• Eigene Energie - 100% CO2 frei und netzunabhängig

  • Weltweit einmaliges und patentiertes Produkt

  • Erfahrenes Team mit heute 50 Mitarbeitern

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Grußwort

Liebe Anlegerinnen, liebe Anleger,

mit der Energiewende stehen wir vor nie dagewesenen Herausforderungen an eine zukunftssichere und gleichzeitig saubere Energieversorgung. Dezentrale Energiespeicher sind dabei ein wesentlicher Schlüssel den Ausbau erneuerbarer Energien weiter konsequent voran zu treiben. Unser HPS Team tritt an, um einen wesentlichen Beitrag zu dieser Entwicklung zu leisten.

Wir haben mit unserem Produkt Picea das weltweit erste Energiespeichersystem für Einfamilienhäuser entwickelt mit dem Sie ihre eigene Energie zu 100% selbst erzeugen, speichern und nutzen können - 100% emissionsfrei, ganzjährig und transparent.

Nach mehrjähriger Entwicklung und erfolgreichen Feldtests befinden wir uns derzeit in der Markteinführungsphase und dem Produktionsaufbau, mit dem Ziel in diesem Jahr die ersten 100 Anlagen an Endkunden auszuliefern. Mit Ihrem Investment finanzieren Sie ein einmaliges Produkt, dass mit jeder einzelnen Installation so viel CO2 einspart wie 170 ausgewachsene Bäume jedes Jahr in Deutschland binden – ein riesiger Beitrag zum Klimaschutz!

HPS steht für saubere Energie, für jeden Tag und jede Nacht, im Sommer wie im Winter, ein Leben lang.

Seien Sie dabei!
Zeyad Abul-Ella und Dr. Henrik Colell
 Gründer und Geschäftsführer

Kurzbeschreibung

Die Berliner HPS Home Power Solutions GmbH – mit heute 50 Mitarbeitern – entwickelt und produziert integrierte Systeme zur Speicherung und Nutzung von Sonnenenergie für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Das erste HPS-System Picea ist Energiespeicher, Heizungsunterstützung und Wohnraumbelüftung in einem kompakten Produkt. Auf Basis des eigenen leistungsfähigen Energiemanagements deckt Picea den Bedarf eines Einfamilienhauses an elektrischer Energie vollständig ab. Zusätzlich wird die entstandene Abwärme als Heizwärme dem Haus bereitgestellt und reduziert so die Heizkosten. Im Vergleich zu marktgängigen Batterien bietet Picea hundertfach mehr Speicherkapazität bei doppelt so viel Leistung. Picea ist energieeffizient und liefert zu jeder Jahreszeit Energie aus der Solaranlage vom eigenen Dach – auch im Winter. Damit ermöglicht Picea eine vollständige Selbstversorgung und Netzunabhängigkeit und bereits heute 100% Energiewende im Eigenheim.

HPS befindet sich in der Markteinführung von Picea – der Lieferstart hat begonnen und die ersten Systeme werden installiert. Es gibt bereits über 1.000 initiale Endkundenanfragen und hunderte von Partnern aus dem Installations-, Haus- und Energiesektor die Interesse an einer Vertriebskooperation mit HPS haben. Dazu muss in Vertrieb, Service und Fertigung investiert werden.

Für die Finanzierung des Wachstums benötigt HPS zusätzliches Kapital, welches zum einen über eine Eigenkapitalerhöhung und zum anderen über das Crowddarlehen eingeworben werden soll. Die Anzahl der Mitarbeiter soll sich bis zum Ende des nächsten Jahres auf über 100 verdoppeln.

Ihre Investition

Nach erfolgreicher Produktentwicklung und vollzogenem Verkaufsstart von Picea wird in 2019 massiv in die Geschäftsentwicklung investiert – insbesondere in den Vertriebsaufbau, das Endkundenmarketing und in den Aufbau von Fertigungskapazitäten. Die Mittel aus der Crowdfinanzierung sollen unter anderem in Fertigungswerkzeuge zur Senkung der Herstellkosten sowie Prüfstände zur Qualitätskontrolle investiert werden. Weiterhin werden Mittel verwendet, um die Implementierung eines externen Volumenfertigers für den Ausbau der Kapazitäten für hohe Stückzahlen bei gesenkten Kosten ab 2020 umzusetzen. Ein Teil der Mittel sollen in das Marketing investiert werden, sowie in den Aufbau der Vertriebs- und Serviceabteilung – hier vor allem in den geplanten Personalaufbau.


Als Anleger*in erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 7% pro Jahr bei einer Laufzeit von 4 Jahren. 

Die Rückzahlung Ihres Nachrangdarlehens beginnt nach 2 Jahren und erfolgt dann in 3 Raten. Die gesamte Fundingsumme ist auf 1.250.000 Euro begrenzt. Es besteht zudem eine Funding-Schwelle in Höhe von 800.000 Euro. Erst mit Erreichen der Funding-Schwelle gilt die Schwarmfinanzierung für dieses Projekt als erfolgreich. Bitte beachten Sie hierzu § 3 der Allgemeinen Darlehensbedingungen.
 

Wie Ihre Investition wirkt

Signifikante Reduktion des CO2 Fußabdruckes
Selbst gegenüber dem modernsten KfW Effizienzhaus spart Picea zusätzlich noch 1,5 Tonnen CO2 pro Jahr nur für die Stromproduktion ein. Wenn alle 100.000 Neubauten, die jedes Jahr in Deutschland gebaut werden den Picea Standard hätten, wären das 150.000 Tonnen CO2 weniger, nach 10 Jahren Neubau mit Picea bereits 8,5 Millionen Tonnen weniger CO2.
 
Beschleunigung der Energiewende und Reduktion von Netzausbaukosten
Durch seinen besonders großen Speicher (> 1 MWh pro Picea) erlaubt Picea den weiteren signifikanten Ausbau der Photovoltaik, ohne dass es zu Instabilitäten oder Spitzen im Netz kommt, da Überschüsse gespeichert werden können. Die Argumentation der Netz-Destabilisierung durch erneuerbare Energien entfällt. Sehr viele im Schwarm vernetze Picea Häuser schaffen eine sehr große Speicherkapazität zur Absicherung zukünftiger Stromnetze.

Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft
Nach dem beschlossenen Ausstieg aus der Energieversorgung auf Basis der Kohle, sind mehr denn je neue Energieträger gefragt. Mit Ihrem Investment unterstützen Sie, Know-how für eine Kerntechnologie der Energiespeicherung in Deutschland weiter auszubauen und langfristig unsere Wettbewerbsfähigkeit zu sichern sowie nachhaltige Arbeitsplätze zu sichern.

Chancen und Risiken

Der Markt für regenerative und autarke Energielösungen ist bereits sehr groß und wächst stetig. Die Kunden wünschen sich mehr Unabhängigkeit und dazu trägt eine Lösung wie Picea bei. Die HPS ist derzeitig das einzige Unternehmen, das den Wunsch nach echter Energieunabhängigkeit wirklich erfüllt. Das Geschäftsmodell bestehend aus Produktverkauf und Servicemodellen ist stark skalierbar und nicht nur auf den deutschen Markt begrenzt.
HPS hat die Chance als Technologieführer mit heute mehreren Jahren Vorsprung den Markt initial zu besetzen und sich als Marktführer zu etablieren.

Nach erfolgreicher Markteinführung im deutschen Markt bieten sich zwei Geschäftschancen für den weiteren Ausbau: Zum einen die Expansion in europäische Märkte, Nordamerika, China und Japan - zum anderen die Leistungsskalierung der Picea Lösung in Richtung Mehrfamilienhäuser, Quartierslösungen und Gewerbebetriebe.

Eine zusätzliche Geschäftschance bieten zukünftige Strom-Geschäftsmodelle aufgrund der hohen Picea Speicherkapazität – denn mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien werden hohe Speicherkapazitäten benötigt und das Ein- und Ausspeichern mit hoher Wahrscheinlichkeit vergütet werden.

Da es sich bei HPS noch um ein junges Unternehmen handelt, dessen Geschäftsmodell sich noch nicht langjährig bewährt hat, bestehen die Hauptrisiken in Planverschiebungen beim Umsatz, dem Nichterreichen zukünftiger Kostenziele und der nicht über viele Jahre nachgewiesenen Produktreife. Obwohl die HPS mit ihrer Lösung heute einen Zeitvorsprung von ca. drei Jahren hat, besteht das Risiko, dass zukünftig starke und etablierte Unternehmen mit einer ähnlichen Lösung auf den Markt kommen könnten oder dass Batterien so preiswert werden könnten, dass der heute starke Wettbewerbsvorteil der HPS Lösung kleiner ausfällt. Beide Effekte könnten zukünftig zu weniger Umsatz und Gewinn führen.

Grundsätzlich besteht bei einer Investition das Risiko des Totalverlusts. Bitte lesen Sie hierzu vor einem Investment aufmerksam die projektspezifischen Risikohinweise. Auf der Seite Anlegerhinweise erhalten Sie zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Unternehmen

Die HPS Home Power Solutions GmbH entwickelt, produziert und vermarktet integrierte Systemen zur Speicherung und Nutzung von Sonnenenergie für Ein- und zukünftig auch Mehrfamilienhäuser. Umsätze werden heute aus dem Produktverkauf und dem Service generiert. Das erste Produkt, Picea, die Speicherlösung für Einfamilienhäuser, ist nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit seit Anfang 2019 auf dem Markt.

Zukünftig sind zusammen mit entsprechenden Partnern auch Geschäftsmodelle für den Verkauf von veredelter Energie (Strom, Wärme) an den Endkunden denkbar.

Historie
Die HPS Home Power Solutions GmbH ist 2014 als Ausgründung aus der Heliocentris Energy Solutions AG entstanden. Mit zwei Finanzierungsrunden Ende 2014 und Ende 2015 wurde der initiale Aufbau der HPS gestartet und es wurde über zwei Prototypengenerationen das erste feldtestfähige Kundensystem entwickelt, welches seit 2017 in mehreren Installationen zu Testzwecken installiert wurde und seitdem erfolgreich den vollen Funktionsumfang demonstriert. In 2018 wurde mit der Vermarktungskommunikation und dem Aufbau einer ersten Pilotfertigung begonnen. Daneben wurden erste strategische Vertriebspartnerschaften vorbereitet. Kürzlich wurde eine weitere Eigenkapital-Kapitalerhöhung über 7,5 Millionen € abgeschlossen, um das anstehende Wachstum zu finanzieren.

Standort
Die HPS hat ihren Firmensitz in Berlin-Adlershof dem größten Technologiestandort für junge Technologieunternehmen in Deutschland mit über 1000 lokal ansässigen Unternehmen und in Summe rund 18.000 Mitarbeitern. Die HPS beschäftigt am Standort 50 Mitarbeiter und hat sich weitere Mietflächen bereits gesichert, um das weitere geplante Wachstum umzusetzen.
 
Unternehmensstruktur
Die HPS ist heute ausschließlich durch Privatinvestoren und Family Offices finanziert und hat 17 Einzelgesellschafter. Das folgende Diagramm gibt die Struktur im Überblick wieder:
 


Alle Gesellschafter sind langfristig orientiert und an einer nachhaltigen Entwicklung der HPS interessiert. Mehrere Investoren stammen aus der Solar- bzw. Haustechnikbranche. Sie verfügen über viel technische Expertise und großes Interesse an den Produkten von HPS. Die Gesellschafter haben aus ihrer Mitte einen Aufsichtsrat gewählt, der die Geschäftsführung berät und wichtigen Geschäften und Entscheidungen zustimmen muss. Die Geschäftsführung hat dazu eine Geschäftsordnung.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates bestehend aus Hans-Peter Villis, Dr. Paul Grunow, Klaus Martini und Ayad Abul-Ella unterstützen die Geschäftsführung auch durch ihr großes Netzwerk in Energie, Politik und Finanzen. Sie halten zusammen 21 % der Anteile.

Die Gründer Zeyad Abul-Ella und Dr. Henrik Colell sind einzelvertretungsberechtigt und halten zusammen 13,8 % der Anteile.

Die HPS verfügt über ein Anteilsoptionsprogramm, worüber zusätzlich Mitarbeiter am Erfolg der Gesellschaft beteiligt werden.


Team
Zeyad Abul-Ella ist Mitgründer und Geschäftsführer der HPS Home Power Solutions GmbH. Er ist studierter Diplom Bauingenieur und verfügt über mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement und in der Produktentwicklung bei führenden Unternehmen der erneuerbaren Energien, z.B. bei Schlaich Bergermann & Partner, wo er bei der Entwicklung und Umsetzung von Kraftwerksprojekten auf Basis von Parabolrinnen-Technologie tätig war. Herr Abul-Ella verantwortete ab 2012 die neu gegründete HPS Geschäftseinheit bei Heliocentris inkl. deren Aufbau, Strategie, Geschäftsentwicklung, Produktentwicklung sowie Management und Marketing für das neue Geschäftsfeld der Hausenergieversorgung. Herr Abul-Ella gründete im Dezember 2014 gemeinsam mit Dr. Henrik Colell die HPS Home Power Solutions GmbH und realisierte deren initialen Aufbau und Finanzierung. Zudem ist er als Dozent für Erneuerbare Energien an der Technischen Universität Berlin tätig.

Dr. Henrik Colell ist Mitgründer und Geschäftsführer der HPS Home Power Solutions GmbH. Er studierte Chemie, Physik und Mathematik an der Freien Universität Berlin und promovierte im Bereich der Katalysatorentwicklung für Brennstoffzellen und Elektrolyseure. Henrik Colell war von 1998 bis 2011 Geschäftsführer sowie von 2011 bis Ende 2016 Technikvorstand der Heliocentris und verfügt über umfangreiche Erfahrungswerte aus über 20 Jahren Tätigkeit als Geschäftsführer. Als einer der Pioniere im Bereich Brennstoffzellentechnologie weltweit verfügt Dr. Colell über ein tiefes Branchenwissen und über ein exzellentes Netzwerk in Richtung Industrie, Forschung und Politik. Herr Colell ist seit 2012 Sprecher des Clean Power Net, einem Unternehmensnetzwerk im Bereich Brennstoffzellen-Stromversorgungslösungen, sowie Beiratsmitglied in der nationalen Organisation Wasserstoff - Brennstoffzellentechnologie (NOW).


Technologie
Das HPS-System Picea vereint die Komponenten Energiespeicher, Heizen und Lüften in einem kompakten Gerät und wird durch einen integrierten Energiemanager gesteuert. Die an sonnenreichen Tagen mit einer Photovoltaikanlage produzierte Energie kann entweder sofort verwendet werden oder sie wird in Wasserstoff umgewandelt und damit langfristig gespeichert. Diese Energie ist nachts oder auch in der sonnenarmen Winterzeit wieder abrufbar. Die Brennstoffzelle des HPS-Systems verwandelt die in Wasserstoff gespeicherte Energie bei Bedarf wieder in elektrische Energie und Wärme. In der Energiezentrale sind alle Komponenten kompakt in einem geschlossenen System mit niedrigem Flächenbedarf zusammengebaut. Standardschnittstellen zur gängigen Haustechnik und der modulare Aufbau der einzelnen Komponenten ermöglichen eine schnelle und unkomplizierte Installation und Wartung. Der Energiespeicher ist komplett sicher und kann sowohl im Haus als auch außerhalb montiert werden.

Patente
Die Technologie der HPS und gleichzeitig ihr Schutz gegenüber potentiellen Wettbewerbern basiert auf drei Säulen:
 
Patente: Die HPS verfügt derzeit bereits über 13 Patente und Patentanmeldungen. Darüber werden wesentliche Merkmale zu Funktion, Sicherheitstechnik und Herstellkostenvorteilen der Picea Systemtechnik geschützt. Patente werden in der Regel in Europa, den USA und China angemeldet. Damit ist ein weitreichender internationaler Schutz sichergestellt.
 
Software: Ein Kern Know-how ist das Energiemanagement, d.h. die Betriebssoftware von Picea, mit der der effiziente Betrieb der Anlage unter allen Umständen sichergestellt wird. Zusätzlich ist das Energiemanagement prognostizierend, d.h. es passt sich der erwarteten Ertrags- und Verbrauchssituation des Hauses an und gewährleistet einen optimalen Betrieb.
 
Strategische Partnerschaften: Für wesentliche Komponenten des Systems, die es heute so noch nicht am Markt frei verfügbar gibt, die aber von Zulieferern für HPS entwickelt wurden, wurden exklusive Verträge geschlossen und sichern so zusätzlich einen Zeitvorteil gegenüber potentiellen Wettbewerbern.

 

Geschäftsmodell

Die Kunden von HPS sind heute Ein- und Zweifamilienhausbesitzer mit dem starken Wunsch nach Unabhängigkeit und der Möglichkeit sich mit tatsächlich sauberer Energie zu versorgen. Dieser Trend nach sauberer, selbstbestimmter und sicherer Energieversorgung wird von verschiedenen Meinungsumfragen gestützt.

Grundvoraussetzung für eine vollständig regenerative Energieversorgung mit Wärme ist ein niedriger Wärmebedarf des Gebäudes. Kundenwunsch und Gesetzgebung folgen hier einem Ziel. Die zunehmend strengere Effizienzgesetzgebung in Deutschland (EnEV) hat das Ziel, den Primärenergieverbrauch eines Hauses zu senken und gleichzeitig zunehmend auf 100% erneuerbare Energien umzustellen. Ab 2021 greift europaweit die sogenannte Niedrigstenergiehausrichtlinie, mit der die hohen Effizienzstandards für Neubauten international bindend werden.

Picea ist das ideale Produkt, diese Anforderungen abzudecken. Die HPS wird ab 2019 Picea in Deutschland, Österreich und der Schweiz vermarkten und ab 2020 sukzessive europäische Märkte angehen.
Picea ist heute das einzige Energiespeicherprodukt mit dem der Kunde seinen Strom zu 100% aus der eigenen Solaranlage abdecken kann, ganzjährig – auch im Winter. Picea hat eine 100fach höhere Speicherkapazität als herkömmliche Solarbatterien und ist bisher das erste Serienprodukt weltweit, das am Markt verfügbar ist. Ein weiterer Aspekt ist, dass bei Picea alles aus einem Gerät, von einem Hersteller mit einer Garantie kommt. Kunden, die sich heute eine effiziente, grüne Energieversorgung für ihr Haus wünschen, müssen sich in der Regel viele verschiedene Komponenten, oft von unterschiedlichen Herstellern kaufen und erreichen damit nicht den einmaligen Kundennutzen der HPS Lösung. Picea steht mit diesen Lösungen gewissermaßen im Wettbewerb, da es die Lösungen sind, die Kunden z.B. mit einem KfW 40+ Effizienzhaus heute kaufen können.

Einen direkten Wettbewerber mit einer vergleichbaren Wasserstofflösung wie Picea mit Saisonal-Speicher zur 100% CO2-freien Selbstversorgung gibt es bisher nicht.

Picea ist förderfähig durch mehrere Programme der KfW-Bank.

Im Markt für Hausenergietechnik existieren etablierte Vertriebskanäle, derer sich die HPS für die Skalierung des Geschäftes bedienen kann. Die HPS geht im ersten Jahr der Markteinführung zunächst die Endkunden direkt an, mit dem Ziel möglichst zügig mehr als 100 Anlagen im Markt zu verkaufen und deutschlandweit Referenzen zu schaffen. Dazu werden neben einer gezielten PR Arbeit (es gibt bereits über 100 Artikel über Picea in Fachzeitschriften) regionale und überregionale Messen (z.B. Energy World, ISH, Intersolar etc.) besucht. Parallel dazu werden Vertriebskanäle aufgebaut mit denen das Geschäft ab 2020 in größere Stückzahlen (mehr als 1000 pro Jahr) skaliert werden soll. Diese Vertriebskanäle sind:
Haushersteller – hier vor allem Fertighausanbieter
Installations- und Service-Fachbetriebe
Energieversorger und Stadtwerke

Das Interesse der potentiellen Vertriebspartner ist heute schon sehr groß und es sind bereits namhafte Partnerschaften in Vorbereitung. Wegen der sehr großen Nachfrage aus dem Markt wird bereits in 2019 mit dem Vertrieb in Österreich und der Schweiz begonnen. Ab 2020 sollen weitere europäische Länder Schritt für Schritt folgen – aus den meisten Ländern gibt es schon heute Vertriebspartneranfragen.

In der nachfolgenden Übersicht sind die unternehmensseitigen Stärken und Schwächen der HPS Home Power Solutions GmbH dargestellt:

Stärken
  • Zeit-Vorsprung von > 3 Jahren
  • Starke gewerbliche Schutzrechte und Produkt mit echten Alleinstellungsmerkmalen
  • First Mover im Segment für saisonale Hausenergiespeicher
  • Hochmotiviertes und erfahrenes Team
Schwächen
  • Neuling im Hausenergiemarkt bisher ohne etablierte Vertriebskanäle
  • Heute noch wenige Referenzen im Echtbetrieb
  • Finanzielle Ressourcen – abhängig von externer Finanzierung
Unter dem Reiter Investitionsangebot finden Sie eine Zusammenfassung der wesentlichen Kennzahlen der HPS Home Power Solutions GmbH während der Laufzeit der Crowdfinanzierung inklusive der dazugehörigen Erläuterungen.

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
4 Jahre 7,00 % Annuitätendarlehen 31.03. 31.03.2023
Fundingsumme: 1.250.000
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 23.04.2019
Mindestanlagebetrag: 250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: 10.000 € je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:
Darlehensvertrag:

Zahlungsplan (7,00 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 23.04.2019 ein Darlehen über €10.000,00 zu 7,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 4 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Jahr Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 31.03.2020 € 657,81 € 657,81 € 0,00 € 484,32 ausstehend
2 31.03.2021 € 4.033,33 € 700,00 € 3.333,33 € 3.848,71 ausstehend
3 31.03.2022 € 3.800,00 € 466,67 € 3.333,33 € 3.676,92 ausstehend
4 31.03.2023 € 3.566,67 € 233,33 € 3.333,34 € 3.505,14 ausstehend
Gesamt € 12.057,81 € 2.057,81 € 10.000,00 € 11.515,09

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfelder

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Leistungsfähigkeit von Picea ist zur Zeit einzigartig und weltweit nur von HPS beziehbar. Es gibt kein Wettbewerbsprodukt für den Endkunden verfügbar mit gleicher Leistung. Unser Produkt Picea hat einen Markteinführungspreis zwischen 55 und 65 T€ netto, abhängig von Jahresstrombedarf und Größe des Energiespeichers. Picea wird in Deutschland durch die KFW über das Programm 433 gefördert – was im Besonderen in der Markteinführungsphase wichtig ist. Auch in anderen Ländern wie z.B. Österreich existiert ein Förderinstrument, welches die Einführung von Picea unterstützt. Weiterhin beinhaltet Picea bereits viele für ein modernes Neubauhaus obligatorische Komponenten. Dazu gehören Warmwasserspeicher, Solarladeregler, Lüftungsgerät mit Enthalpie-Wärmetauscher, Energiemanagement und Batterien. Der Mehrpreis von Picea im Vergleich zu einem Neubau ohne Picea sinkt - neben der Förderung - hierdurch nochmals deutlich. In Abhängigkeit von Lage, Größe der Photovoltaikanlage und Jahresstromverbrauch können wir durch die Förderung bereits in der Markteinführungsphase Amortisationszeiten von 10-15 Jahren erreichen. Heute wird Picea in kleineren Stückzahlen bei HPS gefertigt. Wir werden zukünftig die Fertigung an einen externen Serienfertiger übertragen, mit dem wir die Herstellkosten deutlich senken werden. Ziel ist es, mittelfristig eine Amortisation für den Endkunden von deutlich unter 10 Jahren ohne Förderung zu erreichen. Die große Nachfrage zeigt, dass viele Kunden den Mehrwert von Picea bereits heute nachfragen und bereit sind, Ihren Beitrag für eine vollständig regenerative und unabhängige Energieversorgung beizutragen.

HPS Energiespeicher

Nachhaltige Wirtschaft
  • Verzinsung:
    • 7,00 %
  • Laufzeit:
    • 4 Jahre
  • Volumen:
    • 1.250.000
  • Bonuszins:
    • Nicht vorhanden
Bereits finanziert: 1.250.000 €

Anlage- und
Finanzierungsgrundsätze