit angepasst werden kann. Aus diesem Grund erhält die Purpose Stiftung gGmbH 1% der Stimmanteile, die dem einzigen Zweck dienen, durch ein Veto jeglichen eventuellen Rückwandlungsversuch zu unterbinden (Veto Share).

    Sobald das nötige Kapital gesammelt wurde, beginnen wir damit,  Anteile der Bestandsinvestor*innen zurückzukaufen.

    Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagengesetz:

    Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann niedriger ausfallen.

    Bestens informiert bleiben!
    Mit dem Newsletter der GLS Crowd

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Vorabinformationen zu neuen Angeboten.

    Ich möchte per Newsletter (E-Mail) über Projekte und Neuigkeiten informiert werden.