matteco II

Vermögensanlage

Verzinsung

6,50 %

Laufzeit

5 Jahre

Volumen

500.000 €

bereits finanziert: 500.000 €

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Liebe Anleger*innen

haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was mit alten Autoreifen passiert? Ein Großteil wird auf Deponien gelagert oder als Brennstoff in der Zementindustrie verbrannt, wobei große Mengen an CO2 freigesetzt werden. Dabei sind Altreifen ein wertvoller Rohstoff, für den es vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt. Seit rund sechs Jahren produzieren wir bei matteco  hochwertige Elastomerprodukte aus Altreifenmehl, vorwiegend für die Baubranche. Diese sind vollständig recyclingfähig und deshalb ein Teil der sogenannten Kreislaufwirtschaft.

Im August 2017 haben wir bereits 250.000 Euro über die GLS Crowd eingeworben. Mit diesem Geld haben wir 2018 das kostenintensive Zulassungsverfahren unseres Elastomerlagers für die Bauindustrie erfolgreich abgeschlossen. Außerdem konnten wir die Anschaffung einer Schneidemaschine finanzieren und unsere Vertriebsaktivitäten in Deutschland ausbauen. Matteco wird, auch aufgrund dieser Investitionen und Aktivitäten, zunehmend als kompetenter und zuverlässiger Hersteller im Markt wahrgenommen.

Mit dieser zweiten Crowdinvesting-Kampagne werden wir weiter in unsere Fertigungsanlagen investieren und unsere Prozesstiefe verbessern und flexibilisieren. Außerdem fließen die Mittel in erforderliche Gutachten und Zulassungsverfahren, um unser Produktportfolio zu erweitern und neue Produktversionen am Markt einzuführen, deutschlandweit und international.

Treiben Sie mit uns gemeinsam die Kreislaufwirtschaft voran – wir freuen uns darauf!

Matthias Krieg
Geschäftsführer

Sie wollen mehr über das Projekt erfahren?

Kurzbeschreibung

Die matteco GmbH stellt hochwertige, zu 100 Prozent recyclingfähige  Elastomerprodukte aus Altreifenmehl her. Im Sinne des Cradle-to-Cradle-Ansatzes können die Rohstoffe der matteco-Gummiprodukte über den Lebenszyklus der Ware hinaus wieder vollständig in den Produktionsprozess zurückgeführt werden. Grundlage der Herstellung ist ein spezielles Verfahren, in dessen Mittelpunkt Bindemittel steht, der ohne Weichmacher und Lösungsmittel auskommt. Dieses Verfahren ist zurzeit einzigartig in der Branche und stellt für matteco einen großen Wettbewerbsvorteil dar. Die hochwertigen Elastomerprodukte kommen in verschiedensten Bereichen zum Einsatz, unter anderem in der Bau-, Transport- und Industriebranche. Dort werden sie zur Reduktion von Geräuschen und Vibrationen oder zur Aufnahme von statischen Lasten verwendet. Diese Eigenschaften konnten bisher oft nur durch Produkte aus natürlichem oder synthetischem Kautschuk erfüllt werden. Matteco bietet damit Produkte an, die höchsten Standards genügen, deutlich weniger CO2-Emissionen verursachen und zusätzlich noch Kostenvorteile gegenüber anderen Wettbewerbern haben.
Die matteco GmbH beschäftigt aktuell zehn Mitarbeitende. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Kappelrodeck am Rande des Schwarzwalds.

Ihre Investition

Mit den Mitteln aus der Crowdinvesting-Kampagne soll in eine computergesteuerte Cuttermaschine investiert werden. Dadurch wird es zukünftig möglich sein, parallel zum regulären Produktionsprozess auch spezielle Kundenanforderungen zu bedienen. Ein weiterer Teil der Finanzierung wird in eine Cradle-to-Cradle Zertifizierung fließen, um unserem Ansatz der Kreislaufwirtschaft noch mehr Bedeutung und Sichtbarkeit zu verleihen. Für mehrere Neuprodukte sollen zusätzlich erforderliche Gutachten und Zulassungsverfahren finanziert werden, so z. B. für eine neue Generation des Elastomerlagers mit höherer Traglast. Die Region Mittlerer Osten ist für matteco als Markt sehr interessant, da es dort zahlreiche, große Bauprojekte gibt und viele Altreifen auf eine sinnvolle Verwertung warten. Die zunehmende Nachfrage nach mehr nachhaltigen Produkten bestärkt matteco darin, hier als Anbieter aufzutreten.

Als Anleger*in erhalten Sie mit Ihrem Investment ab 250 Euro eine Verzinsung von 6,5 % pro Jahr bei einer Laufzeit von 5 Jahren.

Die Rückzahlung Ihres Nachrangdarlehens beginnt nach 3 Jahren und erfolgt in 3 gleichen Raten. Die gesamte Fundingsumme ist auf 500.000 Euro begrenzt. Die Funding-Schwelle liegt ebenfalls bei 500.000 Euro. Bitte beachten Sie hierzu § 3 der Allgemeinen Darlehensbedingungen.

Wie Ihre Investition wirkt

Sinnvolle Nutzung des Rohstoffs Altreifen
Aus dem Gummianteil des Rohstoffs Altreifen stellt matteco ein Mehl her, aus dem das Unternehmen hochwertige Elastomerprodukte produziert. Damit wird verhindert, dass Altreifen zu Abfall und nur thermisch verwertet werden, was viele Schadstoffe freisetzt.

CO2-Einsparung
Im Vergleich zu Produkten aus Natur- und Synthetikkautschuk haben die Elastomerprodukte von matteco eine deutlich geringere CO2-Emission. Pro Kilogramm der Endprodukte von matteco ergibt sich ein CO2-Äquivalent von 0,5 kg. Öffentliche Datenbanken wie Probas oder Ecoinvent 3.6 geben für Gummi bzw. Synthetic rubber dagegen Werte von 3,28 kg bzw. 2,4 kg CO2-Äquivalent an.

Schonung natürlicher Ressourcen
250.000 km² Kautschukplantagen gibt es bereits in Südostasien. Der weltweit steigende Bedarf an Naturkautschuk wird in dieser Region weiterhin die Zerstörung des Regenwaldes vorantreiben. Durch die Wiederverwendung des recycelten Gummirohstoffs und die damit verbundene Substituierung von Naturkautschuk und synthetischem Kautschuk schont matteco die natürlichen Ressourcen.

Chancen und Risiken

Grundsätzlich besteht bei einer Investition das Risiko des Totalverlusts. Bitte lesen Sie hierzu vor einem Investment aufmerksam die projektspezifischen Risikohinweise. Auf der Seite Anlegerhinweise erhalten Sie zudem nähere Informationen zu den mit einem Crowdinvestment verbundenen Risiken.

Chancen Risiken
Es bestehen vielfältige Produktvermarktungsmöglichkeiten, die mit neuen technischen Verfahren und Produktvarianten weiter ausgebaut werden können. Sollte die EU die Maßnahmen zur CO2-Reduktion nicht so ambitioniert verfolgen wie geplant, könnte dies einen Dämpfer für nachhaltiges Bauen bedeuten.
Die verschärften europäischen Maßnahmen zur CO2-Reduktion tragen zu einer positiven Entwicklung des Marktumfelds bei. Wettbewerber werden die Marktentwicklungen für nachhaltige Produkte ebenfalls wahrnehmen und nicht untätig bleiben.
Nachhaltige Produkte treffen mehr und mehr das Interesse und die Akzeptanz des Marktes. Aufgrund der konservativen Haltung der Baubranche müssen sich neue innovative Produkte erst ihre Marktposition erkämpfen, neue Marktteilnehmer müssen ihr Netzwerk sukzessive auf- und ausbauen.
Die Baubranche gilt als sehr konservativ. Hat sich ein Produkt bzw. ein Unternehmen dort erst einmal etabliert, so entwickeln sich Geschäftsbeziehungen langfristig und tragfähig weiter. Zulassungsverfahren für neue Produkte können sich über einen langen Zeitraum ziehen.

Projektspezifische Risikohinweise

Das im badischen Kappelrodeck ansässige Unternehmen matteco produziert hochwertige Elastomerprodukte aus Altreifenmehl. Mattecos Produkte sind zu 100 Prozent recyclingfähig. Die Produkte kommen unter anderem zur Reduzierung von Schwingungen und Vibrationen, zur Verbesserung der Trittschalldämmung, zur Lagerung im Hochbau sowie zur Rutschhemmung bei der Ladungssicherung im Transportwesen zum Einsatz.

Matteco wurde im März 2015 von den beiden Diplom-Ingenieuren Matthias Krieg und Frank Fuhrer sowie dem Diplom-Kaufmann Bernd Krieg gegründet. Mit einem einzigartigen Verfahren stellt matteco Elastomerprodukte aus Altreifenmehl her. Diese weisen hervorragende technische Eigenschaften auf. Nach Fertigstellung der Produktionsanlage Anfang 2016 produziert matteco seither überwiegend für inländische Kunden aus der Baubranche. Der von den Gründern gewählte Firmenname matteco setzt sich zusammen aus Gummimatte und „ecological“ und spiegelt die Firmenphilosophie wider, recycelte Gummirohstoffe einer neuen ökologischen Verwendung zuzuführen. Mitte 2017 wurden über die GLS Crowd bereits 250.000 Euro eingeworben. Mit der Finanzierung wurde unter anderem eine Schneidemaschine angeschafft, wodurch noch mehr Wertschöpfung im Unternehmen beibehalten werden konnte. 2018 erfolgte die Zulassung der Elastomerlager durch das Deutsche Institut für Bautechnik. Matteco war bisher das einzige Unternehmen in Deutschland, das diese Zulassung für Elastomerlager, hergestellt aus recyceltem Material, erhalten hat.

Am Firmensitz in Kappelrodeck werden die Elastomerprodukte mit einer eigenen Produktionsanlage hergestellt. Die matteco Gummimatten können mit einer Schneideanlage individuell konfektioniert werden. Die große Bandbreite an Rezepturen ermöglicht es außerdem, unterschiedliche Eigenschaften der Elastomerprodukte auf Kundenwunsch zu realisieren. Die Gründer entschieden sich 2016 für den Standort Kappelrodeck, da sie dort eine Produktionshalle mit großer Photovoltaikanlage auf dem Dach vorfanden. Mit dieser kann ein Großteil des Strombedarfs für die Produktion gedeckt werden. Im Jahr 2021 werden etwa 200 Tonnen Altreifenmehl verarbeitet, das ausschließlich von Zuliefern aus Süddeutschland stammt.

Die drei Gründer der matteco GmbH, Matthias Krieg, Frank Fuhrer und Bernd Krieg, halten mit 74 % den größten Anteil des Unternehmens. Die weiteren elf Anteilseigner sind vorwiegend private Investoren aus dem Familien- und Freundeskreis der Gründer. Diese halten zusammen 24,1 % der Anteile. Eine Sparkassenbeteiligungsgesellschaft hält 1,9 % der Anteile. Alle Gesellschafter sind mit den Zielen und Werten des Unternehmens verbunden und streben ein langfristiges Engagement als Gesellschafter an.

Matthias Krieg, Geschäftsführer der matteco GmbH, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Mechaniker bei der BASF. Anschließend studierte er Maschinenbau an der FH Offenburg mit den Schwerpunkten Konstruktion und Produktion. Vor der Gründung der matteco GmbH hat er bereits 20 Jahre Berufserfahrung gesammelt. Neun Jahre war er für Siemens VAI als Projektkoordinator und Führungskraft im Bereich Industrieanlagenbau tätig.

Frank Fuhrer, Vertriebsleiter der matteco GmbH, studierte Maschinenbau an der FH Offenburg mit den Schwerpunkten Entwicklung und Konstruktion. Vor Gründung der matteco GmbH sammelte er 20 Jahre Berufserfahrung, davon acht Jahre als Produktmanager beim Anlagenbauer Kautz Vorrichtungsbau. Er war dort für die weltweite Entwicklung und den Vertrieb von Recyclinganlagen, überwiegend in der Altreifenverwertung, zuständig. Gleichzeitig baute er ein europaweites Vertriebsnetzwerk auf.

Bernd Krieg, Leiter für Finanzen und Marketing bei der matteco GmbH, hat fast 20 Jahre Berufserfahrung überwiegend im Controlling gesammelt, bevor er die matteco GmbH mitgründete. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Saarbrücken machte er sich 2005 selbstständig. Seitdem war er als Interim Manager und Unternehmensberater bei über 40 Mandanten in den unterschiedlichsten Branchen tätig. Als Geschäftsführer der BK Beteiligungsgesellschaft mbH investiert er in junge erfolgversprechende Unternehmen.

Der matteco GmbH ist es gelungen, neue Maßstäbe bei der Produktion von Elastomerprodukten zu setzen. Möglich macht dies ein spezielles Bindemittel in Kombination mit einem innovativen Produktionsverfahren. Im Vergleich zum üblicherweise verwendeten Polyurethan-Bindemittel findet mit dem neuen Thermoplast-Bindemittel keine chemische, sondern eine thermische Reaktion statt. Das Bindemittel enthält dabei weder Weichmacher noch Lösungsmittel. Dabei haben matteco Elastomerprodukte eine extrem hohe Belastbarkeit und Langlebigkeit und verfügen durch ihre homogene und feinkörnige Struktur über eine hohe Druckfes-tigkeit. Mit herkömmlichen Verfahren zur Verarbeitung von recycelten Gummirohstoffen sind diese Eigenschaften nicht zu erreichen.

Ein erneutes Granulieren und Warmverpressen der Produkte von matteco kann gänzlich ohne neuerliche Zugabe von Bindemittel erfolgen. Somit entstehen bei diesem Produktionsverfahren keinerlei Abfallstoffe und die verwendeten Rohstoffe können über den Lebenszyklus der Ware hinaus wieder vollständig in den Produktionsprozess zurückgeführt werden.

Insgesamt sind die Elastomerprodukte durch den Einsatz des speziellen Bindemittels, die CO2-Einsparung, die Verwendung von Recycling-Material und durch ihre Kreislauffähigkeit deutlich umweltfreundlicher als herkömmlich hergestellte Produkte aus synthetischem Kautschuk oder Naturkautschuk.

Auf kostspielige Patente verzichtet matteco bewusst. Stattdessen setzt das Unternehmen darauf, seine Marktposition durch ständige Weiterentwicklung und Verfeinerung seiner Technologie und des Verfahrens zu festigen.

Für die in Deutschland erstmalige Umsetzung des speziellen Herstellungsverfahrens wurde die matteco GmbH durch das Umwelt-Innovations-Programm des Bundesumweltministeriums gefördert. Das Unternehmen ist zudem prämierter Teilnehmer des Forschungsprojekts „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ des Technologie- und Innovationszentrums Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH. Für die Nachhaltigkeit ihres Herstellungsverfahrens wurde matteco beim STEP Award 2016 des F.A.Z. Fachverlags mit dem Sonderpreis für Energie- und Ressourceneffizienz ausgezeichnet. Ebenfalls gehören sie zu den Preisträgern des Umwelttechnikpreises Baden-Württemberg 2017 in der Kategorie Materialeffizienz. Auf internationaler Ebene erreichte man den 2. Platz bei den Cleantech Open 2017, dem größten Wettbewerb für Umwelttechnologien weltweit. In weiteren Wettbewerben wurde das Unternehmen für sein unternehmerisches Gesamtkonzept zur Ressourceneffizienz ausgezeichnet.

                                                   

 

Die Elastomerprodukte von matteco sind vielfältig einsetzbar. In der Bau-, Industrie- und Transportbranche finden sie ihre Anwendungsbereiche. In allen drei Branchen spielen die Kostenvorteile der Elastomerprodukte aus recycelten Altreifen eine wichtige Rolle. Zunehmende Bedeutung spielt auch der Umweltschutz und das Thema Nachhaltigkeit insgesamt. Mit matteco setzen Architekten, Bauherren, Bauleiter, Unternehmer, Logistiker und Projektplaner auf Produkte, die ihr Projekt insgesamt ökologischer, günstiger und wirtschaftlich rentabler machen.

Konkret sind die Produkte von matteco eine Antwort auf folgende Kundenbedarfe:

Anwendungsbereich Bau: Feste und gleitende Lagerung von Flächentragwerken, elastische Lagerung von Beton-Fertigteilelementen, Lastzentrierung im Hochbau, Schallschutz für Treppen, Wände und Decken, Schallschutz in Treppenhäusern.

Anwendungsbereich Transport: Es werden hauptsächlich matteco Anti-Rutschmatten zur Ladungssicherung oder auch Schutzmatten für die transportierten Güter gebraucht.

Anwendungsbereich Industrie: Hier kommen größtenteils die matteco Entkopplungsmatten als Schutz gegen Erschütterungen, Schwingungen und Körperschall unter Maschinen, Apparaten, Pumpen, Baukonstruktionen (oder unter deren Fundamenten) zum Einsatz.

Folgende Alleinstellungsmerkmale weist die matteco GmbH auf:

– Matteco ist erster und bisher einziger Anbieter für hochwertige Elastomerprodukte aus Altreifenmehl mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt).

– Es bestehen hohe Kostenvorteile in vielen hochwertigen Produktsegmenten gegenüber Produkten aus Natur- und Synthetikkautschuk und damit die Möglichkeit zur Substitution.

– Die matteco Produkte verfügen aufgrund des einzigartigen Produktionsverfahrens über deutliche Qualitätsvorteile. Im Vergleich zu Produkten aus Gummigranulat kann beispielsweise kein Schmutz in die geschlossene Oberfläche eindringen. Trotz hoher mechanischer Beanspruchung kommt es im Produkt nicht zum Herauslösen von Granulat und es entstehen keine Sollbruchstellen.

– Es kommt zu einer hohen, vom Institut für Umweltinformatik (ifu) nachgewiesenen, CO2-Einsparung des Verfahrens gegenüber herkömmlichen Produktionsverfahren.

– Die matteco Elastomerprodukte sind aufgrund des speziellen Produktionsverfahrens zu 100 Prozent recyclingfähig und dadurch Teil der Kreislaufwirtschaft.

Es gibt derzeit keinen unmittelbaren Wettbewerber, der ein vergleichbares Produkt aus Altreifenmehl anbietet. Es gibt nur Hersteller, welche mit Kautschuk oder mit (recyceltem) Granulat in Verbindung mit PU-Kleber arbeiten. In Bezug auf mattecos Kernkompetenz hat sich das Unternehmen mittlerweile einen gewissen zeitlichen und technischen Vorsprung auf diesem attraktiven Markt gegenüber der Konkurrenz erarbeiten können.

Der Vertrieb der matteco Produkte läuft im Direktvertrieb und über den Baustoffhandel. Für das Jahr 2021 erwartet das Unternehmen bei einem Umsatz von etwa 1,2 Mio. € ein positives Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen.

Der Baustoffhandel ist die erste Anlaufstelle für Handwerker und Bauleiter kleinerer Projekte. Baustoffhändler halten die Elastomerprodukte von matteco in Standardformaten im Lager vorrätig. Selbstverständlich werden aber auch kundenspezifische Anforderungen über den Baustoffhandel beauftragt und dann direkt auf die Baustelle geliefert.

Der Direktvertrieb erfolgt bei größeren Bauunternehmen wie beispielsweise bei der Ed. Züblin AG oder der Strabag AG. Diese bestellen ihre Waren für ihre Bauprojekte direkt bei matteco. Die Waren werden dann projektbezogen produziert und zum gewünschten Zeitpunkt direkt auf die jeweilige Baustelle geliefert.

Matteco verfügt mittlerweile über einen aktiven Kundenstamm von über 500 Unternehmen. Diese befinden sich vor allem in Deutschland. Es gibt aber auch immer wieder Aufträge aus Belgien oder den Niederlanden. Insgesamt ist in der Baubranche noch großes Wachstumspotenzial für matteco vorhanden. Zur Stärkung des Vertriebs in Deutschland, insbesondere in der Region Nord/West, wurde im Juli 2021 ein weiterer Vertriebsmitarbeiter eingestellt. International werden in Zukunft vor allem die Marktmöglichkeiten im Mittleren Osten erschlossen. Die Zusammenarbeit mit einer Handelsvertretung in Dubai hat bereits begonnen.

Die wesentlichen Kennzahlen der matteco GmbH inklusive der dazugehörigen Erläuterungen während der Laufzeit der Crowdfinanzierung haben wir für Sie unter dem Reiter „Investitionsangebot“ zusammengefasst.

Stärken Schwächen
Produkt mit Alleinstellungsmerkmalen: Recycling-Material, bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt, Kreislauffähigkeit Lange Zeitdauer für Zulassungsprozesse von Neuprodukten
Erfahrenes Gründerteam Hohe Kosten für Gutachten und Zulassungen
Deutliche Kostenvorteile gegenüber der Konkurrenz Sichtbarkeit der Marke matteco ist ausbaufähig
Bereits über 500 überzeugte Kunden Junges Unternehmen in der Wachstumsphase

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
5 Jahre 6,50 % Ratendarlehen 30.09. 30.09.2026
Fundingsumme:

500.000 €

Darlehensart:

Nachrangdarlehen

Zinszahlungsrhythmus:

jährlich nachschüssig zum 30.09., erstmalig zum 30.09.2022

Verfügbar ab:

16.12.2021

Mindestanlagebetrag:

250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.

Maximalanlagebetrag:

25.000 € je natürliche Person, entsprechend dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.

Downloads

matteco GmbH – Handelsregisterauszug
matteco GmbH – Jahresabschluss 2020
matteco GmbH – Kennzahlenübersicht
Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB)

Darlehensvertrag (als Muster)

Zahlungsplan (6,50 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 16/12/2021 ein Darlehen über €10.000,00 zu 6,50 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 5 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Zahlungslauf Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 30.09.2022 € 514,66 € 514,66 € 0,00 € 514,66
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 514,66

- Kapitalertragssteuer: € 128,67
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 7,04

Zinsen netto: € 514,66
ausstehend
2 30.09.2023 € 650,00 € 650,00 € 0,00 € 650,00
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 650,00

- Kapitalertragssteuer: € 162,50
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 8,91

Zinsen netto: € 650,00
ausstehend
3 30.09.2024 € 3.985,11 € 651,78 € 3.333,33 € 3.985,11
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 651,78

- Kapitalertragssteuer: € 162,95
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 8,91

Zinsen netto: € 651,78
ausstehend
4 30.09.2025 € 3.766,66 € 433,33 € 3.333,33 € 3.766,66
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 433,33

- Kapitalertragssteuer: € 108,33
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 5,94

Zinsen netto: € 433,33
ausstehend
5 30.09.2026 € 3.550,01 € 216,67 € 3.333,34 € 3.550,01
Berechnung der Steuern
Zinsen brutto: € 216,67

- Kapitalertragssteuer: € 54,17
- Kirchensteuer: € 0,00
- Soli: € 2,97

Zinsen netto: € 216,67
ausstehend
Gesamt € 12.466,44 € 2.466,44 € 10.000,00 € 12.466,44

Kontakt

Sie haben eine Frage zur GLS Crowd, Ihrer Geldanlage oder Ihrem Benutzerkonto? Dann nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular. Wir antworten Ihnen sobald wie möglich.

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Telefon: 069 / 2547 413 10

Finanzieren mit der Crowd

Haben Sie ein sozial-ökologisches Unternehmen oder Projekt, das Sie mit Crowdinvesting weiter voran bringen Dann kontaktieren Sie uns hier. Nutzen Sie bitte nicht das untenstehende Kontaktformular, Herzlichen Dank!

Oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden – die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.




    * Pflichtfelder

    Was bewirkt mein Investment?

    Wir haben uns gefragt, wie wir die angestrebte Wirkung Ihres Investments in Bezug auf Nachhaltigkeitsziele für Sie greifbar machen können.

    Das folgende Wirkprofil stellt einen Versuch dar, die nachhaltige Wirkung von Unternehmen sichtbar zu machen. Es wurde von unserem Kooperationspartner, der GLS Bank, aus Basis des eigenen Nachhaltigkeitsverständnisses und den „UN Sustainable Development Goals„, (SDG), entwickelt. Das Ergebnis beruht auf den Antworten des Unternehmens auf Fragen zu der Wirkung seiner Angebote und Dienstleistungen. Dieses Bewertung soll Ihnen, als Investor*in, tiefergehende Einblicke in die angestrebte Wirkung Ihrer Investments verschaffen.

    Bitte beachten Sie: Die Darstellung der angestrebten Wirkung basiert auf einer subjektiven Eigen-Bewertung des Unternehmens ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Darstellung enthält keine Aussage oder Prognosen zur finanziellen Entwicklung des Unternehmens oder zur Wertentwicklung Ihres Investments.

     

    Erfahren Sie mehr über die Herleitung und Haltung unserer Wirkungsmessung.

     

    Lesen Sie mehr zu unserem Zukunftsbild für die Nachhaltige Wirtschaft.

    Sie wollen die Hintergründe verstehen? Lesen Sie mehr über „Impact Investing“ – anlegen mit Wirkung.

    In welcher Dimension der Nachhaltigkeit wirkt matteco am stärksten?

    62,5%

    Menschlich

    75%

    Zukunftsweisend

    66,7%

    Ökonomisch

    Wie zahlt matteco auf die SDGs mit dem Fokus "Menschlich" ein?

    SDG Icon 1 - Keine Armut

    Bewertung: 75 aus 100 Punkten

    Vom ersten Tag an haben alle Mitarbeitenden bei matteco einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Selbstverständlich wird eine Probezeit von drei bzw. sechs Monaten vereinbart, die von beiden Seiten genutzt werden kann. Das war aber bisher noch nie nötig gewesen, da wir sehr großen Wert auf die menschliche Komponente in den Einstellungsgesprächen legen und unser Unternehmen sowie das vorgesehene Aufgabengebiet so transparent wie möglich vorstellen.

    Die Vergütung unserer Mitarbeitenden erfolgt marktgerecht und entsprechend der fachlichen Qualifikation. Der Mindestlohn ist für uns insoweit kein Thema, als unsere Mitarbeitenden deutlich darüber vergütet werden. Unser Verständnis ist, dass unsere Mitarbeitenden in Form von Entgeltsteigerungen an der positiven Entwicklung des Unternehmens teilhaben sollen.

    SDG Icon 3: Gesundheit und Wohlergehen

    Bewertung: 75 aus 100 Punkten

    Der Einsatz der matteco Elastomerprodukte führt zu einer Steigerung des Wohnkomforts. Der Schutz der Gebäude und Menschen vor Vibrationen und Erschütterungen mittels Entkopplung und der Schallschutz für Treppen, Wände und Decken hilft negative Außeneinflüsse aus dem Wohn- und Arbeitsbereich fernzuhalten.

    Lärm gilt als eine massive Belastung für die Gesundheit und stört das menschliche Wohlbefinden. Unser Produktportfolio trägt zur Reduzierung der Schallübertragung bei und damit zur Lärmreduzierung im Wohn- und Arbeitsbereich. Beispielsweise erfüllen wir beim Schallschutz in Treppenhäusern die erhöhten Schallschutzanforderungen gemäß der einschlägigen DIN 4109-5 und gehen damit über die Mindestanforderungen der DIN 4109-1 hinaus.

    Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen leistet matteco mit seinen Produkten einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Menschen in den Gebäuden und damit zu einer höheren Lebensqualität auf gesamtgesellschaftlicher Ebene.

    Auch im eigenen und unmittelbaren Arbeitsumfeld stehen für uns bei matteco die Gesundheit und das Wohlempfinden unserer Mitarbeitenden an oberster Stelle. Egal ob weiblich oder männlich, egal ob mit Familie oder ohne, alle Mitarbeitenden können ihre flexiblen Arbeitszeitwünsche formulieren, welche in unserem kleinen Team in aller Regel auch realisiert werden. Monotonen Fertigungsschritten im Produktionsumfeld wird gezielt durch vielfältige, kurzfristige Aufgabenwechsel entgegengesteuert, um etwaige einseitige Belastungen des menschlichen Bewegungsapparates zu vermeiden.

     

    SDG Icon 4: Hochwertige Bildung

    Bewertung: 50 aus 100 Punkten

    Als junges Unternehmen befinden wir uns in einem ständigen Lernprozess. Wir legen großen Wert darauf, über die gemeinsamen Erfahrungen in den Austausch zu gehen und damit ein Wachstum im individuellen Bereich (Persönlichkeitsentwicklung) und gemeinsam als Team anzustoßen.

    Gleichzeitig wollen wir unsere Fertigungs- und Ablaufprozesse fortlaufend verbessern, wo nötig anpassen oder bei speziellen Kundenanfragen auch neugestalten. Hierzu ist es wichtig, dass wir das individuell erworbene Wissen mit dem Team teilen. Hierzu finden regelmäßige Gespräche zwischen den Mitarbeitenden statt. Transparenz und offene Kommunikation sind demnach fester Bestandteil der matteco-Unternehmenskultur.

    SDG Icon 5: Geschlechtergerechtigkeit

    Bewertung: 50 aus 100 Punkten

    Wir beschäftigen derzeit fünf Personen in unserem Produktionsbereich, davon zwei Frauen und stehen demnach für gelebte Geschlechtergleichheit bei matteco ein. Ein Gender-Pay-Gap gibt es bei matteco nicht.

    Wie zahlt matteco auf die SDGs mit dem Fokus "Zukunftsweisend" ein?

    SDG Icon 7: Bezahlbare und saubere Energie

    Bewertung: 100 aus 100 Punkten

    Unsere Produktion und unsere Verwaltung werden komplett mit Strom aus einer Photovoltaik-Anlage, die sich auf unserem Firmengebäude befindet, versorgt. Gleichzeitig stehen unseren Mitarbeitenden zahlreiche E-Ladesäulen, die ebenfalls mit der Photovoltaik-Anlage verbunden sind, für Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

    SDG Icon 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

    Bewertung: 75 aus 100 Punkten

    Unsere aus Altreifen hergestellten Produkte dienen unter anderem dem Schutz der Bausubstanz. Beispielsweise wird durch die feste oder gleitende Lagerung von Betonfertigteilen und die damit verbundene Lastzentrierung die Bildung von Rissen in der Bausubstanz vermieden. Dies verhindert einen sonst erforderlichen Sanierungsaufwand.

    Sowohl der Schallschutz als auch der Schutz der Bausubstanz dienen der Erhaltung und Wertsteigerung von Immobilien. Die matteco Produkte tragen damit zur Wertschöpfung im Gebäudesektor bei.

    Gleichzeitig können die Elastomerprodukte beim Abriss der Gebäude ohne Qualitätsverlust wiederverwendet und damit in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden. Vorrangiges Ziel ist jedoch, eine möglichst lange Nutzungsdauer eines Gebäudes zu gewährleisten.

    SDG Icon 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

    Bewertung: 75 aus 100 Punkten

    Angelehnt an das „Cradle to Cradle-Prinzip“ erfolgt die Produktion der matteco Elastomerprodukte in einem geschlossenen Kreislauf. Produktionsabfall (z. B. Verschnitt) wird nach einem Schredder-Prozessschritt zu 100 Prozent wiederverwendet und in den Produktionskreislauf ohne Qualitätsverlust eingearbeitet.

    Wie bereits unter UN-Entwicklungsziel 11 beschrieben, können die matteco Gummmiprodukte auch nach ihrem Einsatz in einem Gebäude ohne Qualitätsverlust zu 100% wiederverwendet werden. Da die Lebensdauer eines Gebäudes üblicherweise mehrere Jahrzehnte beträgt, handelt es sich hierbei um keinen schnell pulsierenden Kreislauf.

    Da wir bei matteco an die Zukunft der Kreislaufwirtschaft glauben, haben wir uns dazu entschieden, einen Cradle to Cradle-Zertifizierungsprozess anzustoßen. Wir können uns eine Kreislaufwirtschaft in anderen Zielmärkten (z. B. Transport- oder Industriebranche) sehr gut vorstellen und haben dafür bereits konkrete Pläne entwickelt.

    SDG Icon 13: Massnahmen zum Klimaschutz

    Bewertung: 75 aus 100 Punkten

    Unseren internen Berechnungen zufolge sparen wir bei matteco bei einer kontinuierlichen Zweischichtproduktion ca. 2.300 Tonnen CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsverfahren ein.

    Auch kleinere Maßnahmen, wie beispielsweise die Nutzung von Second Hand Büromöbeln, stellen in unserem Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz dar.

    Allgemeine Geschäftsreisen werden weitestgehend vermieden. In Zeiten von mobilem Arbeiten werden vorrangig Online-Sitzungen abgehalten. Die dafür benötigte technische Infrastruktur ist bei matteco standardmäßig vorhanden.

    SDG 14: Leben unter Wasser

    Bewertung: 25 aus 100 Punkten

    Jeder Altreifen, der zukünftig nicht mehr in Meere, Seen oder Flüssen versenkt wird, trägt zur Verbesserung des Lebens unter Wasser bei. Durch die Verwendung von Altreifen zur Herstellung von hochwertigen Elastomerprodukten leistet matteco einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Unterwasserwelt.

    SDG Icon 15: Leben an Land

    Bewertung: 100 aus 100 Punkten

    In vielen Ländern stellt das Lagern von Altreifen auf Mülldeponien ein Umweltproblem dar. Die Verarbeitung von Altreifenmehl macht deutlich, dass Altreifen kein Abfall sind, sondern ein wertvoller Rohstoff. Mit der Verwendung von Altreifenmehl für unsere matteco Elastomerprodukte wird die Herstellung von Kautschuk aus den Monokulturplantagen Südostasiens bzw. die Herstellung von synthetischem Kautschuk aus petrochemischen Rohstoffen substituiert. Der weiterhin wachsende Hunger nach Kautschuk kann durch die matteco-Produktionstechnologie und durch den Einsatz der matteco-Produkte gedrosselt werden.

    Darüber hinaus generieren wir bei matteco aus Altreifenmehl ein hilfreiches Produkt, das das Wohlbefinden der Menschen in ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld durch Schall-, Vibrations- und Erschütterungsschutz verbessert.

    Wie zahlt matteco auf die SDGs mit dem Fokus "Ökonomisch" ein?

    SDG Icon 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

    Bewertung: 50 aus 100 Punkten

    Den Großteil unserer Rohstoffe erhalten wir von Lieferanten aus Baden-Württemberg und Bayern. Diese Unternehmen unterliegen der deutschen Gesetzgebung und damit den einschlägigen kollektivrechtlichen Regelungen des Arbeitsrechts.

    Die Lieferkette unserer Lieferanten ist nur bedingt nachvollziehbar, da unser Reifen-Lieferant unsortierte Altreifen verschiedener Reifenhersteller recycelt.

    Matteco produziert seine Produkte ausschließlich an seinem Standort in Kappelrodeck/Baden-Württemberg.

    SDG Icon 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

    Bewertung: 100 aus 100 Punkten

    Bereits heute liefern wir unsere Produkte in diverse nachhaltige Bauprojekte. Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ist es unsere feste Überzeugung, dass unsere Produkte gerade für eine nachhaltige Bauweise prädestiniert sind. Der Produktionsprozess unserer matteco-Elastomerprodukte ist ressourcenschonend und effizient. Die matteco-Produkte werden aus recyceltem Material hergestellt und zu 100% in den Produktionsprozess ohne Qualitätsverlust eingearbeitet. Dafür wurden wir in den vergangenen Jahren bereits mehrfach von diversen Institutionen aus Politik und Wirtschaft ausgezeichnet, unter anderem durch den

    • Umwelttechnikpreis 2017 Baden-Württemberg, 2. Platz in der Kategorie Materialeffizienz
    • Preisträger Energie- und Ressourceneffizienz STEP Award 2016 des F.A.Z. Fachverlags – Der Unternehmenspreis für Zukunftsbranchen

    SDG Icon 10: Weniger Ungleichheiten

    Bewertung: 50 aus 100 Punkten

    Mit unseren aktiven Bemühungen, die matteco-Fertigungstechnologie auch an Unternehmer in Schwellen- und Entwicklungsländer zu verkaufen, möchten wir unser Know-how in Regionen transportieren, die andernfalls keinen Zugang zu einer solchen Umwelttechnologie haben.

    In diesen Ländern ist das Altreifen-Problem oft sehr sichtbar, es fehlt jedoch an geeigneten Lösungsansätzen, wie einschlägige Gespräche in der Vergangenheit gezeigt haben.

    Auf diese Weise können Unternehmen entstehen, die sinnvolle nachhaltige Produkte für den lokalen Markt und/oder für den Export produzieren. Dadurch werden Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung geschaffen und soziale Ungleichheit vor Ort reduziert.

    Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:

    Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.