Das Bild zeigt das FENECON-Team.

FENECON

Wertpapier

Dauer: 03:30

Verzinsung

5,40 %

Laufzeit

7 Jahre

Volumen

3.000.000 €

bereits finanziert: 1.609.500 €

Warnhinweis:

  • Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
  • Potenzielle Anleger sollten das Wertpapier-Informationsblatt lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen.
  • Die Gestattung des Wertpapier-Informationsblattes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Liebe Anleger*innen,

die aktuellen politischen Entwicklungen führen uns sehr deutlich vor Augen, dass eine Energieversorgung mit erneuerbaren Energien nicht nur aus Klimaperspektive absolut notwendig ist, sondern auch unter dem Aspekt der Unabhängigkeit wichtig ist.

Wir von FENECON verfolgen die klare Vision der „100 %-Energiewende“. Das bedeutet, dass wir unsere Stromspeicher und Energiemanagementlösungen so zukunftsfähig gestalten, dass eine vollständige Versorgung mit erneuerbarer Energie für Strom, Wärme und Mobilität möglich ist. Besonders innovativ ist, dass wir in unseren Industrie-Stromspeichern gebrauchte Elektroauto-Batterien zu einem „zweiten Leben“ verhelfen.

Im Zuge einer beschleunigten Energiewende bedarf es jetzt einer noch stärker industrialisierten Lösung für unsere Produktion. Hierfür bauen wir in Iggensbach in Bayern einen nachhaltigen, innovativen Produktionsstandort – die „CarBatteryReFactory“. Neben den deutlich erhöhten Produktionskapazitäten schaffen wir dort zahlreiche neue Arbeitsplätze.

Seien Sie dabei für die 100 %-Energiewende!

Franz-Josef Feilmeier
Geschäftsführer

Sie wollen mehr über das Projekt erfahren?

Kurzbeschreibung

Die FENECON GmbH ist seit 11 Jahren erfolgreich in der Herstellung und Optimierung von Stromspeichersystemen unterwegs. Der Gründer und Energie-Experte Franz-Josef Feilmeier ist Hauptgesellschafter und Geschäftsführer und hat das Unternehmen immer weiterentwickelt gemäß seiner Vision einer „100%-Energiewende“. Mittlerweile sind 100 Mitarbeiter*innen für FENECON tätig.

Vom Heimspeicher über den Ladepark- oder Gewerbespeicher bis hin zu großen Industriespeichern in Containern wird das komplette Spektrum von Speicheranwendungen angeboten. Strom kann mit den FENECON Pro­duk­ten für Wär­me oder Käl­te, Mobi­li­tät, Pro­duk­ti­on, Woh­nen und qua­si alle Sek­to­ren genutzt wer­den. Das Herzstück der Systeme bildet in jeder Größe das auf OpenEMS basierte Energiemanagementsystem FEMS.

Das Bild zeigt FENECONS Energiemanagementsystem FEMS.          Das Bild zeigt Lastspitzenkappung mit intelligtenten Stromspeichersystemen.

Unter den Stromspeicherherstellern ist FENECON dank der sehr erfolgreichen Heim- und Gewerbespeicher heute als einer der Marktführer etabliert und als Innovationsführer mit besonders zukunftsweisenden System- und Energiemanagementfunktionen anerkannt. Im Mai 2022 erhielt das Unternehmen für ein Industriespeicherprojekt deshalb den „The Smarter E Award“ in der Kategorie „Outstanding Projects“.

Besonders innovativ ist, dass die FENECON Industriespeicher den weiteren Einsatz von gebrauchten Elektroautobatterien, sogenannten „Second-Life-Batterien“ ermöglichen und das vorzeitige Verschrotten vermeiden. Durch die Verlängerung der Nutzungsdauer von ausrangierten Elektroautobatterien werden wertvolle Ressourcen geschont und ein großer nachhaltiger Beitrag geleistet – sowohl für die Elektromobilität als auch zur Energiewende.

Namhafte Unternehmen wie Renault, BMW, Audi, VW und MAN arbeiten eng mit FENECON zusammen und setzen auf den innovativen und skalierbaren Ansatz zur Weiternutzung von Elektroautobatterien.

Der steigende Bedarf an Großspeicherlösungen im Zuge der Energiewende sowie die zunehmende Verfügbarkeit von gebrauchten Autobatterien verdeutlichen, dass eine industrialisierte Lösung entwickelt werden muss. Dafür errichtet FENECON jetzt einen neuen Produktions- und Logistikstandort – die sogenannte „CarBatteryReFactory“ – die auf höchste Qualitätsstandards und effiziente Fertigungsprozesse ausgerichtet ist. Die EU hat das Bau-Projekt im Rahmen des Innovation Fund ausgewählt – als eines von nur zwei Projekten in Deutschland – und gewährt einen Investitionszuschuss von 4,5 Mio. Euro.

Ihre Investition

Mit Ihrer Investition unterstützen Sie den Bau der „CarBatteryReFactory“ und ermöglichen 150 hochmoderne Arbeitsplätze für die Energiewende.

Die industrialisierte und auf große Mengen ausgelegte Weiterverwendung von Elektrofahrzeugbatterien wird dazu beitragen, in den kommenden 10 Jahren 1,4 Mio. Tonnen an CO2 einzusparen und hilft zudem dabei, wertvolle Ressourcen einzusparen und Materialkreisläufe zu schließen.

So trägt Ihre Investition dazu bei, Ressourcen nachhaltig zu nutzen und die Energiewende umzusetzen.


Als Anleger erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 5,40 % pro Jahr bei einer Laufzeit von 7 Jahren. 

Die Rückzahlung der nicht nachrangigen Inhaberschuldverschreibung erfolgt in vier gleichen Raten, erstmalig zum 30.06.2026. Das gesamte Emissionsvolumen ist auf 3.000.000 Euro begrenzt.

Wie Ihre Investition wirkt

Klimaschutz
Fahrzeugbatterien stellen ihre Kapazität nochmals viele Jahre lang der Energieversorgung zur Verfügung, anstatt nach zum Teil nur kurzer Nutzungsdauer bereits vorzeitig verschrottet zu werden. Das spart große Mengen an CO2 ein.

Ressourcenschonung
Gebrauchte oder auch Ersatzteil-Elektroautobatterien können als bereits vorhandene Ressource bis zum tatsächlichen End-of-Life weitergenutzt werden, anstatt für Speicheranwendungen neue Batterien zu produzieren.

100 % Energiewende
Die Speichersysteme und das zukunftsfähige Energiemanagement tragen zu einer Vollversorgung aus erneuerbaren Energien bei.

 

Chancen und Risiken

Grundsätzlich besteht bei einer Investition das Risiko des Totalverlusts. Bitte lesen Sie hierzu vor einem Investment aufmerksam die projektspezifischen Risikohinweise. Auf der Seite Anlegerhinweise erhalten Sie zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Chancen Risiken
Die „CarBatteryReFactory“ ist das perfekte Bindeglied zwischen Mobilität und Energieversorgung. In der skalierten und kostenoptimierten Containerspeicherfertigung liegt großes Wachstumspotenzial in einem dynamisch wachsenden Markt. Geringe Verfügbarkeit von Elektrofahrzeugbatterien, beispielsweise weil sie zu lange in den Elektrofahrzeugen genutzt werden. Die Herstellkosten von Batterien könnten zudem so stark fallen, dass es sich nicht lohnt, Ersatzteil- oder Gebrauchtbatterien zu nutzen.
Als Know-How-Träger begleitet FENECON bereits jetzt sowohl Fahrzeughersteller als auch Energieversorger auf ihrem Weg in die effiziente Ressourcennutzung. Negative Entwicklungen des Marktes für Stromspeichersysteme und Energiemanagementlösungen könnten auftreten.
Gebrauchte Elektrofahrzeug-Traktionsbatterien sind günstig verfügbar. Sie sind bereits in Europa und müssen nicht erst produziert oder importiert werden. Es können alle Fahrzeugbatterietypen eingesetzt werden. Ziel ist, dass der Container und die Leistungselektronik mindestens 20 Jahre lang in Betrieb sind. Batterien können in dieser Zeit beliebig ausgetauscht werden. Auch das ist nachhaltig. Es könnte zu Verzögerungen beim Bau des neuen Produktionsstandortes (z. B. Lieferengpässe) kommen.

FENECON GmbH - Risikohinweise

Die FENECON GmbH wurde 2011 als „Garagenfirma“ von Franz-Josef Feilmeier gegründet, nachdem er vorher im Bau von Solarzellen-Fabriken und Solarkraftwerken tätig war und sich weg von einer reinen „Produce-and-Forget“ Solarstrom-Einspeisung hin zu einer intelligenten Solarstromnutzung mit Stromspeicher und Energiemanagement entwickeln wollte.

2013 zerstörte die Donau-Isar-Flut das Lager – man war also bereits frühzeitig Opfer des Klimawandels. Die gesamte Familie und das geschlossene Team bauten alles wieder auf und fingen wieder von vorne an. Das Engagement aller führte in den Folgejahren zur Realisierung spannender Pilotprojekte für Gewerbespeicher, Netzspeicher, Second-Life-Speicher oder auch komplexer Softwareanwendungen im Energiemanagement.

Im Jahr 2016 fiel die große Entscheidung, alle bis dahin entwickelte Software als Open-Source-Anwendung der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen, Instituten und Hochschulen wurde dafür 2018 die OpenEMS Association e. V. als Trägerverein gegründet – mittlerweile ist dieser die weltweit führende Initiative für offene Energiemanagementlösungen.

Seit 2017 werden im Rahmen von Pilot- und Forschungsprojekten Containerspeicher aus Elektrofahrzeugbatterien gebaut. Das erste Projekt war ein Gebrauchtbatteriespeicher für DHL/StreetScooter. Dann wurde gemeinsam mit BMW und Siemens/KACO eine Plattform entwickelt, die mit dem renommierten EES-Award bedacht wurde. Und ein Konzept für ein „lebendes Ersatzteillager“ für Renault Zoe Ersatzteil-Batterien fand großes Interesse in der Fahrzeugindustrie und wurde als „Outstanding Project“ der Speicherbranche ausgezeichnet. Seit Anfang 2020 findet die Kleinserienproduktion der Containerspeicher in einer Lagerhalle statt – die perfekte Vorbereitung auf die nunmehr anstehende Industrialisierung zur Großserie.

Eine bedeutende Geschäftsmodell-Innovation erfolgte dann in 2021 mit der Gründung der Tochtergesellschaft FERESTO GmbH – FENECON Rental Storage. Mittels dieser werden Containerspeicher mit gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien zur flexiblen Miete angeboten. So können Speicher für die Stromversorgung von Baustellen und Veranstaltungen, Kappung von Lastspitzen oder der Überbrückung von Netzausbaumaßnahmen nunmehr einfach gemietet werden – ohne dabei auf Finanzierung, Abschreibung, Service und Wartung, Lebensdauererwartung und letztlich Entsorgung achten zu müssen. Damit wurde eine wichtige Brücke geschlagen, um gebrauchte Batterien auch ohne Kauf nutzbar zu machen und die Hürden für den Speichereinsatz zu reduzieren.

Daneben bietet FENECON seit 2018 erfolgreich Gewerbespeichersysteme (FENECON Commercial Serien) und seit 2021 Heimspeicher (FENECON Home) unter eigener Marke an, die über die führenden Großhandelsunternehmen an Elektro- und Solarbetriebe vermarktet werden.

Mit vielen begeisterten Kunden, erfolgreichen Produktserien und einem dynamisch wachsenden Markt ist das Team mittlerweile auf über 100 hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen gewachsen.

Aus der Gründerstadt Deggendorf in Niederbayern ist FENECON mit weiteren Produktions- und Lagerflächen bereits in die Umgebung nach Künzing expandiert.

Das Bild zeigt den Standort Künzing der FENECON GmbH.
Produktions- und Lagerfläche der FENECON GmbH am Standort Künzing

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Standort in Iggensbach, direkt an der Autobahnausfahrt der A3, wird den neuen Unternehmensbereich, die „CarBatteryReFactory“ darstellen.

Das Bild zeigt das geplante Grundstück der FENECON GmbH am Standort Iggensbach
Die geplante „CarBatteryReFactory“ am Standort Iggensbach           
Das Bild zeigt eine Visualisierung der geplanten CarBatteryReFactory der FENECON GmbH.
Eine Visualisierung der geplanten „CarBatteryReFactory“

 

 

 

 

 

 

 

Der Gründer Franz-Josef Feilmeier ist mit einem Gesellschaftsanteil von 81 % Hauptgesellschafter und Geschäftsführer. Seine Perspektive als diplomierter Betriebswirt ist die aktive Leitung und Weiterentwicklung des Unternehmens gemäß der großen Vision der „100 %-Energiewende“. Als anerkannter Energie-Experte wurde er in verschiedene ehrenamtliche Gremien berufen, so bspw. in die „Bundesfachkommission Energiepolitik“ im Wirtschaftsrat, den Umwelt- und Energieausschuss der Deutschen Industrie- und Handelskammer oder in den IHK-Industrieausschuss Niederbayern, sowie verschiedene Verbände für Solartechnik, Energiespeicherung oder Elektromobilität.

Weitere Gesellschafter sind mit 11,5 % BonVenture als Impact-Investor und Öko-Sozialfonds, der die soziale und klimaschonende Ausrichtung FENECONs sehr explizit fordert und fördert, sowie Stefan Schiermeier, ein Landwirt und Solarparkbetreiber, der den Weg der FENECON von der ersten Stunde an mit einem Gesellschaftsanteil von 7,5 % unterstützt.

Das Bild zeigt das Management-Team der FENECON GmbH.
Die FENECON-Geschäftsleitung besteht aus sieben Personen mit jeweiligen Verantwortungs-Ressorts, um für das weitere Wachstum optimal aufgestellt zu sein:

Franz-Josef Feilmeier ist Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens FENECON.

Alexandra Feilmeier, die Ehefrau von Franz-Josef, leitet das Ressort „Team & Culture“ mit der Verantwortung für das Personalwesen und die Organisationsentwicklung.

Stefan Feilmeier, der Bruder von Franz-Josef, leitet das Ressort „Digital Services“, das u. a. die Softwareentwicklungen des FEMS-Energiemanagementsystems verantwortet. Er ist der „Vater des OpenEMS“, das er entwickelt hat. Er ist Vorstandsvorsitzender der OpenEMS Association.

Fabian Eckl leitet das Ressort „Technology & Implementation“, in dem die technische Entwicklung, die Projektkoordination und die Produktion angesiedelt sind.

Leonhard Kriegl leitet das Ressort Sales mit den Gebietsmanagern im Außendienst, dem Business Development und dem Partnermanagement. Zudem ist er Geschäftsführer der Tochtergesellschaft FERESTO GmbH.

Michael Miedl leitet das Ressort „Finance & Operations“ mit den kaufmännischen Bereichen und dem Lagerbetrieb.

Ludwig Asen leitet das Ressort „Products & Solutions“, in dem das Produktmanagement und der Service angesiedelt sind.

Das Bild zeigt das FENECON-Team. Das Team ist auf mittlerweile über 100 Mitarbeitende gewachsen, wobei sich der Anteil von 2/3 an Akademikern stabil über das Wachstum gehalten hat und die Entwicklungs- und Innovationsstärke zum Ausdruck bringen. Damit ist FENECON auch der Speicherhersteller mit dem größten Entwicklungsteam in Deutschland. FENECON hat sich für die sehr flache und innovationsförderliche agile Kreisstruktur als Organisationsform entschieden. In den Ressorts sind die Mitarbeiter in Kreisen gegliedert, die – ohne weitere Hierarchiestufen –Aufgabenbereiche koordinieren.
So ist es dem Unternehmen sehr erfolgreich gelungen, wichtige Fachkräfte zu gewinnen und an das Unternehmen zu binden.

In 2016 wurde ein Forschungsprojekt zur „zerstörungsfreien Zustandsdetermination von gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien“ von FENECON gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern gestartet und parallel das erste Kundenprojekt von DHL mit gebrauchten StreetScooter-Batteriepacks in Angriff genommen.

Kurze Zeit später wurde FENECON von Renault beauftragt, ein Konzept für einen „lebenden Ersatzteilspeicher“ zu entwickeln, in dem die als Ersatzteil gebauten Batterien eingelagert und schonend betrieben werden. Das Konzept sollte auch ermöglichen, dass Batterien für den Ersatzteileinsatz entnommen werden und stattdessen andere Batterien im Speicher zum Einsatz kommen können. FENECON löste die Herausforderung über einen Plattformansatz in der Hardware, indem sie „Schubläden“ für Batterien verschiedener Bauform, Kapazität, Spannungslage und Alterungszustand schafften, die jeweils separat über bidirektionale Wechselrichter angebunden sind. In der Steuerung wurden die Batterien mittels Datenmodellen und Messwerten als digitaler Zwilling abgebildet und das Energiemanagement auf diesen Betrieb hin optimiert.

Das Bild zeigt einen FENECON-Industriespeicher.        Das Bild zeigt einen FENECON-Heimspeicher.

Der entscheidende Unterschied zu anderen Second-Life-Ansätzen ist der „Full-Pack-Ansatz“. Das bedeutet, dass FENECON die kompletten Elektrofahrzeug-Batteriepakete in den Speichern einsetzt und dabei das Original-Gehäuse, das enthaltene Kühl-/Heizsystem und das Batteriemanagement des Fahrzeugherstellers nutzt. Die Basis hierfür ist die Freigabe des Fahrzeugherstellers zur Full-Pack-Nutzung, ein Alleinstellungsmerkmal FENECON`s im Second-Life-Markt. 2020 wurde dann der erste Ersatzteillagerspeicher mit 72 Batterien gebaut. In den nächsten Jahren werden sieben weitere hinzukommen.

      Das Bild zeigt einen Ausschnitt der FENECON-Industrial-Speicher.

Weitere Hersteller wie BMW, Audi, VW, MAN und andere wurden auf FENECON und seinen innovativen und skalierbaren Ansatz zur Weiternutzung der Elektrofahrzeugbatterien aufmerksam. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Kooperationen zeichnen sich durch den mobilen Ansatz, kompakte Bauweise, Wetterbeständigkeit und Thermomanagement für quasi alle Klimazonen von Wüste bis Alpen aus. Die Flexibilität, Elektroautobatterien verschiedener Hersteller und Lebenszyklen in einem System zu verbauen, ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der FENECON Stromspeichersysteme. So können die FENECON-Industriespeicher auch als lebende Ersatzteillager für Elektrofahrzeugbatterien genutzt werden. Das prämierte „Outstanding Project“ der „The Smarter E 2022“ ist ein solches „Living Sparepart Warehouse“.

Nicht nur die Technik, sondern auch der Vertrieb sind flexibel. FENECON-Industriespeicher stehen zum Kauf oder zur Miete zur Verfügung. Die Speicher kommen in unterschiedlichen Szenarien zum Einsatz:  Überbrückung von Netzausbaumaßnahmen, Energieversorgung von Veranstaltungen oder die saisonale Kappung von Lastspitzen in der Industrie sind eher kurze Anwendungsdauern.  Auch die Finanzierung kann vielfältig sein. Hürden für Kauf, Finanzierung, Abschreibung und letztlich Entsorgung von Batteriespeichern können über ein Mietmodell umgangen werden. So wurde in 2021 mit der FERESTO (FENECON Rental Storage) eine Tochtergesellschaft gegründet. Sie bietet große Stromspeichersysteme mit neuen und gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien zur flexiblen Miete an.

Viele Auszeichnungen unterstreichen die Innovationskraft des Unternehmens FENECON, so beispielsweise der „Handelsblatt Energy Award“, das „European Energy Storage Highlight“, der „Electrical Energy Storage (EES) Award 2020“ und der „The Smarter E Award für Outstanding Projects 2022“. FENECON wurde darüber hinaus zwei Jahre hintereinander als eines der „50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands“ ausgezeichnet und gestaltet ein dynamisches Wachstum mit Heim-, Gewerbe- und Industriespeichersystemen.

Elektrofahrzeughersteller brauchen verlässliche und günstige Ersatzteillager-Konzepte, um die ausgelieferten Fahrzeuge langfristig in Betrieb zu halten. Am Ende der Betriebsdauer von Fahrzeugen – sowie vorher bereits für alle Test-, und Vorserienfahrzeuge – haben sie mit FENECON einen professionellen Partner zur Weiternutzung der Batterien.

Auf der anderen Seite sind Industriebetriebe, Energieversorger, Netzbetreiber und Ladeparkbetreiber Abnehmer leistungsfähiger FENECON-Stromspeicher, um die Energiewende auch in ihren Größenordnungen und Herausforderungen zügig und erfolgreich umsetzen zu können.

Das Bild zeigt ein Full-Pack der FENECON GmbH.

Der „Full-Pack“-Ansatz für die kompletten Fahrzeugbatteriepacks ist einzigartig. Full-Pack bedeutet, dass die komplette Fahrzeugbatterie mit aller daran angebrachten Leistungselektronik für den Stromspeicher genutzt wird. Der Vorteil ist, dass die Batterie aus dem Fahrzeug heraus direkt in den Stromspeicher übernommen werden kann. Ebenso kann das Batterie-Pack dann auch komplett als Ersatzteil wieder in ein Fahrzeug eingesetzt werden. Es wird bei diesem Konzept auch viel Energie gespart, da das Auseinandernehmen der Full-Packs entfällt. Nur in Industriespeichern von FENECON ist es möglich, Full Packs verschiedener Fahrzeuge und Hersteller in einem Stromspeichersystem zusammenzufassen. Dafür ist eine umfangreiche und flexible Steuer- und Regeltechnik, sowie Software Voraussetzung, über die FENECON dank eigener Entwicklungen verfügt und diese – inkl. der Heimspeichersysteme – in zehntausenden Systemen erfolgreich im Einsatz hat.

Im Produktbereich besteht der Wettbewerb vor allem aus asiatischen und amerikanischen Anbietern, die komplette Speichercontainer mit neuen Batterien und Zentralwechselrichteransatz anbieten. Diese adressieren vor allem das Marktsegment von großen, homogenen Speicherkraftwerken, haben jedoch für das etwas kleinere Gewerbe- und Industrie-Segment in der Regel nicht die richtigen Lösungen.

Im Bereich des Angebotsspektrums an die Fahrzeugindustrie besteht der Wettbewerb aus Ingenieursdienstleistern oder den eigenen Abteilungen in den Konzernen. Das sind in der Regel kleinere und auf Einzelanwendungen fokussierte Einheiten.

Die Alleinstellungsmerkmale gegenüber dem Wettbewerb sind unter anderem die Schnelligkeit und Innovationskraft und mittlerweile eine ausgeprägte Technologieführerschaft. Hinzu kommen in Zeiten schwieriger Lieferketten und hoher Transportkosten Resilienz- und Kostenvorteile.

Unter den Speichersystemherstellern ist FENECON dank der sehr erfolgreichen Heim- und Gewerbespeicher als einer der Marktführer etabliert und als Innovationsführer mit besonders zukunftsweisenden System- und Energiemanagementfunktionen anerkannt.
Im Vertrieb setzt man sowohl auf erfahrene Key-Account- und Business-Development-Manager als auch auf Teams mit jungen Ingenieuren und Ingenieurinnen zur Erarbeitung von innovativen Lösungen.

Unter dem Reiter Investitionsangebot finden Sie eine Zusammenfassung der wesentlichen Kennzahlen von FENECON GmbH während der Laufzeit der Crowdfinanzierung inklusive der dazugehörigen Erläuterungen.

Stärken Schwächen
Starke Innovationskraft und einzigartige Technologie Für den nächsten Wachstumsschritt auf externe Finanzierungsquellen angewiesen
Zugang zu Batterien: Einkaufs- und Rahmenverträge; Full-Pack-Konzept in Verbindung mit hoher Kompetenz und Qualität begeistern Fahrzeughersteller und stellen BMS-Freigabe sicher Gering ausgeprägte Internationalisierung
Umfangreiche Datenbanken mit „Big Data“ zu Batterieverhalten Bisher nur manuelle Fertigung aufgebaut; erste eigene industrielle Fertigung im Aufbau

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
7 Jahre 5,40 % Ratendarlehen 30.06. 30.06.2029
Emissionsvolumen:

3.000.000 €

Art des Finanzinstruments:

Inhaberschuldverschreibung (nicht nachrangig)

Zinstermin:

jährlich zum 30.06., erstmalig zum 30.06.2023, letzte Zinszahlung erfolgt am 30.06.2029

Verfügbar ab:

25.05.2022

Rückzahlung:

in vier gleichen Raten, erstmalig zum 30.06.2026

Mindestanlagebetrag:

250 €

Stückelung:

250 €

Downloads:

FENECON GmbH – Anleihebedingungen
FENECON GmbH – Wertpapier-Informationsblatt
FENECON GmbH – Kennzahlenübersicht
FENECON GmbH – Handelsregisterauszug
FENECON GmbH – Jahresabschluss 2021
FENECON GmbH – Produktkatalog

Zahlungsplan (5,40 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 25/05/2022 ein Darlehen über €10.000,00 zu 5,40% Zinsen p.a. für die Laufzeit von 7 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 30.06.2023 € 594,74 € 594,74 € 0,00 € 437,88
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 594,74

- Kapitalertragssteuer: € 148,69
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 8,14

Zinsen netto: € 437,88
ausstehend
2 30.06.2024 € 540,74 € 540,74 € 0,00 € 398,12
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 540,74

- Kapitalertragssteuer: € 135,19
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 7,43

Zinsen netto: € 398,12
ausstehend
3 30.06.2025 € 539,26 € 539,26 € 0,00 € 397,03
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 539,26

- Kapitalertragssteuer: € 134,82
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 7,37

Zinsen netto: € 397,03
ausstehend
4 30.06.2026 € 3.040,00 € 540,00 € 2.500,00 € 2.897,58
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 540,00

- Kapitalertragssteuer: € 135,00
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 7,43

Zinsen netto: € 397,58
ausstehend
5 30.06.2027 € 2.905,00 € 405,00 € 2.500,00 € 2.798,19
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 405,00

- Kapitalertragssteuer: € 101,25
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 5,56

Zinsen netto: € 298,19
ausstehend
6 30.06.2028 € 2.770,37 € 270,37 € 2.500,00 € 2.699,07
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 270,37

- Kapitalertragssteuer: € 67,59
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 3,69

Zinsen netto: € 199,07
ausstehend
7 30.06.2029 € 2.634,82 € 134,82 € 2.500,00 € 2.599,26
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 134,82

- Kapitalertragssteuer: € 33,71
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 1,82

Zinsen netto: € 99,26
ausstehend
Gesamt € 13.024,93 € 3.024,93 € 10.000,00 € 12.227,13

Was bewirkt mein Investment?

Wir haben uns gefragt, wie wir die angestrebte Wirkung Ihres Investments in Bezug auf Nachhaltigkeitsziele für Sie greifbar machen können.

Das folgende Wirkprofil stellt einen Versuch dar, die nachhaltige Wirkung von Unternehmen sichtbar zu machen. Es wurde von unserem Kooperationspartner, der GLS Bank, auf Basis des eigenen Nachhaltigkeitsverständnisses und den „UN Sustainable Development Goals(SDGs), entwickelt. Das Ergebnis beruht auf den Antworten des Unternehmens auf Fragen zu der Wirkung seiner Angebote und Dienstleistungen. Dieses Bewertung soll Ihnen als Investor tiefergehende Einblicke in die angestrebte Wirkung Ihrer Investments verschaffen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung der angestrebten Wirkung basiert auf einer Selbsteinschätzung des Unternehmens, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Darstellung enthält keine Aussage oder Prognosen zur finanziellen Entwicklung des Unternehmens oder zur Wertentwicklung Ihres Investments.

Sie wollen die Hintergründe verstehen? Lesen Sie mehr darüber.

Lesen Sie mehr zu unserem Zukunftsbild für die Nachhaltige Wirtschaft.

Sie wollen die Hintergründe verstehen? Lesen Sie mehr über „Impact Investing“ – Anlegen mit Wirkung.

In welcher Dimension der Nachhaltigkeit wirkt FENECON am stärksten?

75 %

Menschlich

92 %

Zukunftsweisend

Wie zahlt FENECON auf die SDGs mit dem Fokus "Menschlich" ein?

SDG Icon 4: Hochwertige Bildung

Bewertung: 75 aus 100 Punkten

Unser Vision ist die 100 %-Energiewende. Um dieses Ziel zu erreichen, stellen wir intelligente Stromspeichersysteme und das Open Source-basierte Energiemanagement FEMS her. Wir schaffen Heim-, Gewerbe- und Industriespeicher, um die Energiewende in jedem Bereich zu ermöglichen.
Wir binden die Öffentlichkeit in unsere Aktivitäten ein: durch regelmäßige Veranstaltungen zu Energiemarkt- und Energiemanagementthemen sowie der Speicherung von Strom und der zukünftigen Gestaltung der Energieversorgung.

Unser Team bleibt fachlich durch Webinare, interne und externe Schulungen auf dem Laufenden. Für das soziale Miteinander bieten wir interne Veranstaltungen an. Wir bieten den Mitarbeitenden regelmäßige Entwicklungsgespräche an, um die Arbeitssituation den persönlichen und professionellen Zielen der Menschen agil anzupassen. Von kostenlosen Getränken über Firmenfeste, Fahrradaktionen, Kunst-Workshops oder anderen Teambuildingmaßnahmen bietet das Unternehmen dem jungen Team viel innovative Ideen, um das Miteinander zu stärken. Nicht nur wir als Arbeitgeber, auch die Mitarbeiter organisieren oft für Kollegen Ausflüge und Workshops. Darauf sind wir sehr stolz, da es zeigt, dass das Team gerne beisammen ist.

Unsere Kunden, wie Großhandel und Installateure oder auch Netzbetreiber, erhalten regelmäßige Informationen zu FENECON, unseren Produkten und den Neuigkeiten aus dem Team. So möchten wir das Miteinander und das Verständnis füreinander stärken.

Wie zahlt FENECON auf die SDGs mit dem Fokus "Zukunftsweisend" ein?

SDG Icon 7: Bezahlbare und saubere Energie

Bewertung: 100 aus 100 Punkten

Bezahlbare und saubere Energie ist unser Antrieb und unser Kerngeschäft. Unsere betrieblichen Abläufe sind entsprechend. Wir beziehen Ökostrom, und produzieren Solarstrom mit eigenen PV-Anlagen. Diesen speichern wir in eigenen Speichersystemen. Unser hauseigenes Energiemanagementsystem FEMS steuert mit aktivem Lastmanagement die Verbraucher und sorgt so für einen effizienten und sparsamen Energieeinsatz. Das machen wir über unser Monitoring-System sichtbar.

Unser Fuhrpark besteht -bis auf noch zwei ältere Fahrzeuge- komplett aus Elektrofahrzeugen.

Energieeffizienz leben wir im Unternehmen, aber auch über Mülltrennungssysteme, Energiesparmaßnahmen und den Einsatz energieeffizienter Geräte, sowie bewusst ökologischem Einkauf von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern für das Unternehmen. Für unsere Logistik arbeiten wir mit einem Partner, der zertifiziert klimaneutral versendet.

Gesellschaftlich engagieren wir uns auch für die nachhaltige Förderung von jungen Menschen, indem wir den Kreisjugendring Deggendorf und einen Sportverein für seine Jugendarbeit unterstützen. Wir ermöglichen vielen Studierenden den Einblick in unser Tun über die Möglichkeit, als Werkstudent/in bei uns mitzuarbeiten und die Arbeitszeiten flexibel mit dem Lehrplan zu koordinieren. Auch Bachelor- oder Masterarbeiten fördern wir.

Um unsere Vision der 100 %-Energiewende umzusetzen, engagieren wir uns mit vollem Einsatz sowohl gesellschaftlich als auch in politischen, wirtschaftspolitischen und branchenbezogenen Verbänden, die sich für erneuerbare Energien und die Energiewende einsetzen. Beispielhaft seien hier genannt die „Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie“ (DGS), der „Bundesverband Energiespeichersysteme“ (BVES), der „Bundesverband Elektromobilität“ (BEM) und der „Bundesverband der Solarwirtschaft“ (BWS).

Wir haben außerdem ein eigenes FENECON-Klimaschutzkonzept verabschiedet, einen Klima-Beauftragten ernannt und gemeinsam an Klima-Demonstrationen sowie Vorträgen zu Klimaschutzmaßnahmen über erneuerbare Energien, Speicherung und Energiemanagement teilgenommen.

SDG Icon 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Bewertung: 75 aus 100 Punkten

Nachhaltigkeit heißt für uns auch, Ressourcen, die bereits in Europa sind so lange zu nutzen, wie sie produktiv und umweltschonend nutzbar sind. Mit unserem innovativen „Full-Pack“-Ansatz bauen wir Großspeichersysteme aus gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien. Diesen Elektrofahrzeugbatterien geben wir ein zweites Leben und sparen dadurch massiv Ressourcen ein. An ihrem End-of-Life werden die Batterien ausgetauscht und eine kontrollierte Entsorgung, beziehungsweise Recycling sichergestellt. Ein Full-Pack ist eine komplette Elektroautobatterie, die wir -ohne sie zu demontieren- komplett für die Speichersysteme nutzen. Dies erspart nochmals Energie in die Batterie zu stecken und ermöglicht, sie sofort zu nutzen.

Der so geschaffene Großspeicher besteht aus sogenannten Second Life-Batterien. Für die industrielle Fertigung dieser Speichersysteme in unserer CarBatteryReFactory erhalten wir 4,5 Mio € Förderung aus dem EU Innovation Fund.

Ebenfalls arbeiten wir auch mit der Autoindustrie zusammen und fertigen aus Ersatzteilbatterien für E-Fahrzeuge Großspeichersysteme. Diese Systeme dienen der Energiewende im Netzbetrieb. Sie beinhalten ein bereits mehrfach ausgezeichnetes Betriebskonzept für Ersatzteilbatterien und sicheren Abruf von Ersatzteilbatterien. Auch das Durchmischen dieser Systeme mit Gebrauchtbatterien ist hier möglich. Dafür erhielten wir im Mai 2022 den „The Smarter E Award“ in der Kategorie „Outstanding Projects“. Das Projekt des „lebenden Ersatzteillagers“ ist europaweit einzigartig.

SDG Icon 13: Massnahmen zum Klimaschutz

Bewertung: 100 aus 100 Punkten

Unsere entstehende CarBatteryReFactory wird gemäß EU-Berechnung insgesamt 1,4 Mio. Tonnen CO2 einsparen. Dazu tragen nicht nur die entstehenden Stromspeichersysteme bei, sondern auch das nachhaltig geplante Gebäude mit Photovoltaik auf dem Dach und der Fassade, um die Produktion den größten Teil des Jahres energieautark zu betreiben und unsere eigenen Stromspeichersysteme direkt mit Sonnenstrom zu beladen.

Unsere FEMS-Energiemanagementanwendungen erhöhen dabei nicht nur den Eigenverbrauch von Solarstrom mit Einsparung im Stromeinkauf, sondern nutzen Solarstrom-Überschüsse auch aktiv in der Wärme- und Warmwasserbereitstellung, sowie in der Elektromobilität und werden auch unseren Fuhrpark energieoptimiert laden (Sektorkopplung). Wir nutzen selbst, was wir verkaufen, um unsere Energiewende ebenfalls bei dem neuen Standort zu optimieren.

FENECON ist Mitinitiator von OpenEMS, dem „Betriebssystem für die Energiewende“ und aktiver Unterstützer des Trägervereins.

Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einem Blick

Nein, die Batterien werden bis zum Ende ihrer wirtschaftlich-technischen Nutzbarkeit genutzt und dann an professionelle Entsorgungsbetriebe übergeben, um in diesem Zuge einen Großteil der eingesetzten Ressourcen wiedergewinnen zu können. Die „Schubläden“ in den Containern werden dann für weitere, gebrauchte Fahrzeugbatterien weitergenutzt.

Ja, die meisten Batteriepacks der Elektrofahrzeuge enthalten Nickel-Mangan-Cobalt-Zellen. Diese werden jedoch i. d. R. nicht für diese Speicher produziert, sondern für die Anwendung im Auto und erfahren hier nur eine weitere Anwendung nach dem Einsatz im Fahrzeug. Das Cobalt kann mit modernen Recyclingprozessen weitgehend wiedergewonnen werden.

Ja, die EU hat das in einem umfangreichen Auswahlverfahren geprüft, zu dem auch eine Machbarkeitsstudie, ein Testat eines Wirtschaftsprüfers und eine formelle CO2-Einsparungsberechnung vorzulegen war.

Die CarBatteryReFactory wird direkt von der FENECON GmbH als eine Sparte des Gesamtunternehmens realisiert. Das Crowdinvesting wird FENECON für dieses Projekt zur Verfügung gestellt. Für die Rückzahlung ist das Gesamtunternehmen verantwortlich.  Damit stellen auch die Erfolge im Bereich der Heim- und Gewerbespeicher, sowie der Energiemanagementsoftware den Erfolg der Geldanlage sicher.

Kontakt

Sie haben eine Frage zur GLS Crowd, Ihrer Geldanlage oder Ihrem Benutzerkonto? Dann nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular. Wir antworten Ihnen sobald wie möglich.

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Telefon: 069 / 2547 413 10

Finanzieren mit der Crowd

Haben Sie ein sozial-ökologisches Unternehmen oder Projekt, das Sie mit Crowdinvesting weiter voran bringen Dann kontaktieren Sie uns hier. Nutzen Sie bitte nicht das untenstehende Kontaktformular, Herzlichen Dank!

Oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden – die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.




    * Pflichtfelder

    Warnhinweis:

    • Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
    • Potenzielle Anleger sollten das Wertpapier-Informationsblatt lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen.
    • Die Gestattung des Wertpapier-Informationsblattes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.