Sie haben keinen Zugriff auf die Ausgabe dieses Dokuments.
Bitte loggen Sie sich ein oder wenden Sie sich bei Problemen an uns!

matteco GmbH

matteco GmbH

Anbieter der Vermögensanlage: matteco GmbH

Weitersagen:

  • Umweltfreundliche Produktionsmethode

  • Innovative Technologie

  • Cradle-to-Cradle

Grußwort

Grußwort

Liebe Anleger*innen,

Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft sind Schlagworte, die immer häufiger in der Öffentlichkeit auftauchen. Dabei werden die eingesetzten Rohstoffe im Sinne des Cradle-to-Cradle-Ansatzes über den Lebenszyklus einer Ware hinaus wieder vollständig in den Produktionsprozess zurückgeführt.

Die damit verbundene Nachhaltigkeit ist zu einem wichtigen Zielbild der Vordenker in Industrie und produzierenden Gewerbe geworden.

2015 haben wir die matteco GmbH mit dem Ziel gegründet, ein neu entwickeltes Verfahren zur Produktion von Gummimatten aus Altreifenmehl erstmals in industriellem Maßstab umzusetzen. Mit dieser neuen, umweltfreundlichen Produktionsmethode werden nach den Maßstäben der Kreislaufwirtschaft hochwertige Gummiprodukte für vielfältige Anwendungsbereiche in bislang nicht erreichter Produktqualität hergestellt, die wiederum zu 100 % recycelt werden können.

Meine Gründerkollegen und ich sind voller Überzeugung und Tatkraft, die zahlreichen Chancen Realität werden zu lassen und dadurch Ökologie und Ökonomie zu verbinden.

Sie haben die Chance, den Produktionsausbau mit Ihrer Investition zu ermöglichen. Seien Sie dabei!

 

Matthias Krieg

Geschäftsführer der matteco GmbH

Kurzbeschreibung

Ziel von matteco ist es, die hochwertige Wiederverwertung von Altreifen sicherzustellen. Mit 650.000 t pro Jahr allein in Deutschland (EU: 3,3 Mio. t) stellen diese eine riesige Abfallquelle dar. Hierfür eine sichere und ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Lösung zu finden und in Deutschland zu etablieren, ist eine gesellschaftliche Herausforderung, der sich die matteco GmbH stellt. 

Dafür wurde in eine neuartige Anlage investiert, die Gummigranulate und Gummimehl unter Druck und Wärme verpressen kann. Dieses Vorhaben wurde im Rahmen des Umwelt-Innovations-Programms vom Bundesumweltministerium gefördert. Mittlerweile wurden die Betriebsparameter der Anlagentechnik für die benötigte Qualität optimiert.

Der Umweltvorteil liegt in der Mehrfachnutzung des wertvollen Reifenkautschuks. Statt die Reifen wie üblich zu verbrennen, ermöglicht matteco die werkstoffliche Nutzung als elastische Matten für vielfältige Einsatzzwecke in den Branchen Bau, Industrie, und Transport. Die Ökobilanz ist dabei hervorragend, denn es werden rund 58 % des Treibhauspotenzials eingespart. Vergleicht man dieses Verfahren alternativ mit der Nutzung von Neumaterial, wäre der Nutzen noch weitaus größer. 

Das Unternehmenskonzept hat Modellcharakter, da es sich mit der Lösung eines komplexen Abfallproblems beschäftigt und diese in Form einer neuen Technologie anbietet.

Ihre Investition

Mit Ihrer Investition werden die Produktionsanlagen der matteco GmbH erweitert, um die steigende Kundennachfrage decken zu können und die Produkte zudem maßgeschneidert (z. B. in Form von Zuschnitten) anbieten zu können. Darüber hinaus ist die Erschließung weiterer Marktsegmente sowie internationaler Märkte geplant, wofür weitere länderspezifische Zulassungen und Zertifizierungen benötigt werden. Sie ermöglichen mit Ihrer Investition die Schonung natürlicher Ressourcen und leisten einen wertvollen Beitrag zur sinnvollen Verwertung des Wertstoffs Altreifen.

Als Anleger*in erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 6,50 % p.a. bei einer Laufzeit von 5 Jahren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer einmaligen Bonuszinszahlung am Ende der Laufzeit in Höhe von 15,00 % auf den vor Zahlung der letzten Tilgungsrate ausstehenden Darlehensbetrag, sofern während der Laufzeit des Darlehens die Summe der Umsatzerlöse des Darlehensnehmers um mindestens
5,00 % über der Summe der Plan-Umsatzerlöse gemäß Projektprofil liegt.

Die Rückzahlung Ihres Nachrangdarlehen beginnt am 30. Juni 2020 und erfolgt in drei gleichen jährlichen Raten. Die gesamte Fundingsumme ist auf 250.000 Euro begrenzt. Es besteht zudem eine Funding-Schwelle bei 200.000 Euro. Erst mit Erreichen der Funding-Schwelle gilt die Schwarmfinanzierung für dieses Projekt als erfolgreich. Bitte beachten Sie hierzu § 3 des Darlehensvertrags.

Wie Ihre Investition wirkt

Ressourceneffizienz und Upcycling
100% stoffliche Verwertung von Altreifenmehl zu technischen Gummiprodukten bei gleichzeitiger Substitution von Kautschukprodukten.

Umweltschutz
Einsparung von bis zu 2.900 t CO2-Äquivalent pro Jahr und Anlage im Vergleich zu den herkömmlichen Produktionsverfahren.

Chancen und Risiken

Es bestehen vielfältige Produktvermarktungsmöglichkeiten und Ideen für den Einsatz des Verfahrens bzw. für weitere Produkte. Neben dem Kernmarkt Deutschland können die Produkte der matteco GmbH auch international vermarktet werden. Die damit verbundene Ausweitung der Produktion ist mit einem hohen Potenzial an Skalenerträgen verbunden. Nicht zuletzt ergeben sich geschäftliche Chancen durch die wachsende Bedeutung der Themen Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft.

Die spezifischen Risiken des Geschäftsmodells liegen im hohen Preis- und damit Margendruck in Segmenten mit geringen technischen Anforderungen. Änderungen in den Zulassungsbestimmungen für einzelne Produkte können sich ebenfalls negativ auf die geschäftliche Entwicklung auswirken. Darüber hinaus gilt die Akquisition von Großkunden als zeitaufwendig. 

Grundsätzlich besteht bei einer Investition das Risiko des Totalverlusts. Bitte lesen Sie hierzu vor einem Investment aufmerksam die projektspezifischen Risikohinweise als PDF. Unter dem Reiter Anlegerhinweise erhalten Sie zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Organisation & Technik

Die Gründung der matteco GmbH erfolgte 2015 durch die beiden Maschinenbauingenieure Matthias Krieg (derzeitiger Alleingeschäftsführer) und Frank Fuhrer sowie dem Kaufmann Bernd Krieg. Der Sitz des Unternehmens befindet sich im badischen Kappelrodeck am Rande des Schwarzwalds.

Das Unternehmen betreibt eine Produktionsanlage zur Herstellung der technischen Gummiprodukte für die Sparten Bau, Industrie und Transport. Zugleich bietet matteco den Recyclingunternehmen auch die komplette Anlagentechnik an. Dabei wird jede Anlage exakt an die Wünsche des Kunden angepasst und schlüsselfertig übergeben.

Die drei Gründer halten je 26 % des Unternehmens. Über eine Kapitalerhöhung im Jahr 2017 wurden weitere Gesellschafter, vorwiegend aus dem Familien- und Freundeskreis, mit insgesamt 22 % am Unternehmen beteiligt.

Für die in Deutschland erstmalige Umsetzung dieses Herstellungsverfahren wurde die matteco GmbH durch das Umwelt-Innovations-Programm des Bundesumweltministeriums gefördert. Die matteco GmbH ist zudem prämierter Teilnehmer des Forschungsprojekts „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ des Technologie- und Innovationszentrum Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH. Für die Nachhaltigkeit des Verfahrens wurde matteco beim STEP Award 2016 des F.A.Z. Fachverlags mit dem Sonderpreis für Energie- und Ressourceneffizienz ausgezeichnet. Ebenfalls gehört matteco zu den Preisträgern des Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2017 in der Kategorie Materialeffizienz.


          

Neu ist das Produkt, das matteco produziert, eigentlich nicht. Die Wiederverwertung granulierter Altreifen ist keine bahnbrechende Innovation, sondern Jahrzehnte alt. Das Geheimnis liegt in der neuen, umweltfreundlichen Produktionsmethode mit dem Ergebnis bislang unerreichter Qualität. Möglich macht dies ein spezielles Bindemittel in Verbindung mit einem seit 2007 stetig weiterentwickelten Produktionsverfahren. Im Vergleich zum üblicherweise verwendeten Polyurethan-Bindemittel findet keine chemische, sondern eine thermische Reaktion statt. Durch die Kombination dieses speziellen Thermoplast-Bindemittels mit dem Produktionsverfahren erhalten die Gummimatten exzellente Eigenschaften wie eine hohe Druckfestigkeit, und eine homogene, feinkörnige Struktur, die bislang nicht erreicht werden konnten. Am Ende des Produktionsprozesses steht eine Gummimatte mit extrem hoher Belastbar- und Langlebigkeit, das Beste was man aus granulierten Altreifen herstellen kann. Das Bindemittel enthält dabei weder Weichmacher noch Lösungsmittel, weshalb die matteco-Gummimatten nicht nur in der Herstellung, sondern auch im Endprodukt deutlich umweltfreundlicher und weiterhin wiederverwertbar sind. Ein erneutes Granulieren und Warmverpressen erfolgt gänzlich ohne neuerliche Zugabe von Bindemittel, somit entstehen bei diesem Produktionsverfahren keinerlei Abfallstoffe.

Ein wichtiger Bestandteil des Produktionsprozesses ist der Mischprozess, bei dem das Altreifenmehl mit dem Bindemittel vermischt wird. Durch ein spezielles System im Inneren der Mischtechnologie wird sichergestellt, dass sich der pulverförmige Klebstoff homogen um das Altreifenmehl verteilt. Für den Produktionsprozess werden die Mischungen, je nach Endprodukt, mit verschiedenen Korngrößen, die auch unterschiedliche Farben haben können, auf drei Einstreutrichter verteilt. Zwischen den einzelnen Schichten verschiedener Körnung und auf der Oberseite können textile Gewebe eingeklebt werden, die entweder zur Verstärkung oder zur Verbesserung der Oberfläche dienen.

Das Transportband führt die Schicht mit dem Gemisch unter einen sogenannten Pressstempel mit Heizplatte. Nach einer bestimmten Presszeit, die abhängig vom gewünschten Endprodukt ist, fährt der Pressstempel wieder in die Ausgangsposition. Das Transportband führt in der Folge die verschmolzene Gummimatte unter die Kühleinheit.

Nach der Kühleinheit hat die Gummimatte wieder die normale Raumtemperatur angenommen und kann sofort mit der Schneidvorrichtung auf Kundenwünsche zugeschnitten und verpackt werden. Während des Kühlprozesses wird die nächste Gummimatte unter dem Pressstempel mit Heizung gepresst.

Das Herstellungsverfahren wurde an einer kleinen Prototypanlage in der Schweiz entwickelt und erstmals durch matteco in Deutschland im industriellen Maßstab umgesetzt. Die Anlagentechnik ist nicht patentiert, es handelt sich teilweise um Maschinen (z.B. Mischer) die auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Das Knowhow der Technologie steckt in den Rezepturen (Mischungen Gummimehl & Bindemittel) sowie den Betriebsparametern (z.B. Druck, Temperatur, Presszeit) für die Herstellung der Gummimatten.

Geschäftsplanung

Die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten für die Produkte sind immens. In den bearbeiteten Marktsegmenten adressiert matteco die Anwendungen mit hohen technischen Anforderungen an das Produkt. Dies sind z. B. eine hohe Druckbelastung bei den Elastomerlagern im Hochbau oder eine hohe Schallminderung bei den Treppenauflagern.

Die drei Kern-Marktsegmente sind der Bau, das Transportwesen und die Industrie. Typische Anwendungsfelder sind Produkte für den Hochbau, Schwingungsentkopplung für Maschinen oder Antirutschmatten zur Ladungssicherung. Zentraler Kundennutzen der Produkte sind folglich Schallschutz, Schwingungsentkopplung, Auflagerungen und Rutschhemmung.

Von Anfang an werden neben dem sehr großen deutschen Markt über Partnernetzwerk zahlreiche internationale Märkte adressiert, auf denen Produkte aus Recyclat teilweise noch unbekannt sind.

In Deutschland gibt es zwei Hauptwettbewerber, die Gummigranulate mit einem Polyurethanbinder (Bindemittelanteil > 10 %) verarbeiten. Für die Herstellung der matteco-Produkte wird ein sehr feines Gummimehl in Verbindung mit einem lösungsmittelfreien Schmelzkleber verwendet, dessen Bindemittelanteil dagegen bei weniger als 5 % liegt. 

Durch das einzigartige Verfahren können die Einsatzstoffe zu 100 % verarbeitet werden, so dass kein Abfall entsteht. Es werden sehr gute mechanische Eigenschaften erzielt, mit denen Produkte aus Natur- und Synthetikkautschuk substituiert werden können. 

Für das Produkt Elastomerlager im Hochbau steht die bauaufsichtliche Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt, Berlin) kurz bevor. In dieser Kategorie ist matteco der erste Hersteller, der diese anspruchsvollen, hochpreisigen Produkte mit einem Recyclat herstellen darf. Diese Zulassung öffnet matteco einen hochinteressanten Markt und wird aufgrund der hohen Bedeutung der weltweit strengsten deutschen Zulassungsbestimmungen Ausstrahlungswirkung auf die internationalen Märkte haben.

Die Aktivitäten im Vertrieb profitieren sehr stark von den Netzwerken der drei Gründer. Aus diesem Grund gelang es in kurzer Zeit hochwertige Vertriebspartnerschaften in Tschechien, Polen, der Schweiz, England und Spanien aufzubauen. Dies sind Märkte, in denen Produkte aus Recyclaten noch weitgehend unbekannt sind und die mittelfristig interessantes Potenzial bieten.

In der nachfolgenden Übersicht sind die unternehmensseitigen Stärken und Schwächen der matteco GmbH dargestellt:

Stärken

  • Erfahrenes Management
  • Umfangreiche nationale und internationale Netzwerke
  • Preislich attraktive Produkte im Vergleich zu Neumaterialien aus Kautschuk
  • Mehrere aussichtsreiche Gespräche bei potentiellen Großkunden
  • Technologiekompetenz
Schwächen

  • Neuer Marktteilnehmer
  • Geringer Bekanntheitsgrad
  • Kostspielige, langwierige Zulassungsprozesse 

Erläuterungen zur Plan-Gewinn- und Verlustrechnung

Im Reiter “Investitionsangebot” finden Sie eine Zusammenfassung der wesentlichen Kennzahlen der matteco GmbH während der Laufzeit der Crowdfinanzierung (2017 bis 2022) und für das Jahr 2016. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr. Die Umsatzerlöse der matteco GmbH in der Planungsphase 2017 bis 2022 setzen sich zusammen aus den Erlösen aus dem Verkauf von Gummiprodukten verschiedenster Art und aus dem Verkauf von Anlagen zur Herstellung solcher Gummiprodukte. Es wird erwartet, dass sich die Umsatzerlöse auf rund 2,6 Mio. EUR im Jahr 2022 steigern lassen. Je nach Art des verkauften Produktes werden z. T. deutliche Unterschiede in den Rohmargen erwartet.

Infolge der Aufnahme und Erweiterung der Geschäftsaktivitäten sind die Jahre 2016 und 2017 von negativen Jahresergebnissen geprägt, die in beiden Geschäftsjahren zu einer handelsrechtlichen, bilanziellen Überschuldung führen. Infolge der mit einer qualifizierten Nachrangklausel versehenen stillen Beteiligung der „Chancenkapital der Kreissparkasse Biberach GmbH“ über TEUR 150 sowie Barkapitalerhöhungen in den Jahren 2016 und 2017 über insgesamt TEUR 299 aus dem Familien- und Freundeskreis der Gesellschafter ist zusammen mit den unten erläuterten Gesellschafterdarlehen jedoch ein positives, wirtschaftliches Eigenkapital in Höhe von TEUR 147 zum 30. Juni 2017 gegeben.

Sofern dieses Funding erfolgreich abgeschlossen wird, steht ab dem zweiten Halbjahr 2017 mit den nachrangigen Crowddarlehen weiteres Haftungskapital in Höhe von bis zu TEUR 250 zur Verfügung. 

Ab dem Geschäftsjahr 2018 wird mit dauerhaft positiven Jahresergebnissen gerechnet, die die handelsrechtliche, bilanzielle Überschuldung wieder beseitigen. Gewinnausschüttungen zugunsten der Gesellschafter während der Laufzeit der Crowddarlehen sind nicht geplant.

Korrespondierend mit der Ausweitung der Geschäftstätigkeit steigt die Anzahl der Mitarbeiter von vier im Jahr 2017 auf neun im Jahr 2022.

Erläuterungen zur Plan-Bilanz

Per Ende 2017 besteht noch ein im Jahr 2015 aufgenommenes besichertes, vorrangiges Darlehen der Kreissparkasse Biberach über TEUR 496 (ursprünglich TEUR 600), welches bis zum Jahr 2025 in gleichbleibenden, monatlichen Raten zu tilgen ist. In der Planung wird unterstellt, dass die stille Beteiligung der „Chancenkapital der Kreissparkasse Biberach GmbH“ über TEUR 150, die im gleichen Rang zu den nachrangigen Crowddarlehen steht, im Jahr 2021 vollständig getilgt wird.

Im Jahr 2017 haben die drei Gesellschafter der matteco GmbH nachrangige Darlehen über insgesamt TEUR 47 zur Verfügung gestellt. Ein weiteres, besichertes, vorrangiges Darlehen eines Geschäftspartners aus dem Jahr 2017 über TEUR 35 wird noch im Jahr 2017 vollständig zurückgezahlt.

Die Aufnahme weiteren Fremdkapitals ist derzeit nicht geplant.

Auf Basis der getroffenen Annahmen wird mit durchgehend positiven Liquiditätsbeständen am jeweiligen Jahresende während der Laufzeit des Crowdfundings gerechnet.

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
5 Jahre 6,50 % Ratendarlehen 30.06 30.06.2022
Fundingsumme: 250.000 Euro
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 10.08.2017
Mindestanlagebetrag: 250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: 10.000 € je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:
Darlehensvertrag:

Zahlungsplan (6,50 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 10.08.2017 ein Darlehen über €10.000,00 zu 6,50 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 5 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 30.06.2021 € 3.911,77 € 578,77 € 3.333,00 € 3.759,13 ausstehend
2 30.06.2022 € 7.100,36 € 433,36 € 6.667,00 € 6.986,07 ausstehend
Gesamt € 11.012,13 € 1.012,13 € 10.000,00 € 10.745,20

Anlegerhinweise

Uns bei der GLS Crowd ist wichtig, dass für die Anleger*innen die Chancen wie Risiken von Crowdinvesting und der Nachrangdarlehen transparent und verständlich dargestellt werden. Für Fragen zu Begriffen oder Prozessen haben wir Ihnen ein Glossar sowie das FAQ eingerichtet. Ist Ihnen dennoch etwas nicht klar oder eindeutig genug, kontaktieren Sie uns bitte – Ihr Hinweis könnte auch anderen helfen! Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Beim Crowdinvesting auf der GLS Crowd können Projekte und Unternehmen durch Nachrangdarlehen finanziert werden. Dabei wird ein Nachrangdarlehensvertrag direkt zwischen den Projektträgern oder Unternehmen in der Rechtsform einer juristischen Person (z.B. GmbH, AG oder GmbH & Co. KG) und den Anleger*innen abgeschlossen. Die GLS Crowd tritt ausschließlich als Vermittler zwischen Anleger*innen und Projektträgern/Unternehmen auf und verfügt zu keinem Zeitpunkt über das eingezahlte Geld der Anleger*innen, da dieses auf ein insolvenzgesichertes Treuhandkonto überwiesen wird.

Wenn Anleger*innen in Projekte und Unternehmen auf der GLS Crowd investieren, vergeben sie ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt. Diese Form des Nachrangdarlehens beinhaltet zwei besondere Charakteristika: Erstens die Nachrangigkeit und zweitens den qualifizierten Rangrücktritt.

Die Nachrangigkeit betrifft die Reihenfolge der Befriedigung aller Gläubiger der Projektgesellschaft bzw. des Unternehmens im Falle einer Insolvenz. Gläubiger eines Nachrangdarlehens werden nach allen erstrangigen Gläubigern (oftmals projektfinanzierende Banken), aber vor den Gesellschaftern bedient.

Mit dem qualifizierten Rangrücktritt vereinbaren Gläubiger und Projektgesellschaft, dass der zu leistende Kapitaldienst (z.B. durch Zahlung von Zinsen und/oder Tilgung des Darlehens) vorerst ausbleibt und aufgeschoben wird, wenn diese Zahlungen zur Insolvenz der Unternehmung führen würden. Erst wenn das Unternehmen durch die Leistung des Kapitaldienstes nicht mehr von einer möglichen Insolvenz bedroht ist, wird er wieder aufgenommen.

Möchten Anleger*innen auf der GLS Crowd in Projekte oder Unternehmen investieren, handeln sie auf eigene Verantwortung und unter Beachtung ihrer Risikopräferenz. Die GLS Crowd kann keinerlei Beratung leisten oder anbieten. Bei einem Nachrangdarlehen besteht für die Anleger*innen grundsätzlich das Risiko des Totalverlusts des investierten Geldes bei dem betroffenen Projekt oder Unternehmen. Ist ein Projekt/Unternehmen von einer Insolvenz betroffen, hat das im Regelfall keine Auswirkung auf andere Projektträger. Eine Nachschusspflicht besteht für die Anleger*innen nicht.

Neben der Möglichkeit, selbst ausgewählte Projekte und Unternehmen direkt zu finanzieren, bietet das Nachrangdarlehen aufgrund des höheren Risikos für die Anleger*innen auch höhere Ertragschancen. Dies bedeutet eine Verzinsung, die in der Regel höher ist als bspw. bei einer Tagesgeldanlage. Die GLS Crowd achtet hierbei durch die sorgfältige Auswahl auf die Nachhaltigkeit, Transparenz und Vertrauenswürdigkeit der Angebote der Projektträger bzw. Unternehmen.

Unser Ziel bei der GLS Crowd ist es, engagierte Anleger*innen mit Unternehmer*innen und deren innovativen Ideen zusammen zu bringen. Anleger*innen sollen aus einer Vielfalt an sozial-ökologischen Projekten und Unternehmen auswählen und selbst bestimmen können, wo und in welchem Umfang ihr Geld Wirkung entfalten soll. Durch die Vergabe von Nachrangdarlehen ab 22440 Euro von Anleger*innen an die Projektträger/Unternehmen können wir dies ermöglichen.

Die Einwerbung von Kapital ist in Deutschland jedoch streng reguliert und unterliegt der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Eine direkte und transparente Beteiligung über Kredite ist Anleger*innen in Deutschland rechtlich verwehrt. Ein Kredit erfüllt in der Regel den Tatbestand des Kreditgeschäfts und ist nur hierfür lizenzierten Institutionen vorbehalten. Das Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt bildet hierbei eine Ausnahme und gewährt engagierten Anleger*innen rechtssichere Rahmenbedingungen.

Zwar wären rechtlich auch andere Formen der Finanzierung, z.B. Genussrechte oder Anleihen, denkbar. Allerdings würden die damit verbundenen höheren Kosten die Finanzierung von Projekten und Unternehmen in vielen Fällen wirtschaftlich unattraktiv machen. Das Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt bietet hingegen eine rechtlich einfache, kostengünstige und leicht verständliche Möglichkeit zur Einwerbung von Kapital, ohne das die einwerbende Institution (Unternehmen, Genossenschaft, Verein, Stiftung, o.ä.) oder die kreditgebenden Anleger*innen über eine Banklizenz verfügen müssen.

Reporting

Lieber Anleger, 

das Reporting zu diesem Projekt und andere Veröffentlichungen des Emittenten finden Sie in Ihrem Login-Bereich. Hier klicken für die Anmeldung.

matteco GmbH

Nachhaltige Wirtschaft
  • Verzinsung:
    • 6,50 %
  • Laufzeit:
    • 5 Jahre
  • Volumen:
    • 250.000 Euro
  • Bonuszins:
    • Möglich
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen

Anlage- und
Finanzierungsgrundsätze