Ein Smartmile Hub wird von einer jungen Frau bedient Bild: Smartmile

Smartmile plant Markteintritt in Deutschland

Lesedauer: 5 Minuten

Die Anzahl an Paketzustellungen nimmt rasant zu – und damit auch die CO2-Emissionen. Smartmile trägt mit anbieteroffenen Paketstationen zur Lösung des Problems bei. In Finnland und den Niederlanden ist Smartmile schon erfolgreich. Nun folgt der Markteintritt in Deutschland.

Seda Gencoglan, Leiterin Business Development bei Smartmile, reflektiert im Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Steffen Luippold, wie sich Smartmile seit Beginn der Crowdinvesting-Kampagne über die Online-Plattform GLS Crowd entwickelt hat.

Smartmile bereitet aktuell den Markteintritt in Deutschland für den Sommer 2022 vor. Was führte zu diesem Schritt?

Steffen Luippold: Den drastischen CO2 Ausstoß, den die Paketlogistik verursacht, können wir nur senken, indem wir die Paketabwicklung auf der letzten Meile ökologischer und effizienter machen. Dafür steht Smartmile! Allein in Deutschland verursachte der Versand von Paketen 2021 über 400.000 Tonnen CO² – Tendenz steigend.

Woran arbeitet Smartmile derzeit?

Steffen Luippold: Gemeinsam mit unterschiedlichen Akteuren der Branche sowie mit lokalen Einzelhändlern entwickeln wir Lösungen, um die Paketlogistik nachhaltig positiv zu verändern. Im Juni 2022 findet man Smartmile in diesem Zusammenhang auch auf der Last Mile City Logistic-Messe in Berlin.

Gemeinsam mit unterschiedlichen Akteuren der Branche und lokalen Einzelhändlern entwickeln wir Lösungen, um die Paketlogistik nachhaltig positiv zu verändern.

Gemeinsam mit unterschiedlichen Akteuren der Branche und lokalen Einzelhändlern entwickeln wir Lösungen, um die Paketlogistik nachhaltig positiv zu verändern.

Steffen Luippold | Gründer und Geschäftsführer von Smartmile

Unsere erfolgreichen Markteinführungen in den Niederlanden und Finnland bringen sehr positive Ergebnisse mit sich. Hier werden durch unser Netzwerk aus anbieteroffenen, also kurierunabhängigen Paketstationen – den sogenannten Smartmile Hubs – die Zustellfahrten und damit der Ausstoß an CO2 deutlich reduziert werden.

Das heißt also, dass die Umwelt durch die Smartmile Hubs geschont wird?

Steffen Luippold: Absolut!

Vielen Dank für das Gespräch, Steffen!

Investierbare Projekte

Lernen Sie unsere zeichenbaren Projekte kennen und investieren Sie direkt in nachhaltige Unternehmen und Projekte.

Es erwartet Sie eine kurierte Auswahl, die den Anlage- und Finanzierungsgrundsätzen unseres Partners, der GLS Bank, entsprechen.

Newsletter abonnieren