Sie haben keinen Zugriff auf die Ausgabe dieses Dokuments.
Bitte loggen Sie sich ein oder wenden Sie sich bei Problemen an uns!

  • Demokratische Energiegenossenschaft

  • Bereits über 30 Solar- und Windprojekte

  • Meilenstein-Projekt mit staatlicher Förderung

Grußwort

Grußwort

Liebe Anleger*innen,
als Energiegewinner eG sind wir mit dem Motto “Bürger. Energie. Genossenschaft.” seit inzwischen mehr als 6 Jahren im ganzen Bundesgebiet für die Energiewende aktiv. Mit Ihrem Geld finanzieren Sie nicht nur unser Meilenstein-Projekt des Solarparks im fränkischen Bad Rodach, sondern ermöglichen uns auch in Zukunft, weitere ökologisch sinnvolle Energieinitiativen zu starten. Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Kay Voßhenrich und Ramon Kempt

Vorstände der Energiegewinner eG

Kurzbeschreibung

Die Energiewende aktiv mitgestalten, auch ohne Solaranlage auf dem eigenen Dach oder Windrad im Garten — die Energiegewinner eG aus Köln macht das möglich. Die Bürgergenossenschaft hat sich dem Ziel “100% Erneuerbare Energie” verschrieben und setzt deshalb seit über 6 Jahren Solar- und Windprojekte in ganz Deutschland in die Tat um. 
 
Bisher hat die Energiegewinner eG schon über 30 Anlagen zur Erzeugung von Solar- oder Windenergie realisiert. In Zukunft will sie sich darüber hinaus auch Vorhaben für ökologische Wärmeversorgung und Energieeffizienz widmen. Damit soll der Wandel zu einer dezentralen, regenerativen und demokratisch organisierten Energieversorgung in Deutschland und Europa gelingen.
 

Mitte 2016 hat die Bürgergenossenschaft mit ihrem bisher größten Photovoltaikprojekt, einem Solarpark im fränkischen Bad Rodach mit einer Leistung von 2,3 MWp, einen Meilenstein erreicht. Nach aktuellem Leistungsdurchschnitt könnten mit den installierten Anlagen jährlich ein Äquivalent von 465 Vier-Personen-Haushalten mit ökologischem Strom versorgt werden. Die zwei Anlagenteile sind auf dem Dach eines örtlichen Industriebetriebs, der den erzeugten Strom zu 90% selbst verbraucht, sowie auf einer ehemaligen Werksdeponie installiert. Da beide Flächen, insbesondere das Deponiegelände, für keine weiteren Baumaßnahmen oder landwirtschaftliche Nutzung geeignet sind, ist ein Solarpark dort die optimale Lösung. Mehr Informationen zum Meilenstein-Projekt können Sie dem Reiter “Solarpark Bad Rodach” entnehmen.


Der Bau und Betrieb des Solarparks Bad Rodach wurde von der Projektgesellschaft EG Solar Bad Rodach GmbH & Co. KG, mit der Energiegewinner eG als 100%iger Kommanditistin, realisiert. Die Gesamtkosten dafür beliefen sich auf rund 2,7 Mio. Euro, kofinanziert aus Eigenmitteln der Bürgergenossenschaft und deren Mitgliedern. Die GLS Bank finanziert das Projekt zudem mit einem Kredit in Höhe von ca. 1,4 Mio. Euro.

Seien Sie dabei und gestalten Sie mit der Energiegewinner eG die Energiewende!

Ihre Investition

Mit Ihrem Crowdinvesting werden Finanzierungsmittel der Genossenschaft für den Solarpark in Bad Rodach wieder frei, um Ressourcen für die weitere Projektplanung der Energiegewinner eG zu schaffen und dem Ziel “100% Erneuerbare Energie” in Deutschland und Europa näher zu kommen.

Als Anleger*in erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 4,0 % p.a. bei einer Laufzeit von 10 Jahren. Ihr Nachrangdarlehen ist in den ersten 5 Jahren tilgungsfrei, ab dem 6. Jahr wird in jährlichen Raten bei sinkendem Zinsanteil getilgt. Die gesamte Fundingsumme ist auf 400.000 Euro begrenzt.

Unter dem Reiter “Investitionsangebot” können Sie einen beispielhaften Zahlungsplan einsehen. Darüber hinaus finden Sie dort auch weitere Unterlagen über den Solarpark Bad Rodach sowie der Energiegewinner eG zum Download. Haben Sie noch Fragen zum Projekt bzw. dem Investitionsangebot? Dann stellen Sie Ihre Frage im Reiter “Anlegerfragen” oder rufen Sie uns an.

Wie Ihre Investition wirkt

Erneuerbare Energien
Mit Ihrer Investition finanzieren Sie eine regenerative, dezentrale und demokratisch organisierte Energieversorgung. Die Energiegewinner eG ist als Bürgerenergiegenossenschaft seit über 6 Jahren aktiv und für die Energiewende in Deutschland, Luxemburg und Frankreich aktiv.

Ressourceneffizienz
Der Solarpark im fränkischen Bad Rodach zeichnet sich durch seine intelligente und sinnvolle Flächennutzung aus. Die Anlagen befinden sich auf dem Dach eines örtlichen Industriebetriebs sowie auf dem Gelände einer ehemaligen Werksdeponie. Diese Flächen können weder für weitere Baumaßnahmen oder Landwirtschaft genutzt werden, deshalb ist eine Solarenergieanlage dort die optimale, ressourcenschonende Lösung.

Energiegewinner eG



Bürger. Energie. Genossenschaft.

+ Wir handeln als, mit und für Bürger und Bürgerinnen
+ Wir machen saubere Energie aus regenerativen Quellen
+ Wir sind eine Genossenschaft mit demokratischen Mitspracherechten

Mit der Zahl 10 fing alles an
Am 10.10.2010 gründeten 10 junge, engagierte Menschen die Energiegewinner mit dem Ziel durch ein innovatives Beteiligungsmodell Bürgerenergieprojekte in ganz Deutschland zu realisieren. Heute, nach sechs Jahren, haben die Energiegewinner viel von dem erreicht, was sie sich damals vorgenommen hatten. Mittlerweile konnten über 30 Solar- und Windkraftanlagen realisiert werden. Fast 400 Menschen sind inzwischen zu Mitgliedern der Genossenschaft geworden. In Zukunft will die Energiegewinner eG neben weiteren Solar- und Windprojekten auch die Bereiche Wärme und Energieeffizienz verstärkt in den Fokus stellen und so an noch breiterer Front den Wandel hin zu einer dezentralen, regenerativen und vor allem demokratischen Energieversorgung voranbringen.

Genossenschaft als moderne Unternehmensform des Vertrauens
Als Genossenschaft ermöglichen die Energiegewinner allen Mitgliedern größtmögliche Partizipation an den Entscheidungen des Unternehmens. Jedes Mitglied hat genau eine Stimme, unabhängig von der Höhe seiner finanziellen Beteiligung. Demokratische Mitspracherechte werden so mit den Möglichkeiten eines professionellen Wirtschaftsunternehmens vereint. Die Rechtsform der Genossenschaft bietet ihren Mitgliedern hohe Sicherheit und Stabilität und ist gleichzeitig in Zeiten von Share-Economy und Schwarmfinanzierung höchst modern. Die Energiegewinner haben ihren Sitz in Köln. Von hier aus operiert die Genossenschaft im gesamten Bundesgebiet und im angrenzenden europäischen Ausland. Bei den einzelnen Projekten wird viel Wert auf die regionalen Bedürfnisse gelegt, nur so lassen sich die einzelnen Anlagen bestmöglich realisieren und betreiben. Mehrere Experten sorgen im Energiegewinner-Büro und vor Ort für einen reibungslosen Ablauf und sind Ausgangspunkt für künftige Projekte.

Unternehmenshistorie  
2010
  • Gründung der Energiegewinner eG
2011
  • Eintragung ins Genossenschaftsregister
  • Auszeichnung mit dem Förderpreis EnergieFAIRsorgung der GLS Treuhand e.V.
2012
  • 100. Genossenschaftsmitglied
  • Die 10. PV-Anlage wird in Betrieb genommen
2013
  • Professionalisierung des Vorstandes
2014
  • Windenergieprojekte kommen durch den Kauf eines Windrades hinzu
  • In Luxemburg wird das erste Auslandsprojekt realisiert
2015
  • 300. Genossenschaftsmitglied
  • Die 20. PV-Anlage wird in Betrieb genommen
  • Weiterbildung des gesamtem Teams zum Projektentwickler für Energiegenossenschaften
2016
  • In zehn Bundesländern gibt es nun Energiegewinner-Projekte
  • Umzug der Genossenschaft in ein größeres Büro
  • Der 9. Mitarbeiter wird eingestellt
  • Auszeichnung mit dem Umweltschutzpreis der Stadt Köln

Solarpark Bad Rodach

Der Solarpark im fränkischen Bad Rodach ist das bisher größte Photovoltaik-Projekt der Energiegewinner eG mit einer Nennleistung von 2,3 MWp. Mitte 2016 ging die Anlage, bestehend aus einer Aufdachanlage auf dem Dach eines örtlichen Industriebetriebs und einer Freiflächenanlage auf dem Gelände einer ehemaligen Werksdeponie, ans Netz. Die Aufdachanlage hat eine Leistung von 811 kWp, die Freiflächenanlage kann fast 1500 kWp an Leistung aufweisen.

Gerade der Anlagenbau auf der Deponie stellte erhöhte Anforderung an Abstimmung mit den Institutionen vor Ort sowie an die eigentliche Bebauung, um bspw. eine Beschädigung des Deponiekörpers zu verhindern. Diese Herausforderungen konnten jedoch gut gemeistert werden.

Mit dem dort erzeugten Solarstrom könnten rund 465 Vier-Personen-Haushalte versorgt werden. Das Besondere am Projekt ist, dass der Solarstrom zu 90% vom örtlichen Industriebetrieb selbst verbraucht wird sowie die sinnvolle und ressourcenschonende Flächennutzung, da weder Dach noch Deponie für weitere Baumaßnahmen oder Landwirtschaft hätten genutzt werden können. Untenstehend können Sie die Details zu den installierten Anlagen und Modulen einsehen.

Stammdaten  
Standort: Werner-von-Siemens-Str. 6, 96476 Bad Rodach
Anlagentyp: Photovoltaikanlage
Vergütungstypus: Eigenverbrauch mit Überschuss-Direktvermarktung
Flächenart: Flachdach
Energieversorger: Stadtwerke Bad Rodach
Netzverknüpfungspunkt: betriebseigene MS-Station
Leistungsreservierung: Anlage bereits in Betrieb
Aufbau  
Modultragegestell: Alu/Edelstahl, B&K Solar Zukunft GmbH
Aufbauart: dachparallel und aufgeständert
Berechnung: Heer Consulting, Aachen
Gründung / Ballastierung: Kalzip-Klemmen bzw. Ballastierung im Randbereich des aerodynamisches Aufständerungssystem
Mittelspannungstechnik: Einspeisung ins betriebseigene NS-Netz
Moduldaten  
Modulhersteller: SunClass
Modultyp: SC 260-60P, +/- 3%
Modultechnologie: polykristallin
Modulleistung: 260 Wp
Modulanzahl in Stück: 3121 Module
Ausrichtung  
Ausrichtung: 15° Süd-Süd-West
Neigungswinkel: Süd-West 15°, 10° und 10° Nord-Ost
Wechselrichter  
Wechselrichterhersteller: Huawei
Normen und Richtlinien: VDE-AR-N-4105, , FGW TR 3, TR 4 u. TR 8, VDE0126-1-1, CE-Zertifikat, TÜV-Rheinland, TÜV-Süd
Wechselrichtertyp: Sun2000 20-KTL, 17-KTL und 12-KTL
Wechselrichterzahl: 38
Tracker: je WR 3 MPP
Ertrag  
Ertragsgutachten: ing:e – Ingenieurbüro für Energieeffizienz
Ertragsprognose: 868 kWh/kWp
Stammdaten  
Standort: Werner-von-Siemens-Str. 6, 96476 Bad Rodach
Anlagentyp: Photovoltaikanlage
Vergütungstypus: Eigenverbrauch mit Überschuss-Direktvermarktung
Flächenart: Solarpark auf ehemaliger Deponiefläche
Energieversorger: Stadtwerke Bad Rodach
Netzverknüpfungspunkt: MS-Station
Leistungsreservierung: Anlage bereits in Betrieb
Aufbau  
Modultragegestell: Alu/Edelstahl, PM-S-2V-20°von Schletter GmbH
Aufbauart: Freiflächentragsystem ohne Rammung
Berechnung: Schletter GmbH
Gründung / Ballastierung: Ortbetonfundamente
Mittelspannungstechnik: AEG TKS-C 1250 MS- Station
Moduldaten  
Modulhersteller: SunClass
Modultyp: SC 260-60P, +/- 3%
Modultechnologie: polykristallin
Modulleistung: 260 Wp
Modulanzahl in Stück: 5760 Module
Ausrichtung  
Ausrichtung: 10° Süd-Süd-West
Neigungswinkel: 20°
Wechselrichter  
Wechselrichterhersteller: AEG
Normen und Richtlinien: EN 60529, EN60721-3-4, CE-Zertifikat, FGW TR 3, TR 4 und TR 8, ISO/IEC 17065-Zertifikat
Wechselrichtertyp: Zentralwechselrichter PV.690 PV
Wechselrichterzahl: 2
Tracker: UMPPT Spannungsbereich gemäß EN50530
Ertrag  
Ertragsgutachten: ing:e – Ingenieurbüro für Energieeffizienz
Ertragsprognose: 936 kWh/kWp

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
10,5 Jahre 4,00 % Ratendarlehen 30.06 30.06.2027
Fundingsumme 40.000 Euro
Darlehensart Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 30.01.2017
Mindestanlagebetrag: 250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: 10.000 € je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:
Darlehensvertrag:

Zahlungsplan (4,00 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 30.01.2017 ein Darlehen über €10.000,00 zu 4,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 10,5 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 30.06.2021 € 356,16 € 356,16 € 0,00 € 262,23 ausstehend
2 30.06.2022 € 400,00 € 400,00 € 0,00 € 294,50 ausstehend
3 30.06.2023 € 2.400,00 € 400,00 € 2.000,00 € 2.294,50 ausstehend
4 30.06.2024 € 2.320,88 € 320,88 € 2.000,00 € 2.236,25 ausstehend
5 30.06.2025 € 2.240,00 € 240,00 € 2.000,00 € 2.176,70 ausstehend
6 30.06.2026 € 2.160,00 € 160,00 € 2.000,00 € 2.117,80 ausstehend
7 30.06.2027 € 2.080,00 € 80,00 € 2.000,00 € 2.058,90 ausstehend
Gesamt € 11.957,04 € 1.957,04 € 10.000,00 € 11.440,88

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfelder

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Jahre 2020 und 2024 sind Schaltjahre. Da die Zinsen gemäß der Methode act/365 taggenau abgerechnet werden, erhalten Sie hier einen Tag mehr vergütet.

Die Zinszahlung erfolgt jährlich zum 30.06. Bereits in diesem Jahr, d.h. am 30.06.2017, erhalten Sie die erste Gutschrift.

Einen Freistellungsauftrag kann die Energiegewinner eG leider nicht entgegennehmen, da hierzu nur Kreditinstitute befugt sind. Bitte geben Sie die erhaltenen Kapitalerträge im Rahmen Ihrer Einkommenssteuererklärung an.

Die weiteren 10% Prozent werden über einen Direktvermarkter in das Stromnetz eingespeist.

Die Mittel aus dem abgeschlossenen Crowdfunding fließen der Energiegewinner eG zu. Unter dem Dach der Genossenschaft laufen verschiedene Solar- und Windparks. Der größte darunter ist der Solarpark Bad Rodach. Mit dem Crowdfunding werden die Gesellschafterdarlehen der Energiegewinner eG an die EG Solar Bad Rodach GmbH & Co.KG abgelöst. So hat die Genossenschaft die Möglichkeit, weitere sinnvolle Energieprojekte zu realisieren.

Reporting

Lieber Anleger, 

das Reporting zu diesem Projekt und andere Veröffentlichungen des Emittenten finden Sie in Ihrem Login-Bereich. Hier klicken für die Anmeldung.

Solarpark Bad Rodach

Erneuerbare Energien
  • Verzinsung:
    • 4,00 %
  • Laufzeit:
    • 10,5 Jahre
  • Volumen:
    • 400.000 Euro
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen

Anlage- und
Finanzierungsgrundsätze